Fachwechsel, was meint ihr dazu ?

Dieses Thema "Fachwechsel, was meint ihr dazu ? - Juraexamen" im Forum "Juraexamen" wurde erstellt von aciv, 23. März 2015.

  1. aciv

    aciv Neues Mitglied 23.03.2015, 12:56

    Registriert seit:
    11. November 2014
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, aciv hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, aciv hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, aciv hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, aciv hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, aciv hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, aciv hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, aciv hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, aciv hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, aciv hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, aciv hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Fachwechsel, was meint ihr dazu ?

    Hallo zusammen,

    ich habe nun mein erstes Semester hinter mir. Das Studium gefällt mir sehr und die ersten Klausuren sind auch bestanden worden. Möglicherweise habe ich mir falsche Ziele gesetzt, aber ich wollte schon immer unbedingt ein Auslandssemster machen um meine Englischkenntnisse zu verbessern und später mal in einer großen Wirtschaftskanzlei arbeiten, wo diese Sprachkenntnisse auch gefragt sind.
    Ich merke auch, dass es mich immer mehr ins Ausland und zum internationalem hinnzieht, sodass ich mich frage, ob das klassische Jurastudium tatsächlich das richtige für mich ist. Denn obwohl es möglich ist, einen Schwerpunkt auf (internationales) Wirtschaftsrecht zu legen, arbeiten natürlich die meisten Studenten nach ihrem Abschluss in Deutschland und in klassischen Berufen wie Richter,Staatsanwalt(..) und benötigen wohl auch kaum die englische Sprache, denn wenn dieses im Beruf erforderlich wäre, wäre auch das Studium anders aufgebaut ( mit integrierten Auslandsaufenthalten etc) .. ist meine Überlegenung soweit richtig?
    Wäre es dann in meinem Fall nicht besser das Fach zu wechseln,zB BA "Wirtschaftsrecht"
    oder hätte ich von Anfang an Jura nicht auf Staatsexamen sonder Bachelor studieren sollen ?
     
  2. Silux

    Silux V.I.P. 23.03.2015, 15:08

    Registriert seit:
    29. August 2014
    Beiträge:
    2.712
    Zustimmungen:
    458
    Punkte für Erfolge:
    83
    Renommee:
    296
    93% positive Bewertungen (2712 Beiträge, 334 Bewertungen)93% positive Bewertungen (2712 Beiträge, 334 Bewertungen)93% positive Bewertungen (2712 Beiträge, 334 Bewertungen)93% positive Bewertungen (2712 Beiträge, 334 Bewertungen)93% positive Bewertungen (2712 Beiträge, 334 Bewertungen)93% positive Bewertungen (2712 Beiträge, 334 Bewertungen)93% positive Bewertungen (2712 Beiträge, 334 Bewertungen)93% positive Bewertungen (2712 Beiträge, 334 Bewertungen)93% positive Bewertungen (2712 Beiträge, 334 Bewertungen)93% positive Bewertungen (2712 Beiträge, 334 Bewertungen)
    Mit diesem Abschluss kannst Du keine Anwaltszulassung erhalten. Und damit möchtest Du dich ernsthaft in einer Großkanzlei bewerben? Wenn zur Einstellung (noch regelmäßig) "zwei Prädikatsexamina" gefordert werden, dann kannst Du dir ja ausrechnen, wie weit "überhaupt keine Examina" diese Anforderung erfüllen.

    Natürlich gibt es interessante Einsatzmöglichkeiten für Wirtschaftsjuristen. Aber eben nicht Anwalt in einer Großkanzlei.
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Kündigugnswürdig? Was meint ihr? Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 10. Februar 2014
was meint ihr? Gesellschaftsrecht 29. September 2009
Bildung meint mehr als Wissen und Können Nachrichten: Wissenschaft 16. Juni 2009
§ 433 oder § 651 ? Was meint ihr ? Bürgerliches Recht allgemein 20. Juli 2006
Fachwechsel bei Zwangsexmatrikulation? Schulrecht und Hochschulrecht 13. Januar 2006

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum