Falscher Empfangsbevollmächtiger

Dieses Thema "Falscher Empfangsbevollmächtiger - Verbraucherrecht" im Forum "Verbraucherrecht" wurde erstellt von NeuerUser32, 8. September 2017.

  1. NeuerUser32

    NeuerUser32 Forum-Interessierte(r) 08.09.2017, 16:39

    Registriert seit:
    26. März 2014
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    11
    Keine Wertung, NeuerUser32 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, NeuerUser32 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, NeuerUser32 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, NeuerUser32 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, NeuerUser32 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, NeuerUser32 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, NeuerUser32 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, NeuerUser32 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, NeuerUser32 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, NeuerUser32 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Falscher Empfangsbevollmächtiger

    Hallo,

    in folgendem fiktiven Fall bestellt Käufer (K) über ebay bei Verkäufer (V).
    V würde in Polen leben und die Warensendung als Einschreiben verschicken. Dabei würde V nicht auf die abweichende Lieferadresse (Hausanschrift) von der Kaufabwicklung achten und das Einschreiben würde an eine Packstation (=Standardadresse von K) adressiert.

    K würde daraufhin natürlich eine Nachricht per SMS und Email erhalten das eine Sendung von der Packstation an Filiale xyz umgeleitet wurde und am nächsten Werktag ab 11 Uhr abzuholen wäre.

    K wäre am nächsten Werktag um 11 Uhr in der Filiale. Die Warensendung wäre noch nicht auffindbar. Begründet wurde dies auch mit einem Softwareproblem und K solle später kommen.

    K würde am nächsten Tag wieder kommen und erfahren das die Sendung bereits ausgeliefert wäre.

    Auf deutschepost.de würde K zuhause die Sendungsnummer eingeben und als er dort die Quittung sah, würde angezeigt das ein Empfangsbevollmächtiger (E) welchen K nicht kennt die Sendung erhalten hätte.

    K hätte nie eine Empfangsbevollmächtigung ausgestellt. Der Verkäufer würde K auch mitteilen das die Sendungsnummer stimmen würde.

    Was könnte K nun machen?
    Aus Sicht von K liegt wohl eine gefälschte Empfangsbevollmächtigung mit gefälschter Unterschrift von K vor.

    Allerdings kennt K die abzuholende Person nicht und woher sollte E wissen das K eine Sendung erwartet?

    Falls V aber doch die Sendungsnummer verwechselte, so wäre es auch ein komischer Zufall das jemand in der Nähe von K zur selben Zeit beim selben Verkäufer bestellt hätte...

    Wie sollte sich jetzt der Käufer verhalten?
    Für die Deutsche Post wäre die Sache ja klar da diese deren Meinung nach die Ware ordnungsgemäß ausgehändigt hatte.
    Der Käufer hat ja keine Möglichkeit die Empfangsbevollmächtigung einzusehen.

    Auf Eure Antworten bin ich gespannt.
    Viele Grüße
  2. TomRohwer

    TomRohwer V.I.P. 12.09.2017, 09:26

    Registriert seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    14.942
    Zustimmungen:
    1.305
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    913
    92% positive Bewertungen (14942 Beiträge, 1053 Bewertungen)92% positive Bewertungen (14942 Beiträge, 1053 Bewertungen)92% positive Bewertungen (14942 Beiträge, 1053 Bewertungen)92% positive Bewertungen (14942 Beiträge, 1053 Bewertungen)92% positive Bewertungen (14942 Beiträge, 1053 Bewertungen)92% positive Bewertungen (14942 Beiträge, 1053 Bewertungen)92% positive Bewertungen (14942 Beiträge, 1053 Bewertungen)92% positive Bewertungen (14942 Beiträge, 1053 Bewertungen)92% positive Bewertungen (14942 Beiträge, 1053 Bewertungen)92% positive Bewertungen (14942 Beiträge, 1053 Bewertungen)
  3. NeuerUser32

    NeuerUser32 Forum-Interessierte(r) 12.09.2017, 17:35

    Registriert seit:
    26. März 2014
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    11
    Keine Wertung, NeuerUser32 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, NeuerUser32 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, NeuerUser32 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, NeuerUser32 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, NeuerUser32 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, NeuerUser32 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, NeuerUser32 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, NeuerUser32 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, NeuerUser32 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, NeuerUser32 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    V wäre bei ebay als gewerblicher Verkäufer im benachbarten EU Ausland angemeldet.
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Falscher Kündigungsgrund Arbeitsrecht 13. Mai 2013
Falscher Stromzählerstand Mietrecht 22. Oktober 2012
Falscher Titel, Falscher Vollstreckungsantrag Zivilprozeß- / Zwangsvollstreckungsrecht 20. Oktober 2011
Falscher Eintrag Internetrecht 23. Februar 2011
falscher Handytarif Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 18. November 2007

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum