Befristung im Arbeitsvertrag unwirksam weil Grund für Befristung nicht angegeben?

Dieses Thema "Befristung im Arbeitsvertrag unwirksam weil Grund für Befristung nicht angegeben? - Arbeitsrecht" im Forum "Arbeitsrecht" wurde erstellt von arbeitsepp, 25. März 2008.

  1. arbeitsepp

    arbeitsepp Neues Mitglied 25.03.2008, 21:23

    Registriert seit:
    25. März 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, arbeitsepp hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, arbeitsepp hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, arbeitsepp hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, arbeitsepp hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, arbeitsepp hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, arbeitsepp hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, arbeitsepp hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, arbeitsepp hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, arbeitsepp hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, arbeitsepp hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Befristung im Arbeitsvertrag unwirksam weil Grund für Befristung nicht angegeben?

    Hallo!

    Folgendes Szenario: ein auf zwei Jahre befristeter Vollzeit-Arbeitsvertrag, Probezeit ist abgelaufen, ein Tarifvertrag gilt in dem Betrieb nicht. Der Paragraf zur Befristung ist mit "Dauer des Arbeitsverhältnisses/Grund der Befristung" überschrieben.

    In dem Paragrafen sind aber nur Beginn und Ende der Befristung datiert, der Grund der Befristung, der laut §14 (1) TzBfG angegeben werden kann, fehlt völlig. Der Paragraf des Arbeitsvertrages endet noch mit einer Klausel zur Kündigung aus wichtigem Grund.

    Kann ein Arbeitgeber, der vor Ende der Befristung aus dem Arbeitsverhältnis ausscheiden will, auf eine unbegründete Befristung und damit die ordentlichen gesetzlichen Kündigungsfristen (in diesem Falle 4 Wochen) berufen?

    Wie seht ihr das?

    Gruß "arbeitssepp"
  2. fernetpunker

    fernetpunker V.I.P. 25.03.2008, 21:53

    Registriert seit:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    3.180
    Zustimmungen:
    326
    Punkte für Erfolge:
    83
    Beruf:
    Rentner / gel. Steuerfachangestellter
    Ort:
    Region Hannover
    Homepage:
    Renommee:
    357
    97% positive Bewertungen (3180 Beiträge, 345 Bewertungen)97% positive Bewertungen (3180 Beiträge, 345 Bewertungen)97% positive Bewertungen (3180 Beiträge, 345 Bewertungen)97% positive Bewertungen (3180 Beiträge, 345 Bewertungen)97% positive Bewertungen (3180 Beiträge, 345 Bewertungen)97% positive Bewertungen (3180 Beiträge, 345 Bewertungen)97% positive Bewertungen (3180 Beiträge, 345 Bewertungen)97% positive Bewertungen (3180 Beiträge, 345 Bewertungen)97% positive Bewertungen (3180 Beiträge, 345 Bewertungen)97% positive Bewertungen (3180 Beiträge, 345 Bewertungen)
    AW: Befristung im Arbeitsvertrag unwirksam weil Grund für Befristung nicht angegeben?

    Nach § 14 II 1 TzBfG ist die Befristung eines Arbeitsvertrages ohne Vorliegen eines sachlichen Grundes bis zu 2 Jahren zulässig. Dies ist hier gegeben. Deshalb ist keine Kündigung des wirksam befristeten Arbeitsvertrages möglich, s. § 15 III TzBfG, denn die ordentliche Kündigung ist hier nicht zugelassen, nur die außerordentliche, die ohnehin immer möglich ist, s. § 626 BGB.
  3. XyX

    XyX V.I.P. 25.03.2008, 22:17

    Registriert seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    2.532
    Zustimmungen:
    123
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    146
    98% positive Bewertungen (2532 Beiträge, 128 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2532 Beiträge, 128 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2532 Beiträge, 128 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2532 Beiträge, 128 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2532 Beiträge, 128 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2532 Beiträge, 128 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2532 Beiträge, 128 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2532 Beiträge, 128 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2532 Beiträge, 128 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2532 Beiträge, 128 Bewertungen)
    AW: Befristung im Arbeitsvertrag unwirksam weil Grund für Befristung nicht angegeben?

    Hallo,

    Dazu seh ich bis jetzt keinen Grund. Der Sachgrund (wenn das nicht eh eine kalendermäßige Befristung ist) muss im Vertrag nicht angegeben werden. Und wenn nichts zur Kündigung geregelt ist, dann gilt http://www.gesetze-im-internet.de/tzbfg/__15.html (3) .

    MfG
  4. arbeitsepp

    arbeitsepp Neues Mitglied 25.03.2008, 23:16

    Registriert seit:
    25. März 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, arbeitsepp hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, arbeitsepp hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, arbeitsepp hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, arbeitsepp hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, arbeitsepp hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, arbeitsepp hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, arbeitsepp hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, arbeitsepp hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, arbeitsepp hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, arbeitsepp hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Befristung im Arbeitsvertrag unwirksam weil Grund für Befristung nicht angegeben?

    Sorry, hatte mich verschrieben:
    Meine Frage wäre: Kann ein Arbeitnehmer, der vor Ende ... ausscheiden will, sich auf eine unbegründete Befristung berufen und so vor Fristende aus dem Arbeitsverhältnis rauskommen?

    Oder gibt es in diesem Fall für den Arbeitnehmer andere Möglichkeiten, ohne Einigung mit dem Arbeitgeber vor Fristende auszuscheiden?

    Gruß "arbeitssepp"
  5. XyX

    XyX V.I.P. 25.03.2008, 23:57

    Registriert seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    2.532
    Zustimmungen:
    123
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    146
    98% positive Bewertungen (2532 Beiträge, 128 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2532 Beiträge, 128 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2532 Beiträge, 128 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2532 Beiträge, 128 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2532 Beiträge, 128 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2532 Beiträge, 128 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2532 Beiträge, 128 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2532 Beiträge, 128 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2532 Beiträge, 128 Bewertungen)98% positive Bewertungen (2532 Beiträge, 128 Bewertungen)
    AW: Befristung im Arbeitsvertrag unwirksam weil Grund für Befristung nicht angegeben?

    Die Antwort ist die gleiche, wie die die ich schon unten gegeben habe (da ich sowas geahnt hatte).

    Nein.
    ''Ein befristetes Arbeitsverhältnis unterliegt nur dann der ordentlichen Kündigung, wenn dies einzelvertraglich oder im anwendbaren Tarifvertrag vereinbart ist.''
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Befristung nach WissZeitVG unwirksam? Arbeitsrecht 6. Februar 2013
sachgrund Befristung unwirksam? Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 30. Juli 2012
Befristung Arbeitsvertrag oder nicht! Arbeitsrecht 16. März 2012
befristung ohne sachlichen Grund Arbeitsrecht 4. März 2010
Befristung Arbeitsvertrag Arbeitsrecht 14. März 2007