Busreisefirma hat den Kunde zur Reise nicht abgeholt

Dieses Thema "Busreisefirma hat den Kunde zur Reise nicht abgeholt - Reiserecht" im Forum "Reiserecht" wurde erstellt von fede_liza, 20. September 2011.

  1. fede_liza

    fede_liza Aktives Mitglied 20.09.2011, 12:22

    Registriert seit:
    17. Juni 2007
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, fede_liza hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, fede_liza hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, fede_liza hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, fede_liza hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, fede_liza hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, fede_liza hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, fede_liza hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, fede_liza hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, fede_liza hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, fede_liza hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Busreisefirma hat den Kunde zur Reise nicht abgeholt

    Person B hat eine Tagesfahrt nach Ort S bei einem Internet-Reisvermittler RB gebucht. Die Reise sollte von einem Reiseveranstallter GR ausgeführt werden.
    B wohnt in einem Ort DF, welcher von Abreiseort DG 25 km entfernt ist.

    Nach der Buchung der Reise, bekommt B sein Fahrausweis/ Voucher über das Internet. Die Nachricht von RB ist hier aufgeführt:

    >* VOUCHER NR: (......NNN)
    >**********************************
    >
    >Sehr geehrte/r B,
    >
    >anbei möchten wir Ihnen Ihren Voucher/Fahrausweis für Ihre über
    >RB gebuchte Reise übersenden.
    >
    >Dieses Schreiben gilt als Fahrausweis mit o.g. Vorgangsnummer.
    >
    >Vermerkt: Prepaid Voucher!
    >
    >Reiseteilnehmer: 1 Person/en
    >Reiseteilnehmer B (sein Alter),
    >
    >--- Reisedaten -----------------------------------------------------------------
    >
    >Reisetitel: Reiseort S // ACHTUNG! DER REISEPREIS WIRD VON IHREM KONTO EINGEZOGEN!
    >Termin: 15.09.2011 - 15.09.2011
    >Abfahrt: FFF-Abfahrtsort | Hauptbahnhof, XXXXstr., Haupteingang Reisebushaltestelle, 07.20 Uhr
    >--------------------------------------------------------------------------------
    >
    >
    >Bitte erscheinen Sie an der Abfahrtsstelle pünktlich und wenn möglich 10-15 Minuten
    >vor der regulären Abfahrtszeit.
    >
    >Bei Verspätungen des Busses von mehr als 15 Minuten
    >rufen Sie bitte sofort unsere Zentrale an:
    >
    >Notfalltelefon: NNNNNNNN.....


    Person B war schon um 07:00 am 15.09.11 am richtigen Abfahrtsort (Reisebushaltestelle wo wiele Autos, Taxis, Reisebuse stehen und weiterfahren. Von 07:00 bis 09:00 hat B auf den Bus (wie in Voucher steht "Reisebus!") gewartet. Es kam keinen Reisebus, welcher enstprechend der Reiseziel ausgeschildert war, kein Schild, kein Zettel. Als B die Reisebuse in der Zeitraum gesehen hat - kam er und fragte B bei den Busfahrers (um sicher zu sein, ob der Bus nach S fährt). Ab 07:20 versuchte B die Firmen RB und GR (Notfalltelefon) telefonisch erreichen. Es klappte erst um 07:45 GR telefonisch erreichen. Die Antwort war: der Bus ist schon gestartet, er sollte in 15 minuten am Ihrem Abfahrtsort sein. B fragte nach Busnummer und nach Busfirma - es war kein Busnummer genannt, aber die Busfirma genennt. B wartete noch 1 Stunde - dann hat B noch mal sich mit Firma GR telefoniert. Die Antwort war: der Bus ist schon weg. Wir haben nach Ihre abfahrtsort ein Taxi zugeschickt, welches die Reiseteilnehmer von Ihrem Ort abholte. Es waren auf der Haltestelle viele Taxis. Wie sollte B wissen, dass er in ein nicht beschrifteten Taxi sich setzen muss? Es stand im Voucher das Wort "REISEBUS". Eigentlich hat B bei der Buchung auch bei RB gefragt, wie man den Bus erkennt? Die Antwort war - "seien Sie am richtigen Ort um richtige Zeit, und Sie werden sehen".
    B hat der RB auch sein Mobiltelefon bei der Buchung übermittelt.
    B hat sich zuerst telefonisch bei der GR beschwert - die Antwort war, dass andere Teilnehmer haben mitgereist und wir können nicht jeden Kunde anrufen...

    Dann hat sich B auch bei RB telefonisch beschwerdet. Es war von RB gebeten, die Situation schriftlich zu mitteilen.

    B hat am Service-Point des Abreiseortes DG HbF (neben der Reisebushaltestelle) die gestempelte Bescheinigung bekommen, dass er von 07:00 bis 09:00 am 15.09.11 im Bahnhof auf den Bus zu warten hat.

    Weiter am 15.09.11 um 12:36 hat B schriftlich an RB geschrieben:

    Betreff: Re: Online Voucher Fahrschein #.... Von: B
    An: "RB Service" Datum: 15.09.11 12:36:17


    Sehr geehrte Frau ....,

    ich habe Ihnen gerade die Situation telefonisch dargestellt. Obwohl ich um richtige Zeit (Bescheinigte Uhrzeit: 07:00 bis 09:00, Datum: 15.09.2011) am richtigen Ort auf den Bus wartete, hat die Reiseveranstallter seine Vertragspflichte nicht erfüllt.
    Gestern habe ich telefonisch auch bei Ihnen nach Busnummer gefragt oder wie ich den Bus erkennen kann. Sie haben mir geantwortet, dass nur um richtige Zeit am richtigen Ort man warten muss.
    Meine Daten und auch Mobiltelefon habe ich Ihnen, als meinem Vertragspartner am 14.09.11 übermittelt.
    Am 15.09.11 als kein Bus um vereinbarte Zeit 07:20 kam, konnte ich bis 07:45 telefonisch unter angegebener Rufnummer niemanden erreichen. Um 07:45 habe ich den Mitarbeiter von GR endlich telefonisch erreicht. Er antwortete, der Bus ist schon unterwegs und der Bus kommt in 15 Minuten nach vereinbarten Ort. Das war nicht der Fall. Da Ihre Firma und GR einen guten Ruf haben,


    bitte ich Sie, sich in kürzester Frist zur Gelegenheit zu außern.


    Schliesslich musste ich neben der Zahlung für die Reise- auch heute fruhmorgens von Düsseldorf (wo ich wohne) nach Duisburg HBF und zurück fahren (und weiteres Schaden). Anstatt sich am Reiseort zu erholen - berichte ich auch schriftlich den Tatbestand nach dem ich das Ihnen telefonisch geschildert habe.
    Vielen Dank für verdorbene Tagesfahrt.

    Mit freundlichen Grüßen

    B


    Bis zum 19.09.11 hat B keine Rückmeldung bekommen. Dann am 19.09.11 hat B noch mal an RB geschrieben:

    Betreff: Forderung / Reklamation / Buchungs-ID NNNN.....


    Sehr geehrte Damen und Herren,

    die von RB bzw. die von GR angebotete "Servicequalität" habe ich schon kennengelernt. Meine Eindrücke kann ich diesbezüglich kurz zusammenfassen: nie wider!

    Die Situation kann ich nicht als missverständnis oder Zufall betrachten, weil Ihre Mitarbeiterin Frau .... auf meine primäre- und sekundäre Reklamation zu dem Fall sowie die Firma GR nicht reagierte. Zum dritten Mal wende ich mich jetzt an Ihre Firma nach dem meine Rechte aus dem Reisevertrag verletzt waren. Der Reisepreis war aber nach meiner Reklamation von meinem Konto sorgfälltig und operativ abgebucht !

    Sie als mein Vertragspartner (und GR) haben auf meine bisherige Reklamationen sogar nicht geantwortet. Das ist schon aussagekräftig.

    Ich fordere von Ihre Firma, den Reisepreis und damit verbundene Kosten zurück an mein Konto unverzüglich zu überweisen.
    Meine schriftliche (zweite) Reklamation ist unten aufgeführt.

    Ich fordere, damit diese Reklamation von Ihrem Vorgesetzten betrachtet würde oder wenigstens von einem Ihrer Mitarbeiter, für den wenigstens das Firmen-Image nicht interesslos ist.

    Mit freundlichen Grüßen

    B



    Dann hat RB (wider gleiche Ansprechpartnerin) sich gemeldet:

    Sehr geehrter Herr B,

    vielen Dank für Ihre Email, ich konnte Sie soeben telefonisch nicht erreichen.

    Wie bereits telefonisch am 15.09.11 besprochen habe ich Ihre Reklatmation umgehend an Ihren Reiseveranstalter zur Bearbeitung
    weitergeleitet.

    Sobald wir eine Rückmeldung von Ihrem Reiseveranstalter erhalten haben, leiten wir diese umgehend an Sie weiter.
    Die Bearbeitungszeit können wir so leider nicht beeinflussen, dies nimmt in der Regel 2-3 Wochen in Anspruch.

    Nach Rücksprache mit Ihrem Reiseveranstalter ist der Vorgang auch noch in Bearbeitung und wird vorrangig bearbeitet.

    Ich habe mich umgehend um Ihre Belange gekümmert und bin wie gesagt diezbezüglich auch im Kontakt mir Ihrem Reiseveranstalter
    GR.
    Damit die Buchhaltung Ihnen das Geld zurückerstatten kann, benötigen wir die Rückmeldung von GR.

    Für Rückfragen stehe ich Ihnen persönlich zur Verfügung.

    Mit freundlichen Grüßen


    MH

    RB
    Beratung & Verkauf


    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Meine Kontaktdaten für Sie:

    Mo-Fr 9-18 Uhr

    Telefon: ......
    Telefax: ........
    eMail: ......
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    Mitglied im
    ....Reise-Firmenverbände .........



    Meine Frage:

    ist es sinnvoll für B 2-3 wochen auf die "Prüfung" zu warten? Hat B sein Recht, den Reisepreis einfach von seinem Bank abzurufen? Sollte das nicht dann gelten, dass der B seine Pflichte aus dem Reisevertrag nicht erfüllt hat? Oder kann B dieser Vertrag schon als nichtig betrachten? Welche Rechtsfolgen wird B haben, wenn er sein Geld (Reisepreis) zurück durch seine Bankinstitut von RB abruft. B sieht es vor, das die Untersuchungszeit nicht zufällig 2-3 Wochen dauern muss. Wie lange kann B sein Geld durch die Bank abrufen?
    Eigentlich hat B auch den DB-Ticket von seinem Wohnort bis Abreiseort und zurück bezahlt...und halben Tag verloren...
     
  2. klausschlesinge

    klausschlesinge V.I.P. 20.09.2011, 14:56

    Registriert seit:
    29. August 2006
    Beiträge:
    4.691
    Zustimmungen:
    800
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Braunschweig
    Homepage:
    Renommee:
    939
    99% positive Bewertungen (4691 Beiträge, 945 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4691 Beiträge, 945 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4691 Beiträge, 945 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4691 Beiträge, 945 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4691 Beiträge, 945 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4691 Beiträge, 945 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4691 Beiträge, 945 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4691 Beiträge, 945 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4691 Beiträge, 945 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4691 Beiträge, 945 Bewertungen)
    AW: Busreisefirma hat den Kunde zur Reise nicht abgeholt

    Hat der Reisende den Betrag
    a) selbst überwiesen oder
    b) wurde der Betrag per Einzugsermächtigung vom Busunternehmen abgebucht?
    Nur im zweiten Fall (bei Abbuchung) kann meine seine Hausbank veranlassen, eine Rückbuchung vorzunehmen. Ich glaube, dazu habt man bis zu fünf oder sechs Wochen Zeit.

    Ich habe auch mal eine Rückbuchung bei meinem Reiseveranstalter veranlaßt, als ich den Urlaub wegen höherer Gewalt (Unwetter) abbrechen mußte.

    Hierzu muß aber gesagt werden, daß man die Rückbuchung als Einzelmaßnahme nicht durchführen sollte. Man sollte sie immer mit einer Nachricht an das Unternehmen verbinden (am besten per Einschreiben) und darin kundtun, warum man zurückbuchen ließ. Das hatte ich damals in meinem Fall auch gemacht. Ansonsten könnte einem die Rückbuchung alleine als Betrug ausgelegt werden.

    Und dann hat man vollendete Fakten geschaffen. Die Alternative wäre ein Mahn- und/oder Klageverfahren, welches man selbst betreiben müßte.

    So hat man den Spieß ganz einfach umgedreht: Wenn das Busunternehmen meint, ihm stünde trotz der Nicht- oder Schlechtleistung noch Geld zu, dann müßte dieses versuchen, den Geldbetrag einzuklagen.
     
  3. fede_liza

    fede_liza Aktives Mitglied 20.09.2011, 21:01

    Registriert seit:
    17. Juni 2007
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, fede_liza hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, fede_liza hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, fede_liza hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, fede_liza hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, fede_liza hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, fede_liza hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, fede_liza hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, fede_liza hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, fede_liza hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, fede_liza hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Busreisefirma hat den Kunde zur Reise nicht abgeholt

    Danke.
    Person B hat der Firma RB seine Kontodaten mitgeteilt. RB hat das Geld von Konto des B's abgebucht.
     
  4. klausschlesinge

    klausschlesinge V.I.P. 20.09.2011, 21:11

    Registriert seit:
    29. August 2006
    Beiträge:
    4.691
    Zustimmungen:
    800
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Braunschweig
    Homepage:
    Renommee:
    939
    99% positive Bewertungen (4691 Beiträge, 945 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4691 Beiträge, 945 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4691 Beiträge, 945 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4691 Beiträge, 945 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4691 Beiträge, 945 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4691 Beiträge, 945 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4691 Beiträge, 945 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4691 Beiträge, 945 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4691 Beiträge, 945 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4691 Beiträge, 945 Bewertungen)
    AW: Busreisefirma hat den Kunde zur Reise nicht abgeholt

    Ich habe den Sachverhalt nochmal durchgelesen.

    Auf keinen Fall dem RB zurückbuchen, wenn RB nur 'Vermittler' der Busfahrt war und GR der Vertragsparnter (Beförderungs- oder Reisevertrag?)

    Wenn RB die Busfahrt allerdings im eigenen Namen verkaufte, dann durchaus so fortfahren, wie bereits geschildert.

    Nochmal genau das 'Kleingedruckte' im Vertrag durchlesen!

    Nur beim Vertragspartner zurückbuchen, nicht beim Vermittler!
     
  5. fede_liza

    fede_liza Aktives Mitglied 21.09.2011, 15:59

    Registriert seit:
    17. Juni 2007
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, fede_liza hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, fede_liza hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, fede_liza hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, fede_liza hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, fede_liza hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, fede_liza hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, fede_liza hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, fede_liza hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, fede_liza hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, fede_liza hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Busreisefirma hat den Kunde zur Reise nicht abgeholt

    RB verkaufte die Busfahrt im eigenen Namen. Im Ticket/Voucher war B von RB informiert, dass den Bus ist von GR.

    Was für ein Vertragsart Reise oder Beförderung kann B im Moment noch nicht beantworten.
    Als Ticket hat B Voucher bekommen. Kann man dem Voucher was entnehmen?
     
  6. fede_liza

    fede_liza Aktives Mitglied 21.09.2011, 16:00

    Registriert seit:
    17. Juni 2007
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, fede_liza hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, fede_liza hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, fede_liza hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, fede_liza hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, fede_liza hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, fede_liza hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, fede_liza hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, fede_liza hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, fede_liza hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, fede_liza hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Busreisefirma hat den Kunde zur Reise nicht abgeholt

    RB verkaufte die Busfahrt im eigenen Namen. Im Ticket/Voucher war B von RB informiert, dass den Bus ist von GR.

    Was für ein Vertragsart Reise oder Beförderung kann B im Moment noch nicht beantworten.
    Als Ticket hat B Voucher bekommen. Kann man dem Voucher was entnehmen?
     
  7. klausschlesinge

    klausschlesinge V.I.P. 21.09.2011, 20:10

    Registriert seit:
    29. August 2006
    Beiträge:
    4.691
    Zustimmungen:
    800
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Braunschweig
    Homepage:
    Renommee:
    939
    99% positive Bewertungen (4691 Beiträge, 945 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4691 Beiträge, 945 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4691 Beiträge, 945 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4691 Beiträge, 945 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4691 Beiträge, 945 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4691 Beiträge, 945 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4691 Beiträge, 945 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4691 Beiträge, 945 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4691 Beiträge, 945 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4691 Beiträge, 945 Bewertungen)
    AW: Busreisefirma hat den Kunde zur Reise nicht abgeholt

    Demnach ist RB Vertragsparnter. Entweder eines Beförderungs- oder eines Reisevertrages. Dann steht ja dem Plan, durch die Rückbuchung vollendete Fakten zu schaffen nichts mehr im Wege.

    Ob es nun letztendlich ein Beförderungs- oder Reisevertrag war, kann insofern dahingestellt bleiben.

    P.S.: Wenn es eine reine Busbeförderung war, läge ein Beförderungsvertrag vor.
    Wenn (auch nur eine) weitere touristische Leistung(en) hinzukommen (Bsp.: Besichtigung, Mittagessen in einem Restaurant, Musicalbesuch, Hotelaufenthalt), dann läge eine Reisevertrag vor.
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Reise???? Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 20. Juli 2011
Einschreiben nicht abgeholt Bürgerliches Recht allgemein 11. März 2010
reise Internetrecht 7. Januar 2010
Kunde wirbt Kunde Aktion... Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 12. Januar 2009
Reise Verbraucherrecht 23. Oktober 2008

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum