Erbe ablehnen uns strafbar machen?

Dieses Thema "Erbe ablehnen uns strafbar machen? - Erbrecht" im Forum "Erbrecht" wurde erstellt von deko09, 22. Februar 2010.

  1. deko09

    deko09 Boardneuling 22.02.2010, 10:51

    Registriert seit:
    22. Februar 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, deko09 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, deko09 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, deko09 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, deko09 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, deko09 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, deko09 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, deko09 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, deko09 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, deko09 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, deko09 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Erbe ablehnen uns strafbar machen?

    Hallo,
    es geht um folgenden fiktiven Fall:
    Eine Mutter von 5 Kindern Stirbt und hinterlässt ein Haus welches mit 60.000€ belastet ist und kein Barvermögen. Außerdem gibt es noch ein paar nicht erhebliche Sachgegenstände wie z.B. eine HiFi-Anlage (noname).
    Es liegt ein Testament vor, in der einem Enkel (dieser hat die Mutter/Oma gepflegt seit Jahren) und allen 5 Kindern sämtliche Sachgegenstände sowie das Haus vererbt werden.
    Die Mutter beschreibt auch, dass es klar ist, dass das Haus verkauft werden muss um die Hypothek zu decken. Alles was über den Unkosten verbleibt, soll durch alle 6 (5 Kinder + 1 Enekl) aufgeteilt werden.

    Nun ist es so, dass 3 Kinder die ALG2 beziehen sowie einer davon ALG1 das Erbe abtreten werden.
    Das Haus wird verkauft und der Erlös dennoch aufgeteilt.
    Frage1:
    Was ist nun mit der vorsätzlichen Herbeiführung von Hilfebedürftigkeit? Denn da das Haus verkauft wird, können ca. 8-10.000€ vermögen entstehen pro Kopf? Oder zählt das dann nicht mehr, da das Erbe schon abgelehnt wurde?

    Frage2: Die Mutter wohnt an einen anderen Ort in Deutschland als 2 der Kinder.
    Daher kommt eine Notarielle Beurkundung (oder wie man das nennt) in Frage.
    Wie bemessen sich die Kosten(Notar) für die Ablehnung von den 2 Kindern? Denn Bargeld ist nicht vorhanden, sondern nur das Haus als Sachwert.


    Danke für Eure Ratschläge
    deko
  2. Mucki58

    Mucki58 V.I.P. 22.02.2010, 16:25

    Registriert seit:
    22. Juni 2009
    Beiträge:
    3.173
    Zustimmungen:
    222
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Hessen
    Renommee:
    251
    99% positive Bewertungen (3173 Beiträge, 231 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3173 Beiträge, 231 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3173 Beiträge, 231 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3173 Beiträge, 231 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3173 Beiträge, 231 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3173 Beiträge, 231 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3173 Beiträge, 231 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3173 Beiträge, 231 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3173 Beiträge, 231 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3173 Beiträge, 231 Bewertungen)
    AW: Erbe ablehnen uns strafbar machen?

    Sie meinen "ausschlagen", oder :rolleyes:
    Zwischen den restlichen 3 Erben, richtig?
    Quelle: http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/0344e199e90ac280a.php
    Ich denke die Mutter ist verstorben :rolleyes:
    charles0308 gefällt das.
  3. deko09

    deko09 Boardneuling 22.02.2010, 17:25

    Registriert seit:
    22. Februar 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, deko09 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, deko09 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, deko09 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, deko09 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, deko09 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, deko09 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, deko09 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, deko09 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, deko09 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, deko09 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Erbe ablehnen uns strafbar machen?

    Hallo und danke für die Antwort!

    Also ja ich meine Ausschlagen.
    Und nein, der erlös wird von den Erben, der alles Erbt an alle gezahlt.

    Und was das herbeiführen von Hilfebedürftigkeit betrifft, ist als in diesem Fall ganz klar das es nicht der fall ist? Da in der Fiktion das Haus mit Schulden belastet ist?

    Das die Mutter an einen anderen Ort in Deutschland wohnt, soll nur heissen, wie hoch die Gebühr für den Notar ist... Und ob sich die Höhe der Gebühren auch nach dem Sachwert richtet?
  4. Mucki58

    Mucki58 V.I.P. 22.02.2010, 20:23

    Registriert seit:
    22. Juni 2009
    Beiträge:
    3.173
    Zustimmungen:
    222
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Hessen
    Renommee:
    251
    99% positive Bewertungen (3173 Beiträge, 231 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3173 Beiträge, 231 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3173 Beiträge, 231 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3173 Beiträge, 231 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3173 Beiträge, 231 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3173 Beiträge, 231 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3173 Beiträge, 231 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3173 Beiträge, 231 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3173 Beiträge, 231 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3173 Beiträge, 231 Bewertungen)
    AW: Erbe ablehnen uns strafbar machen?

    Auch an die Erben, die das Erbe ausgeschlagen haben :misstraui
    Nein, es ist nicht klar. Da das Haus verkauft werden soll und sich aller Wahrscheinlichkeit nach dadurch ein Gewinn realisieren lässt.
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Erbe antreten / ablehnen, Ablauf? Erbrecht 10. Dezember 2012
Erbe ablehnen Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 3. August 2012
Erbe ablehnen Erbrecht 20. Oktober 2011
Erbe ablehnen Erbrecht 15. Februar 2009
erbe ablehnen? Erbrecht 11. August 2007