Beseitigung von baubedingten Verschmutzungen nach vorzeitiger Wohnungsübergabe

Dieses Thema "Beseitigung von baubedingten Verschmutzungen nach vorzeitiger Wohnungsübergabe - Mietrecht" im Forum "Mietrecht" wurde erstellt von Silverback, 12. August 2017.

  1. Silverback

    Silverback Neues Mitglied 12.08.2017, 14:32

    Registriert seit:
    12. August 2017
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Silverback hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Silverback hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Silverback hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Silverback hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Silverback hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Silverback hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Silverback hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Silverback hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Silverback hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Silverback hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Beseitigung von baubedingten Verschmutzungen nach vorzeitiger Wohnungsübergabe

    Hallo,

    mich interessiert folgender Fall:

    Angenommen Mieter A kündigt seine Wohnung zum 01.11.XXXX, vereinbart aber mit dem Vermieter B eine vorzeitige Kündigung zum 01.10.XXXX, da dann bereits Nachmieter C einzieht. Nun will Mieter A aber die Wohnung schon zum 01.09.XXXX übergeben, da im August Baumaßnahmen (z.B. Instandsetzung von Gasleitungen) im ganzen Haus anfallen, die bis in den September andauern werden.

    Nun sind folgende Konstellationen denkbar:

    1. Die vorzeitige Wohnungsübergabe zum oder gar vor dem 01.09. erfolgt und Mieter A zieht vor dem 01.09. aus. Müsste Mieter A die Beseitigung der durch die Baumaßnahme verursachten Verschmutzungen nach dem Abschluss der Bauarbeiten nach dem 01.09. selbst durchführen, da das Mietverhältnis an sich erst zum 01.10. endet?

    2. Vermieter B verweigert die Übergabe bzw. verzögert sie, sodass sie erst nach Ende der Umbaumaßnahmen erfolgen kann. Muss hier Mieter A die Reinigung übernehmen?

    3. Mieter A findet einen alternativen, zumutbaren Nachmieter D, der bereits zum 01.09. einziehen möchte (im Wissen um die Baumaßnahmen). Kann der Vermieter B die Reinigung von A verlangen und den Nachmieter D ablehnen mit Verweis auf die bereits erfolgte Absprache mit Nachmieter C?

    Ich würde mich über Einschätzungen - gerne auch nur zu einzelnen Konstellationen - sehr freuen und bin gespannt.

    Vielen Dank und schöne Grüße
  2. aero89

    aero89 V.I.P. 12.08.2017, 14:41

    Registriert seit:
    7. November 2013
    Beiträge:
    5.888
    Zustimmungen:
    519
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    294
    88% positive Bewertungen (5888 Beiträge, 358 Bewertungen)88% positive Bewertungen (5888 Beiträge, 358 Bewertungen)88% positive Bewertungen (5888 Beiträge, 358 Bewertungen)88% positive Bewertungen (5888 Beiträge, 358 Bewertungen)88% positive Bewertungen (5888 Beiträge, 358 Bewertungen)88% positive Bewertungen (5888 Beiträge, 358 Bewertungen)88% positive Bewertungen (5888 Beiträge, 358 Bewertungen)88% positive Bewertungen (5888 Beiträge, 358 Bewertungen)88% positive Bewertungen (5888 Beiträge, 358 Bewertungen)88% positive Bewertungen (5888 Beiträge, 358 Bewertungen)
    1. Verschmutzungen, die der Vermieter verursacht, sind grundsätzlich von diesem bzw. von seinen Arbeitern zu beseitigen. Die Antwort lautet also "nein", selbst wenn A die Wohnung nicht vorzeitig übergeben würde.

    2. siehe 1.

    3. Da schon längst ein neuer Mieter feststeht, erübrigt sich diese Frage. Selbst wenn es keinen gäbe, müsste der Vermieter diesem potenziellen Nachmieter nicht zustimmen.

    Mal eine Gegenfrage zu 3.: Wie stellst du dir denn so eine Konstellation vor? Du mietest eine Wohnung und dann sagt dir dein Vermieter, du kannst sie doch nicht haben, weil der Vermieter einen Monat eher ausgezogen ist und er einen anderen Nachmieter wünschte? :whistle:
  3. Silverback

    Silverback Neues Mitglied 12.08.2017, 15:25

    Registriert seit:
    12. August 2017
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Silverback hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Silverback hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Silverback hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Silverback hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Silverback hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Silverback hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Silverback hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Silverback hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Silverback hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Silverback hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Danke für die rasche Antwort.

    Zu 3.: Stimmt schon. Ich dachte allerdings, dass ein Mieter grundsätzlich auch vorzeitig ausziehen kann (ohne Weiterzahlung der Miete), wenn er einen geeigneten Nachmieter stellen kann. Diese Möglichkeit wäre ja stark eingeschränkt, wenn der Vermieter da letztlich doch nach Belieben ablehnen kann. In dem Vorliegenden Fall ist Mieter A also gezwungen eine Leermiete zu zahlen, obwohl er einen Nachmieter zu einem früheren Termin stellen könnte.
  4. aero89

    aero89 V.I.P. 12.08.2017, 15:44

    Registriert seit:
    7. November 2013
    Beiträge:
    5.888
    Zustimmungen:
    519
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    294
    88% positive Bewertungen (5888 Beiträge, 358 Bewertungen)88% positive Bewertungen (5888 Beiträge, 358 Bewertungen)88% positive Bewertungen (5888 Beiträge, 358 Bewertungen)88% positive Bewertungen (5888 Beiträge, 358 Bewertungen)88% positive Bewertungen (5888 Beiträge, 358 Bewertungen)88% positive Bewertungen (5888 Beiträge, 358 Bewertungen)88% positive Bewertungen (5888 Beiträge, 358 Bewertungen)88% positive Bewertungen (5888 Beiträge, 358 Bewertungen)88% positive Bewertungen (5888 Beiträge, 358 Bewertungen)88% positive Bewertungen (5888 Beiträge, 358 Bewertungen)
    Ausziehen kann man immer. Miete zahlt man bis Ende des Mietvertrags. Übergibt der Mieter die Wohnung eher, so ist er dann von der Miete befreit, wenn die Wohnung vor Mietende vom Vermieter oder Nachmieter beansprucht wird. Es reicht nicht aus, einen Nachmieter zu stellen. Dieser muss schon ein Mietverhältnis mit dem Vermieter eingehen. Das wird der Vermieter hier wohl kaum tun.

    Natürlich ist sie das. Wie begründet denn der Mieter, dass ER entscheiden können sollte, wen der Vermieter als neuen Mieter nehmen muss?

    Natürlich ist er das. Es gibt Kündigungsfristen und daran hat man sich zu halten. Der Vermieter war schon kulant genug, den Mietvertrag gar einen Monat vorher aufzuheben. Warum soll der Vermieter etwas einbüßen, weil sich der Mieter nicht an Fristen halten möchte? Mal abgesehen von alldem gibt es doch längst einen Nachmieter.
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Wohnungsübergabe Mietrecht 16. Januar 2013
Wohnungsübergabe Mietrecht 22. Juni 2012
Mietkürzung bei vorzeitiger Wohnungsübergabe? Mietrecht 16. August 2010
Wohnungsübergabe Mietrecht 7. Oktober 2008
Wohnungsübergabe Mietrecht 25. April 2006

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum