Erbschaftssteuer bei sukzessiver Schenkung

Dieses Thema "Erbschaftssteuer bei sukzessiver Schenkung - Erbrecht" im Forum "Erbrecht" wurde erstellt von Debica, 10. Dezember 2016.

  1. Debica

    Debica Aktives Mitglied 10.12.2016, 14:50

    Registriert seit:
    31. Oktober 2014
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    18
    Renommee:
    12
    Keine Wertung, Debica hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Debica hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Debica hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Debica hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Debica hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Debica hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Debica hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Debica hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Debica hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Debica hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Erbschaftssteuer bei sukzessiver Schenkung

    Angenommen schenkt Vater dem Sohn
    in 2005 200.000€
    in 2010 300.000€
    in 2016 100.000€


    für welchen Schenkungsbetrag fällt wann Erbschaftsteuer an ?
  2. WeisWas

    WeisWas Aktives Mitglied 11.12.2016, 11:33

    Registriert seit:
    6. August 2016
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    18
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    30
    83% positive Bewertungen (134 Beiträge, 30 Bewertungen)83% positive Bewertungen (134 Beiträge, 30 Bewertungen)83% positive Bewertungen (134 Beiträge, 30 Bewertungen)83% positive Bewertungen (134 Beiträge, 30 Bewertungen)83% positive Bewertungen (134 Beiträge, 30 Bewertungen)83% positive Bewertungen (134 Beiträge, 30 Bewertungen)83% positive Bewertungen (134 Beiträge, 30 Bewertungen)83% positive Bewertungen (134 Beiträge, 30 Bewertungen)83% positive Bewertungen (134 Beiträge, 30 Bewertungen)83% positive Bewertungen (134 Beiträge, 30 Bewertungen)
    Der Freibetrag beläuft sich bis 2008 auf € 205.000, ab 2009 auf € 400.000 je 10-Jahres-Zeitraum.
    Schenkungsteuer fällt also für € 100.000 für die Schenkung in 2010 an.
    Die Steuererklärung ist innerhalb von 3 Monaten nach der Schenkung einzureichen § 30 Abs. 1 ErbStG - also in 2010 oder 2011.
  3. Matahari

    Matahari Star Mitglied 05.01.2017, 15:39

    Registriert seit:
    8. September 2006
    Beiträge:
    575
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    18
    Renommee:
    54
    97% positive Bewertungen (575 Beiträge, 36 Bewertungen)97% positive Bewertungen (575 Beiträge, 36 Bewertungen)97% positive Bewertungen (575 Beiträge, 36 Bewertungen)97% positive Bewertungen (575 Beiträge, 36 Bewertungen)97% positive Bewertungen (575 Beiträge, 36 Bewertungen)97% positive Bewertungen (575 Beiträge, 36 Bewertungen)97% positive Bewertungen (575 Beiträge, 36 Bewertungen)97% positive Bewertungen (575 Beiträge, 36 Bewertungen)97% positive Bewertungen (575 Beiträge, 36 Bewertungen)97% positive Bewertungen (575 Beiträge, 36 Bewertungen)
    Woher kann eigentlich das finanzamt wissen, wann wer wem was wieviel geschenkt hat, insbesondere bei Bargeld und beweglichen Gegenständen ? :rolleyes:
  4. CruNCC

    CruNCC V.I.P. 05.01.2017, 19:35

    Registriert seit:
    22. August 2006
    Beiträge:
    4.868
    Zustimmungen:
    341
    Punkte für Erfolge:
    83
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Renommee:
    393
    98% positive Bewertungen (4868 Beiträge, 384 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4868 Beiträge, 384 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4868 Beiträge, 384 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4868 Beiträge, 384 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4868 Beiträge, 384 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4868 Beiträge, 384 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4868 Beiträge, 384 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4868 Beiträge, 384 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4868 Beiträge, 384 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4868 Beiträge, 384 Bewertungen)
  5. hambre

    hambre V.I.P. 11.01.2017, 21:10

    Registriert seit:
    10. November 2010
    Beiträge:
    3.826
    Zustimmungen:
    338
    Punkte für Erfolge:
    83
    Renommee:
    366
    99% positive Bewertungen (3826 Beiträge, 354 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3826 Beiträge, 354 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3826 Beiträge, 354 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3826 Beiträge, 354 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3826 Beiträge, 354 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3826 Beiträge, 354 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3826 Beiträge, 354 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3826 Beiträge, 354 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3826 Beiträge, 354 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3826 Beiträge, 354 Bewertungen)
    Da gibt es viele Möglichkeiten, wie das Finanzamt so etwas erfährt und natürlich gibt es auch Fälle, bei denen die Steuerhinterziehung erfolgreich ist.

    Ob man aber am Ende wegen ca. 1% des Gesamtbetrages ein Strafverfahren riskieren will, muss jeder selbst wissen.
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Schenkung einer Wohnung Erbschaftssteuer Erbrecht 18. Januar 2014
Erbschaftssteuer umgehen durch Schenkung? Erbrecht 28. Dezember 2009
Erbschaftssteuer Erbrecht 27. März 2009
Erbschaftssteuer sparen durch Schenkung? Pro und Contra Erbrecht 18. Oktober 2006
Erbschaftssteuer Erbrecht 21. Januar 2006

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum