Aufhebungsvertrag, Auflösungsvertrag- Was ist zu beachten?

Dieses Thema "Aufhebungsvertrag, Auflösungsvertrag- Was ist zu beachten? - Arbeitsrecht" im Forum "Arbeitsrecht" wurde erstellt von Hirsch1964, 16. März 2008.

  1. Hirsch1964

    Hirsch1964 Boardneuling 16.03.2008, 15:20

    Registriert seit:
    17. Februar 2008
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Hirsch1964 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Hirsch1964 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Hirsch1964 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Hirsch1964 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Hirsch1964 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Hirsch1964 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Hirsch1964 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Hirsch1964 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Hirsch1964 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Hirsch1964 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Aufhebungsvertrag, Auflösungsvertrag- Was ist zu beachten?

    Hallo,

    bezüglich Aufhebungs-, Auflösungsvertrag habe ich ein paar Fragen.

    Also nehmen wir am Mitarbeiter A hat mehrere Stellenangebote welche alle für Ihn interessanter sind als seine bisherige Stelle.

    Firma A und Firma B benötigen noch etwas Zeit zur Entscheidung.
    Firma C (die kleinste Firma mit der geringsten Bezahlung und dem uninteressantesten Job) will nun sofort eine Entscheidung. Mitarbeiter A bittet um Bedenkzeit, jedoch muss er sich innerhalb von 2 Wochen äußern und bekommt einen Arbeitsvertrag von Firma C. Nach den 2 Wochen hat er nun den Vertrag mit Firma C zum 01.04.2008 geschlossen und die alte Stelle gekündigt.
    Ein paar Tage danach sagt Firma A ab, jedoch Firma B zeigt noch Interesse und bietet Mitarbeiter A nach einem weiteren Gespräch nun doch eine sehr interessante Stelle an. Der Vertrag wird erstellt und sollte nächste Woche bei Mitarbeiter A eingehen.
    Sobald Mitarbeiter A diesen Vertrag hat möchte er sich mit Firma C unterhalten.
    Natürlich kann er die Stelle bei Firma C zum 01.04.2008 antreten und am ersten Tag wieder kündigen um dann am 15.04.2008 bei Firma B anzufangen. Das wäre für Firma B auch so OK. Mitarbeiter A hält es jedoch für sinnlos bei Firma C anzufangen und am ersten Tag wieder zu kündigen. Persönlich fände er es besser sich sobald er den anderen Vertrag hat mit Firma C zusammen zu setzen und Ihnen die Sache zu schildern und hierbei um einen Aufhebungsvertrag zu bitten. Firma C hat dann ja auch wieder etwas mehr Zeit als um einen anderen Bewerber zu finden und er kann am 01.04.2008 bei Firma B seine Wunschstelle beginnen.
    Würdet Ihr so vorgehen?
    Was ist bei einem AUFHEBUNGSVERTRAG zu beachten?
    Gegen eine Kündigung am ersten Tag (nach Vertrag 2 Wochen während der Probezeit) kann der AG doch nichts machen?
    Ansonsten müsste Mitarbeiter A nach Vertrag eine Strafe von 1 Bruttomonatslohn zahlen.

    Ich bitte um Euere Meinung hierzu.
    Danke!!

    Hirsch
  2. Aspirinho

    Aspirinho Star Mitglied 16.03.2008, 15:56

    Registriert seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    130
    Punkte für Erfolge:
    43
    Renommee:
    155
    99% positive Bewertungen (748 Beiträge, 131 Bewertungen)99% positive Bewertungen (748 Beiträge, 131 Bewertungen)99% positive Bewertungen (748 Beiträge, 131 Bewertungen)99% positive Bewertungen (748 Beiträge, 131 Bewertungen)99% positive Bewertungen (748 Beiträge, 131 Bewertungen)99% positive Bewertungen (748 Beiträge, 131 Bewertungen)99% positive Bewertungen (748 Beiträge, 131 Bewertungen)99% positive Bewertungen (748 Beiträge, 131 Bewertungen)99% positive Bewertungen (748 Beiträge, 131 Bewertungen)99% positive Bewertungen (748 Beiträge, 131 Bewertungen)
    AW: Aufhebungsvertrag, Auflösungsvertrag- Was ist zu beachten?

    Moin,

    zu beachten ist nur dass der AG dem Aufhebungsvertrag nicht zustimmen muss, auch wenn es sinnlos wäre.
    Gegen die Kündigung am ersten Arbeitstag kann der AG nichts legales machen, solange die Kü-Frist eingehalten wird.

    Gruß
    Aspirinho
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Auflösungsvertrag Arbeitsrecht 11. Oktober 2010
Aufhebungsvertrag Arbeitsrecht 5. März 2009
Aufhebungsvertrag Arbeitsrecht 25. Juli 2007
Auflösungsvertrag Arbeitsrecht 29. August 2005
Auflösungsvertrag Arbeitsrecht 29. Dezember 2003