AU-Tag zeitlich nachholen ?

Dieses Thema "AU-Tag zeitlich nachholen ? - Arbeitsrecht" im Forum "Arbeitsrecht" wurde erstellt von Tom67, 19. Juni 2017.

  1. Tom67

    Tom67 Neues Mitglied 19.06.2017, 13:11

    Registriert seit:
    19. Juni 2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Tom67 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Tom67 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Tom67 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Tom67 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Tom67 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Tom67 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Tom67 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Tom67 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Tom67 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Tom67 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AU-Tag zeitlich nachholen ?

    Hallo



    Kann, bei einer gesundheitlichen attestierten max. wöchendl. Arbeitszeit, durch einen AU-Tag, von der Firma verlangt werden, die Zeit bis zum Maximum am „Samstag“ nachzuholen.

    Welches rechnerisch zwar korrekt, ja aber nicht im Sinne des Attestes wäre, zu dem würde der AU-Tag zeitlich, rechnerisch auf „meine“ max. Wochenarbeitszeit, ja quasi als freier Tag gerechtet werden.

    Anmerkung: Hier geht es nicht um Lohnfortzahlung sondern um attestierte max Wo.- Arbeitszeit.



    Gibt es hier eine Rechtsprechung / Gesetz ?



    Viele Dank

    Tom
     
  2. bennelong

    bennelong V.I.P. 19.06.2017, 13:26

    Registriert seit:
    17. Januar 2013
    Beiträge:
    2.320
    Zustimmungen:
    472
    Punkte für Erfolge:
    83
    Renommee:
    253
    89% positive Bewertungen (2320 Beiträge, 295 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2320 Beiträge, 295 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2320 Beiträge, 295 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2320 Beiträge, 295 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2320 Beiträge, 295 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2320 Beiträge, 295 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2320 Beiträge, 295 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2320 Beiträge, 295 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2320 Beiträge, 295 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2320 Beiträge, 295 Bewertungen)
    Nein, die Forderung des "Nachholens" von AU-Tagen ist nicht zulässig. Der Arbeitnehmer ist so zu stellen, als hätte er an diesem Tag gearbeitet.

    Anmerkung: Hier geht es nicht um Lohnfortzahlung sondern um attestierte max Wo.- Arbeitszeit.

    Wie lautet das Problem?
     
  3. Tom67

    Tom67 Neues Mitglied 19.06.2017, 13:39

    Registriert seit:
    19. Juni 2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Tom67 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Tom67 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Tom67 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Tom67 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Tom67 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Tom67 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Tom67 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Tom67 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Tom67 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Tom67 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Um Missverständnisse zu vermeiden.
    Natürlich würde dieser der Tag Lohn und zeitlich angerechnet.
    Nur nicht auf meine max. attestierte Wochenarbeitszeit.

    Noch mal konkret:
    Bei einer max. attestierten Wochenarbeitszeit die normalerweise Mo-Fr
    erreicht würde, würde diese ja bei „einem“ AU-Tag nicht ihr Maximum (Mo-Fr) erreichen,und die Firme könnte die Arbeitszeit Samstag einfordern.

    Nach dem Motte sie habe ja durch den Krankheitstage ihr zulässige attestierte Wo.Arbeitszeit noch nicht erreicht so könne sie ja für die „Restzeit“ Samstag ran


    Gruß
    Tom
     
  4. bennelong

    bennelong V.I.P. 19.06.2017, 13:44

    Registriert seit:
    17. Januar 2013
    Beiträge:
    2.320
    Zustimmungen:
    472
    Punkte für Erfolge:
    83
    Renommee:
    253
    89% positive Bewertungen (2320 Beiträge, 295 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2320 Beiträge, 295 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2320 Beiträge, 295 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2320 Beiträge, 295 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2320 Beiträge, 295 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2320 Beiträge, 295 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2320 Beiträge, 295 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2320 Beiträge, 295 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2320 Beiträge, 295 Bewertungen)89% positive Bewertungen (2320 Beiträge, 295 Bewertungen)
    Dann ist doch alles in Ordnung! Ich verstehe das Problem nicht. Die Firma befindet sich im Unrecht, sie hat hier keine Arbeitszeit nachzufordern.
     
  5. ElJogi

    ElJogi V.I.P. 19.06.2017, 14:05

    Registriert seit:
    27. Oktober 2014
    Beiträge:
    8.116
    Zustimmungen:
    1.500
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    1.057
    98% positive Bewertungen (8116 Beiträge, 1101 Bewertungen)98% positive Bewertungen (8116 Beiträge, 1101 Bewertungen)98% positive Bewertungen (8116 Beiträge, 1101 Bewertungen)98% positive Bewertungen (8116 Beiträge, 1101 Bewertungen)98% positive Bewertungen (8116 Beiträge, 1101 Bewertungen)98% positive Bewertungen (8116 Beiträge, 1101 Bewertungen)98% positive Bewertungen (8116 Beiträge, 1101 Bewertungen)98% positive Bewertungen (8116 Beiträge, 1101 Bewertungen)98% positive Bewertungen (8116 Beiträge, 1101 Bewertungen)98% positive Bewertungen (8116 Beiträge, 1101 Bewertungen)
    Die Frage ist ungeschickt gestellt, und daher auch die Antwort falsch.

    Hier geht es darum, dass jemand eine attestierte maximale Wochenarbeitszeit hat. Für diese gelten nur die tatsächlich geleisteten Stunden.
    Genau wie bei Zeiten nach dem Arbeitszeitgesetz.

