Auskunft : was gehört alles zum ERBE

Dieses Thema "Auskunft : was gehört alles zum ERBE - Erbrecht" im Forum "Erbrecht" wurde erstellt von manfred1111, 1. April 2007.

  1. manfred1111

    manfred1111 Forum-Interessierte(r) 01.04.2007, 20:21

    Registriert seit:
    5. Januar 2007
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, manfred1111 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, manfred1111 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, manfred1111 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, manfred1111 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, manfred1111 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, manfred1111 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, manfred1111 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, manfred1111 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, manfred1111 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, manfred1111 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Auskunft : was gehört alles zum ERBE

    Betreff : Auskunft darüber was gehört alles zum ERBE


    Muss der Erbe gegenüber den Pflichtteilsberechtigten Auskunft geben bzw. eine ganz klare Aufstellung und Einzelstück für Einzelstück alles was zum Nachlass gehört , wie
    Grundstücke , Häuser , Gebäude , Zimmer , Inhalte der verschiedenen Zimmer usw.
    also jeden Gegenstand aufnehmen mit einer kurzen Beschreibung und einer Benennung des Wertes soweit es ihm bekannt ist ?

    Wer darf zu dieser Nachlass-Aufstellung der Gegenstände alles Anwesend sein außer dem ERBEN ?

    Ab welchem Wert in € muss ein Gegenstand in der Aufstellung aufgenommen werden ?

    Wer bezahlt die Kosten dafür , wenn kosten anfallen , etwa für Amtlich bestellte Sachverständige ?

    An wen genau muss diese Nachlass-Gegenstände-Aufstellung erfolgen
    an das Nachlassgericht , an die Pflichtteilsberechtigten ?

    Auf welchen Paragraphen im ERBRECHT kann man sich da berufen ?

    Muss der ERBE den Pflichtteilsberechtigten die Kontodaten mit den
    Kontoständen offen legen ?

    In welchem genau Festgelegten Zeitraum ( Gesetzliche Dauer ) muss diese Aufstellung erfolgen und den anderen Pflichtteilsberechtigten übergeben werden ?

    Wer prüft die Richtigkeit dieser Nachlassgegenstände-Angaben nach , oder wer ist dazu Berechtigt ?


    BITTE ANTWORTEN SIE MIR
    VIELEN DANK AN ALLE ANTWORTER
  2. Monaco501

    Monaco501 V.I.P. 01.04.2007, 20:53

    Registriert seit:
    12. März 2007
    Beiträge:
    7.763
    Zustimmungen:
    543
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Bayern (i.d. Heimlichen Hauptstadt)
    Renommee:
    570
    94% positive Bewertungen (7763 Beiträge, 587 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7763 Beiträge, 587 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7763 Beiträge, 587 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7763 Beiträge, 587 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7763 Beiträge, 587 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7763 Beiträge, 587 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7763 Beiträge, 587 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7763 Beiträge, 587 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7763 Beiträge, 587 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7763 Beiträge, 587 Bewertungen)
    AW: Auskunft : was gehört alles zum ERBE

    Der/die Erben wenden sich zunächst einmal an das Nachlassgericht/Amtsgericht.

    Dort erfolgt die Feststellung über bekanntes Vermögen, wie auch der Erbteilnehmer (Erben)

    Dort ist auch die Möglichkeit gegeben sich einen Erbschein ausstellen zu lassen (ca. 150,--€ ??).
    Diesen Erbschein bekommt nur eine/r, welcher somit alle Angelegenheiten, wie Bankauskünfte, Versicherungsleistungen, etc. in Erledigung bringen kann.

    Immer vorausgesetzt, das kein Testament mit anderen Bestimmungen vorliegt!

    Eine grobe private Einschätzung über den Wert des Hausrates sind dem Nachlassgericht zu geben, welches es zu prüfen gilt. Kontostände bei den Banken sind abzufragen und ebenso zu benennen.

