Falschaussage bei Polizei

Dieses Thema "Falschaussage bei Polizei - Betäubungsmittelrecht" im Forum "Betäubungsmittelrecht" wurde erstellt von Chronic90, 28. September 2009.

  1. Chronic90

    Chronic90 Boardneuling 28.09.2009, 10:16

    Registriert seit:
    23. Januar 2009
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Chronic90 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Chronic90 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Chronic90 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Chronic90 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Chronic90 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Chronic90 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Chronic90 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Chronic90 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Chronic90 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Chronic90 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Falschaussage bei Polizei

    Person A wird wegen Aggressiven Verhaltens und Trunkenheits in der Öffentlichkeit in die Ausnüchterungszelle gesteckt.

    Jedoch hat Person A nicht nur Alkohol getrunken, sondern auch einen unbekannten Drogencocktail konsumiert.

    Nach einer Nacht in der Ausnüchterungszelle wird Person A wegen einiger verstoße gegen das BtmG gebeten auszusagen.

    Peson A war jedoch immer noch nicht Nüchtern, jedoch sagte er zu den Polizisten, dass er nüchtern sei, da er verheimlichte, dass er Drogen genommen hatte um seinen Führerschein nicht zu gefährden.

    Die Beamten sagten, dass er solange in U-Haft wandere, bis er gegen einige Leute ausgesagt hat.

    Person A sagte nun gegen Person B aus, dass dieser ihm Heroin angeboten hatte und in großem Stil damit handelte.
    Jedoch war Person A zu dem Zeitpunkt nicht klar im Kopf wegen den Drogen... und lügte, ohne sich der konsequenzen bewusst zu sein.

    Kann er seine Aussage zurückziehen, ohne Strafrechtliche Folgen zu erwarten, indem er zugibt, dass seine Aussage nicht richtig war und diese unter Drogeneinfluss angab???

    Jedoch unterschrieb Person A die Aussage bei der Polizei.
    Der Polizei fiel anscheinend nicht auf, dass Person A zu der zeit geistig verwirrt war.

    Es ist noch nicht zu einer gerichtsverhandlung gekommen, nur zu einer Hausdurchsuchung bei Person B.

    Was erwartet Pesrson A, wenn er seine Aussage jetzt berichtigt???
  2. Mars17

    Mars17 V.I.P. 30.09.2009, 13:14

    Registriert seit:
    31. März 2007
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    222
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Bayern - Starnberg
    Renommee:
    260
    96% positive Bewertungen (1219 Beiträge, 234 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1219 Beiträge, 234 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1219 Beiträge, 234 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1219 Beiträge, 234 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1219 Beiträge, 234 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1219 Beiträge, 234 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1219 Beiträge, 234 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1219 Beiträge, 234 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1219 Beiträge, 234 Bewertungen)96% positive Bewertungen (1219 Beiträge, 234 Bewertungen)
    AW: Falschaussage bei Polizei

    Als Beschuldigter darf man Lügen bis sich die Balken biegen!
    ...es ist jederzeit auch ein Widerruf getätigter Aussagen möglich.
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Falschaussage bei der Polizei Strafrecht / Strafprozeßrecht 24. August 2009
Falschaussage bei der Polizei Strafrecht / Strafprozeßrecht 18. September 2007
Falschaussage bei der Polizei Strafrecht / Strafprozeßrecht 25. August 2007
Falschaussage bei der Polizei Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 26. März 2007
Falschaussage bei der Polizei... Betäubungsmittelrecht 9. März 2005