    Das deckt sich nicht mit der zu entlohnenden Zeit, die hier aber auch gar nicht strittig ist.

    Der Arbeitgeber möchte also nicht, dass der AU-Tag nachgeholt wird, sondern dieser wird voll vergütet und ist erledigt.

    Er möchte hingegen an einem Samstag eine Diensteinteilung vornehmen für den weder eine AU vorliegt, noch die wöchentliche maximale Arbeitszeit überschritten wird.

    das kann der Arbeitgeber so tun, solange der Samstag auch wirklich zu den vertraglichen Arbeitstagen des Arbeitnehmers gehört.
     
  6. Tom67

    Tom67 Neues Mitglied 19.06.2017, 14:19

    Registriert seit:
    19. Juni 2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Tom67 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Tom67 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Tom67 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Tom67 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Tom67 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Tom67 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Tom67 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Tom67 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Tom67 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Tom67 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Hallo ElJoqi

    Genau so – ja ist etwas schwierig zu erklären.
    Nein der Samstag ist kein regulärer Arbeitstag wird nur gelegentlich für Überstunden angesetzt.

    Auch ich hätte nach der Woche Überstunden gemacht ohne quasi meine attestierte max Wochenarbeitszeit überschritten zu haben.

    Nur faktisch gedacht, ist der AU-Tag ja kein freier Tag, sondern gesundheitsbedingte Arbeitsunfähigkeit. Zudem wäre die wochenendlich Erholungspause die von dem attestierenden Arzt mit der max. Wochenarbeitszeit u.A. mitbeabsichtigt wurde, nicht gegeben.

    Gruß Tom
     
  7. ElJogi

    ElJogi V.I.P. 19.06.2017, 14:26

    Registriert seit:
    27. Oktober 2014
    Beiträge:
    8.116
    Zustimmungen:
    1.500
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    1.057
    98% positive Bewertungen (8116 Beiträge, 1101 Bewertungen)98% positive Bewertungen (8116 Beiträge, 1101 Bewertungen)98% positive Bewertungen (8116 Beiträge, 1101 Bewertungen)98% positive Bewertungen (8116 Beiträge, 1101 Bewertungen)98% positive Bewertungen (8116 Beiträge, 1101 Bewertungen)98% positive Bewertungen (8116 Beiträge, 1101 Bewertungen)98% positive Bewertungen (8116 Beiträge, 1101 Bewertungen)98% positive Bewertungen (8116 Beiträge, 1101 Bewertungen)98% positive Bewertungen (8116 Beiträge, 1101 Bewertungen)98% positive Bewertungen (8116 Beiträge, 1101 Bewertungen)
    Deswegen fragen Ärzte auch bis wann sie krankschreiben müssen. Korrekterweise hätte dann die Krankschreibung auch über den Samstag gehen sollen, wenn der Arzt die Erholungsphase für angeraten hält.

    Aber das geht, wie gesagt, nur, wenn der Arbeitsvertrag überhaupt Arbeit am Samstag vorsieht.

    Oder anders gesagt: wäre der Arbeitnehmer vermutlich auch an dem Samstag eingeteilt worden, wenn es kein Attest zur Arbeitszeit gäbe. Und vielleicht auch keine AU vorgelegen hätte. Also einfach Überstunden.
     
  8. Tom67

    Tom67 Neues Mitglied 19.06.2017, 14:33

    Registriert seit:
    19. Juni 2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, Tom67 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Tom67 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Tom67 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Tom67 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Tom67 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Tom67 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Tom67 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Tom67 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Tom67 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Tom67 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Ja natürlich.

    AU ist nicht länger möglich, da "nur" langer und schwerer Untersuchungstag

    Zudem meinte ich mit der wochenendlichen Erholungsphase auch den Bezug aufs Attest (leider nicht explizit aufgeführt) und nicht die AU.

    Viele Dank für die Antworten
     
  9. ElJogi

    ElJogi V.I.P. 19.06.2017, 14:37

    Registriert seit:
    27. Oktober 2014
    Beiträge:
    8.116
    Zustimmungen:
    1.500
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    1.057
    98% positive Bewertungen (8116 Beiträge, 1101 Bewertungen)98% positive Bewertungen (8116 Beiträge, 1101 Bewertungen)98% positive Bewertungen (8116 Beiträge, 1101 Bewertungen)98% positive Bewertungen (8116 Beiträge, 1101 Bewertungen)98% positive Bewertungen (8116 Beiträge, 1101 Bewertungen)98% positive Bewertungen (8116 Beiträge, 1101 Bewertungen)98% positive Bewertungen (8116 Beiträge, 1101 Bewertungen)98% positive Bewertungen (8116 Beiträge, 1101 Bewertungen)98% positive Bewertungen (8116 Beiträge, 1101 Bewertungen)98% positive Bewertungen (8116 Beiträge, 1101 Bewertungen)
    selbst dann hätte ein Arzt, der diese Erholungsphase für nötig hält, eine AUB ausstellen können.
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Durch Krankheit entgangenen Urlaub im Anschluss an AU nachholen? Arbeitsrecht 7. Juni 2014
Ärztliches Attest ab dem 1. Tag einer AU Arbeitsrecht 31. Oktober 2013
Entgeltfortzahlung Krankheitsfall 1. Tag ohne AU Arbeitsrecht 15. Dezember 2012
AU Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 29. März 2012
Dauer der AU per Mail nachholen? Arbeitsrecht 21. April 2010

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum