Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

FamKa fordert Schul- und Verdienstbescheinigung für volljähriges Kind

Dieses Thema "FamKa fordert Schul- und Verdienstbescheinigung für volljähriges Kind | Seite 2 - Familienrecht" im Forum "Familienrecht" wurde erstellt von Miranda, 16. Juni 2012.

  1. Miranda

    Miranda V.I.P. 20.06.2012, 14:29

    Registriert seit:
    30. November 2006
    Beiträge:
    3.801
    Zustimmungen:
    81
    Punkte für Erfolge:
    48
    Renommee:
    92
    88% positive Bewertungen (3801 Beiträge, 93 Bewertungen)88% positive Bewertungen (3801 Beiträge, 93 Bewertungen)88% positive Bewertungen (3801 Beiträge, 93 Bewertungen)88% positive Bewertungen (3801 Beiträge, 93 Bewertungen)88% positive Bewertungen (3801 Beiträge, 93 Bewertungen)88% positive Bewertungen (3801 Beiträge, 93 Bewertungen)88% positive Bewertungen (3801 Beiträge, 93 Bewertungen)88% positive Bewertungen (3801 Beiträge, 93 Bewertungen)88% positive Bewertungen (3801 Beiträge, 93 Bewertungen)88% positive Bewertungen (3801 Beiträge, 93 Bewertungen)
    AW: FamKa fordert Schul- und Verdienstbescheinigung für volljähriges Kind

    Nehmen wir mal, die FK will wissen, ob K seine Ausbildung abgeschlossen hat - und fordern deshalb einen Nachweis über die Beendigung des (Berufs)Schulbesuchs.
  2. Pro

    Pro V.I.P. 20.06.2012, 15:23

    Registriert seit:
    17. Juli 2006
    Beiträge:
    10.159
    Zustimmungen:
    886
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    928
    95% positive Bewertungen (10159 Beiträge, 959 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10159 Beiträge, 959 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10159 Beiträge, 959 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10159 Beiträge, 959 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10159 Beiträge, 959 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10159 Beiträge, 959 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10159 Beiträge, 959 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10159 Beiträge, 959 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10159 Beiträge, 959 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10159 Beiträge, 959 Bewertungen)
    AW: FamKa fordert Schul- und Verdienstbescheinigung für volljähriges Kind

    KG5d bzw KG9a sind relevant. Der Ausbildungsnachweis wird beim Ausbildungsbetrieb eingereicht und dieser bescheinigt es auf dem Formular.

    Hier klicken. Hier sind alle notwendige Kindergeldanträge,lies sie dir durch und du wirst sehen welcher einzureichen ist.

    Gruß

    Pro
  3. Miranda

    Miranda V.I.P. 20.06.2012, 15:54

    Registriert seit:
    30. November 2006
    Beiträge:
    3.801
    Zustimmungen:
    81
    Punkte für Erfolge:
    48
    Renommee:
    92
    88% positive Bewertungen (3801 Beiträge, 93 Bewertungen)88% positive Bewertungen (3801 Beiträge, 93 Bewertungen)88% positive Bewertungen (3801 Beiträge, 93 Bewertungen)88% positive Bewertungen (3801 Beiträge, 93 Bewertungen)88% positive Bewertungen (3801 Beiträge, 93 Bewertungen)88% positive Bewertungen (3801 Beiträge, 93 Bewertungen)88% positive Bewertungen (3801 Beiträge, 93 Bewertungen)88% positive Bewertungen (3801 Beiträge, 93 Bewertungen)88% positive Bewertungen (3801 Beiträge, 93 Bewertungen)88% positive Bewertungen (3801 Beiträge, 93 Bewertungen)
    AW: FamKa fordert Schul- und Verdienstbescheinigung für volljähriges Kind



    Bloß wissen E nicht, ob K überhaupt noch in diesem Betrieb ist.E haben auch keinen Schimmer, ob K evtl. irgendwelche (Neben)Einkünfte hat(te). K müsste das alles selbst klären - ist aber nicht greifbar.
  4. Pro

    Pro V.I.P. 20.06.2012, 16:02

    Registriert seit:
    17. Juli 2006
    Beiträge:
    10.159
    Zustimmungen:
    886
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    928
    95% positive Bewertungen (10159 Beiträge, 959 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10159 Beiträge, 959 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10159 Beiträge, 959 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10159 Beiträge, 959 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10159 Beiträge, 959 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10159 Beiträge, 959 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10159 Beiträge, 959 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10159 Beiträge, 959 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10159 Beiträge, 959 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10159 Beiträge, 959 Bewertungen)
    AW: FamKa fordert Schul- und Verdienstbescheinigung für volljähriges Kind

    E kenne doch den Ausbildunsgbetrieb, also sendet man dieses Formular dort hin. Wenn keine Antwort erfolgt, so spricht man bei der Famka vor, und meldet dass der Betrieb sich weigert.