    Aus vorhandenen Barvermögen kann die Beerdigung, nebst Grabstein finanziert werden.
  3. Monaco501

    Monaco501 V.I.P. 01.04.2007, 20:57

    Registriert seit:
    12. März 2007
    Beiträge:
    7.763
    Zustimmungen:
    543
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Bayern (i.d. Heimlichen Hauptstadt)
    Renommee:
    570
    94% positive Bewertungen (7763 Beiträge, 587 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7763 Beiträge, 587 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7763 Beiträge, 587 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7763 Beiträge, 587 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7763 Beiträge, 587 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7763 Beiträge, 587 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7763 Beiträge, 587 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7763 Beiträge, 587 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7763 Beiträge, 587 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7763 Beiträge, 587 Bewertungen)
    AW: Auskunft : was gehört alles zum ERBE

    richtigerweise muss ich noch ergänzen, dass auch Verbindlichkeiten (Schulden) zum Erbe gehören.

    Dieses wäre insbesondere für die Erbausschlagung oder Erbannahme interessant und auch wichtig!
  4. marcus.summer

    marcus.summer V.I.P. 01.04.2007, 21:32

    Registriert seit:
    30. Juni 2006
    Beiträge:
    3.481
    Zustimmungen:
    440
    Punkte für Erfolge:
    83
    Renommee:
    475
    99% positive Bewertungen (3481 Beiträge, 450 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3481 Beiträge, 450 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3481 Beiträge, 450 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3481 Beiträge, 450 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3481 Beiträge, 450 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3481 Beiträge, 450 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3481 Beiträge, 450 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3481 Beiträge, 450 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3481 Beiträge, 450 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3481 Beiträge, 450 Bewertungen)
    AW: Auskunft : was gehört alles zum ERBE

    Wieso kriegt nur EINER den Erbschein? Den kriegt doch JEDER Erbe, sofern er nur einen Antrag stellt...?
    Gruß
    Marcus
  5. CruNCC

    CruNCC V.I.P. 01.04.2007, 22:02

    Registriert seit:
    22. August 2006
    Beiträge:
    3.955
    Zustimmungen:
    270
    Punkte für Erfolge:
    83
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Renommee:
    280
    97% positive Bewertungen (3955 Beiträge, 271 Bewertungen)97% positive Bewertungen (3955 Beiträge, 271 Bewertungen)97% positive Bewertungen (3955 Beiträge, 271 Bewertungen)97% positive Bewertungen (3955 Beiträge, 271 Bewertungen)97% positive Bewertungen (3955 Beiträge, 271 Bewertungen)97% positive Bewertungen (3955 Beiträge, 271 Bewertungen)97% positive Bewertungen (3955 Beiträge, 271 Bewertungen)97% positive Bewertungen (3955 Beiträge, 271 Bewertungen)97% positive Bewertungen (3955 Beiträge, 271 Bewertungen)97% positive Bewertungen (3955 Beiträge, 271 Bewertungen)
    AW: Auskunft : was gehört alles zum ERBE

    Wie kommen Sie denn auf EUR 150,--? Die Kosten für die Erteilung des Erbscheins werden nach § 107 KostO. berechnet und richten sich nach dem Wert des Nachlasses. Ferner kommen die Kosten für die Beantragung des Erbscheins mit eidesstattlicher Versicherung hinzu.

    Der Erbschein ist eine Art "Ausweis" der die Erbfolge bescheinigt. Zur Auzahlung z.B. von Guthaben bei Banken müssen alle Erben unterschreiben. Ein einzelner Erbe kann nicht darüber verfügen.
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Kein Auskunft über Erbe Erbrecht 6. September 2013
Erbe Erbrecht 28. Februar 2010
Auskunft Datenschutzrecht 14. Januar 2009
Erbe Erbrecht 17. September 2007
Auskunft? Strafrecht / Strafprozeßrecht 3. Juni 2006