Cannabisanbau - Eigenbedarf - Strafrechtliche Folgen?

Dieses Thema "Cannabisanbau - Eigenbedarf - Strafrechtliche Folgen? - Aktuelle juristische Diskussionen und Themen" im Forum "Aktuelle juristische Diskussionen und Themen" wurde erstellt von InDubioProLupus, 18. Juni 2011.

  1. InDubioProLupus

    InDubioProLupus Neues Mitglied 18.06.2011, 20:01

    Registriert seit:
    18. Juni 2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, InDubioProLupus hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, InDubioProLupus hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, InDubioProLupus hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, InDubioProLupus hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, InDubioProLupus hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, InDubioProLupus hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, InDubioProLupus hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, InDubioProLupus hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, InDubioProLupus hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, InDubioProLupus hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Cannabisanbau - Eigenbedarf - Strafrechtliche Folgen?

    Grüße,

    nehmen wir mal an ...

    F. (<22 Jahre)hat im elterlichen Garten vier Cannabispflanzen großgezogen.
    F. hat die Pflanzen für den eigenen Bedarf angebaut, er hat chronische Rückenschmerzen. Marihuana vom Dealer möchte er nicht länger kaufen, da ihm dies auf Dauer zu teuer wird.
    Die Eltern von F. lassen ihn gewähren, und wissen nicht, um welche Art von Pflanzen es sich handelt.
    F. ist nur manchmal am Wochenende im Hause seiner Eltern, da er eine Ausbildung in einem anderen Bundesland absolviert. Er ist in Ausbildung bei einem Staatlichen Betrieb, öffentlicher Dienst.

    Nehmen wir an, eines Tages entdeckt beispielsweise ein Nachbar die Cannabispflanzen und gibt diese Information an die Polizei weiter.

    Mit welchem Strafmaß muss F. rechnen (Geldstrafe, Arrest, Bewährung) ?
    Ist der Führerschein von F. in "Gefahr" ?
    Werden im Falle eines Besuches der Polizei im Garten nur die Cannabispflanzen eingezogen oder wird eventuell auch eine Hausdurchsuchung durchgeführt?
    Ist der Ausbildungsplatz von F. in "Gefahr"? (Kündigung möglich?)
    Müssen die Eltern von F. auch eine Strafe erwarten?

    Außerdem ist der Vater von F. aktiver Sportschütze und Mitglied in einem Schützenverein - Können dem Vater die zu Hause aufbewahrten Waffen abgenommen werden, oder wird die WBK eingezogen?

    F. hat keine Vorstrafen.
    Zuletzt bearbeitet: 18. Juni 2011
  2. Hendrik-vZ

    Hendrik-vZ Star Mitglied 18.06.2011, 20:26

    Registriert seit:
    23. Dezember 2006
    Beiträge:
    669
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Interregnum
    Renommee:
    34
    62% positive Bewertungen (669 Beiträge, 55 Bewertungen)62% positive Bewertungen (669 Beiträge, 55 Bewertungen)62% positive Bewertungen (669 Beiträge, 55 Bewertungen)62% positive Bewertungen (669 Beiträge, 55 Bewertungen)62% positive Bewertungen (669 Beiträge, 55 Bewertungen)62% positive Bewertungen (669 Beiträge, 55 Bewertungen)62% positive Bewertungen (669 Beiträge, 55 Bewertungen)62% positive Bewertungen (669 Beiträge, 55 Bewertungen)62% positive Bewertungen (669 Beiträge, 55 Bewertungen)62% positive Bewertungen (669 Beiträge, 55 Bewertungen)
  3. JHS

    JHS V.I.P. 19.06.2011, 03:41

    Registriert seit:
    11. Januar 2004
    Beiträge:
    6.340
    Zustimmungen:
    588
    Punkte für Erfolge:
    113
    Homepage:
    Renommee:
    651
    98% positive Bewertungen (6340 Beiträge, 630 Bewertungen)98% positive Bewertungen (6340 Beiträge, 630 Bewertungen)98% positive Bewertungen (6340 Beiträge, 630 Bewertungen)98% positive Bewertungen (6340 Beiträge, 630 Bewertungen)98% positive Bewertungen (6340 Beiträge, 630 Bewertungen)98% positive Bewertungen (6340 Beiträge, 630 Bewertungen)98% positive Bewertungen (6340 Beiträge, 630 Bewertungen)98% positive Bewertungen (6340 Beiträge, 630 Bewertungen)98% positive Bewertungen (6340 Beiträge, 630 Bewertungen)98% positive Bewertungen (6340 Beiträge, 630 Bewertungen)
    AW: Cannabisanbau - Eigenbedarf - Strafrechtliche Folgen?

    <22 sagt gar nichts aus. Das Jugendrecht geht ggf. bis einschl. 20. Wie alt ist er denn? 21? oder jünger?

    Strafe kommt drauf an, wann die Dinger gefunden werden (also mit voller Ernte dran, oder nicht, oder...) 4 ertragreiche Pflanzen können auch eine "nicht geringe Menge", § 29a, Abs. 2 BtmG, liefern. Dann sind wir bei 1 Jahr Mindeststrafe.

    Der Führerschein ist natürlich in Gefahr, da F offenbar regelmäßiger Cannabiskonsument ist, und das der Fahreignung rechtlich entgegensteht.

    Hausdruchsuchung ist sehr wahrscheinlich.

    Den Eltern passiert nichts, wenn sie glaubhaft versichern, nichts vom Treiben des Sohnes gewußt zu haben.
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Cannabisanbau Betäubungsmittelrecht 20. Mai 2014
Strafrechtliche Folgen einer Aufsichtspflichtsverletzung Strafrecht / Strafprozeßrecht 9. April 2014
Sabotage durch Hacker : strafrechtliche Folgen Internetrecht 26. Juli 2011
Strafrechtliche Folgen? Internetrecht 27. November 2009
Strafrechtliche Folgen für Schwarzarbeiter? Strafrecht / Strafprozeßrecht 15. Dezember 2008