    Gruß

    Pro
  5. Miranda

    Miranda V.I.P. 21.06.2012, 12:55

    Registriert seit:
    30. November 2006
    Beiträge:
    3.801
    Zustimmungen:
    81
    Punkte für Erfolge:
    48
    Renommee:
    92
    88% positive Bewertungen (3801 Beiträge, 93 Bewertungen)88% positive Bewertungen (3801 Beiträge, 93 Bewertungen)88% positive Bewertungen (3801 Beiträge, 93 Bewertungen)88% positive Bewertungen (3801 Beiträge, 93 Bewertungen)88% positive Bewertungen (3801 Beiträge, 93 Bewertungen)88% positive Bewertungen (3801 Beiträge, 93 Bewertungen)88% positive Bewertungen (3801 Beiträge, 93 Bewertungen)88% positive Bewertungen (3801 Beiträge, 93 Bewertungen)88% positive Bewertungen (3801 Beiträge, 93 Bewertungen)88% positive Bewertungen (3801 Beiträge, 93 Bewertungen)
    AW: FamKa fordert Schul- und Verdienstbescheinigung für volljähriges Kind

    Und was passiert, wenn - mal angenommen - K irgendeinen Mist gebaut und zu Unrecht KG kassiert hat (wovon E keine Ahnung hatten und haben, weil K Kontakt abgebrochen hat)? Und E aufgefordert würden, das KG für über 20 Monate zurückzuzahlen - und E das nicht können, weil sie es nicht haben, auch nicht in Raten?

    E können K nicht über 500 km hinweg kontrollieren, was er tut oder nicht tut. Und wenn K Kontakt abbricht und auf NICHTS reagiert, haben E keinerlei Information, was K tut oder nicht tut. Auch keine Einflussnahme - K ist volljährig.
  6. Pro

    Pro V.I.P. 21.06.2012, 14:07

    Registriert seit:
    17. Juli 2006
    Beiträge:
    10.159
    Zustimmungen:
    886
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    928
    95% positive Bewertungen (10159 Beiträge, 959 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10159 Beiträge, 959 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10159 Beiträge, 959 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10159 Beiträge, 959 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10159 Beiträge, 959 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10159 Beiträge, 959 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10159 Beiträge, 959 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10159 Beiträge, 959 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10159 Beiträge, 959 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10159 Beiträge, 959 Bewertungen)
    AW: FamKa fordert Schul- und Verdienstbescheinigung für volljähriges Kind

    Damit drehen wir uns doch im Kreis. Entscheiden bleibt der Abzweigungsantrag. Wurde diese nachweislich gestellt, dann sind die Eltern raus, wurde er nicht gestellt, dann haften die Eltern.

    Fang jetzt bitte nicht von vorn an.

    Danke

    Pro
  7. Miranda

    Miranda V.I.P. 21.06.2012, 15:11

    Registriert seit:
    30. November 2006
    Beiträge:
    3.801
    Zustimmungen:
    81
    Punkte für Erfolge:
    48
    Renommee:
    92
    88% positive Bewertungen (3801 Beiträge, 93 Bewertungen)88% positive Bewertungen (3801 Beiträge, 93 Bewertungen)88% positive Bewertungen (3801 Beiträge, 93 Bewertungen)88% positive Bewertungen (3801 Beiträge, 93 Bewertungen)88% positive Bewertungen (3801 Beiträge, 93 Bewertungen)88% positive Bewertungen (3801 Beiträge, 93 Bewertungen)88% positive Bewertungen (3801 Beiträge, 93 Bewertungen)88% positive Bewertungen (3801 Beiträge, 93 Bewertungen)88% positive Bewertungen (3801 Beiträge, 93 Bewertungen)88% positive Bewertungen (3801 Beiträge, 93 Bewertungen)
    AW: FamKa fordert Schul- und Verdienstbescheinigung für volljähriges Kind

    Sagen wir mal so - es wäre so, als könnten E nicht nachweisen, dass ein Abzweigungsantrag gestellt wurde. Wurde zwar schon erklärt, dass E dann haftbar sind.
    Aber: was ist, wenn E nicht zahlen können, auch nicht in Raten? Dass sie haftbar wären ist schon gut klargemacht worden - - aber die Frage ist: was ist, wenn sie, trotz Haftbarsein, nicht zahlen können?

    Das ist nicht "wieder von vorne".

    Irgendeine Regelung muss es doch da geben? Oder nicht? Absitzen im Knast? Stunden? Und nein, sie können nicht an irgendetwas anderem sparen. Das Geld ist einfach nicht da - sie sind nicht in der Lage was zurückzuzahlen.
    Was dann?
    Es geht bei dieser Frage jetzt nicht mehr darum, wer haftet - das ist klar: die E -, sondern darum, was ist, wenn E zwar zahlen müssten, aber nicht können.
  8. Pro

    Pro V.I.P. 22.06.2012, 14:09

    Registriert seit:
    17. Juli 2006
    Beiträge:
    10.159
    Zustimmungen:
    886
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    928
    95% positive Bewertungen (10159 Beiträge, 959 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10159 Beiträge, 959 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10159 Beiträge, 959 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10159 Beiträge, 959 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10159 Beiträge, 959 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10159 Beiträge, 959 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10159 Beiträge, 959 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10159 Beiträge, 959 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10159 Beiträge, 959 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10159 Beiträge, 959 Bewertungen)
    AW: FamKa fordert Schul- und Verdienstbescheinigung für volljähriges Kind

    Für Insolvenzfragen bi ich nicht zuständig.

    Gruß

    Pro
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Naturalunterhalt, volljähriges Kind, Mietvertrag? Familienrecht 2. Februar 2014
Unterhaltszahlung für volljähriges Kind Familienrecht 4. September 2013
ARGE fordert Verdienstbescheinigung nach Arbeitsaufnahme Sozialrecht 9. November 2010
Unterhalt volljähriges Kind Familienrecht 7. April 2008
Volljähriges Kind Steuerrecht 13. März 2007

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum