DSL Vertrag als Erbe kündigen

Dieses Thema "DSL Vertrag als Erbe kündigen - Erbrecht" im Forum "Erbrecht" wurde erstellt von ZineX, 20. März 2017 um 22:05 Uhr.

  1. ZineX

    ZineX Neues Mitglied 20.03.2017, 22:05

    Registriert seit:
    Montag
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, ZineX hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ZineX hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ZineX hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ZineX hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ZineX hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ZineX hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ZineX hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ZineX hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ZineX hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ZineX hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    DSL Vertrag als Erbe kündigen

    Hallo,

    angenommen Person A erbt eine Immobilie aufgrund des Ablebens von Person B.
    Person B hat einen bestehenden DSL Vertrag mit Restlauftzeit von 1 Jahr.

    Person A möchte diesen Vertrag gerne kündigen, da die Geschwindigkeit für zukünftige Projekte nicht ausreicht und der Anbieter keine bessere Versorgung stellen kann.
    Anbieter sagt, dass sie kulant sind und prinzipiell Verträge aufgrund des Ablebens zu sofort kündigen.
    Nun stellt Person A fest, dass jener Vertrag jedoch auf den Namen des damaligen Lebensgefährten, Person C, geschlossen wurde.
    Person C ist jedoch bereits seit 8 Jahren tot.
    Der Vertrag wurde jedoch erst vor 1 Jahr von Person B auf den Namen von Person C geschlossen.
    Anbieter sagt nun, Person A & B wären der Mitwirkungspflicht nicht nachgekommen, Kündigung könne nun erst zum Vertragsende erfolgen, da der Tod von Person C nie angezeigt wurde.
    Zudem sagt Anbieter, dass der Anschluss nach Ableben weiter genutzt wurde, daher eine Kündigung nicht mehr möglich.

    Person A will sich damit nicht abfinden und sieht in dem Zustandekommen des Vertrages eine Art Urkundenfälschung, da Person B auf Namen von Person C einen Vertrag geschlossen hat, während Person C bereits etliche Jahre verstorben war.

    Welche Möglichkeiten hat Person A um den Vertrag doch noch loszuwerden?
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Vertrag Kündigen!? Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 18. Dezember 2011
Vertrag Kündigen?? Kaufrecht / Leasingrecht 12. November 2010
Vertrag kündigen Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 21. Oktober 2010
Vertrag Kündigen Bürgerliches Recht allgemein 10. Juni 2009
Vertrag kündigen Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 25. September 2007