Anmeldung der Wortmarke abgelehnt - Widerspruch sinnvoll?

Dieses Thema "Anmeldung der Wortmarke abgelehnt - Widerspruch sinnvoll? - Aktuelle juristische Diskussionen und Themen" im Forum "Aktuelle juristische Diskussionen und Themen" wurde erstellt von MProf, 8. Januar 2012.

  1. MProf

    MProf Boardneuling 08.01.2012, 01:14

    Registriert seit:
    19. März 2008
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, MProf hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, MProf hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, MProf hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, MProf hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, MProf hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, MProf hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, MProf hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, MProf hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, MProf hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, MProf hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Anmeldung der Wortmarke abgelehnt - Widerspruch sinnvoll?

    Hi,

    angenommen, die Eintragung einer Marke würde abgelehnt unter der Begründung § 8, MarkenG Abs. 2, Nr. 1, Nr. 2.

    Es würde beispielsweise angeführt, dass die Zusammensetzung "eigener Name"-Factory nicht zulässig sei, da ersteres Wort beschriebenden Charakter habe und letzteres als Fabrik übersetzt und folglich als Beschreibung einer Tätigkeit ausgelegt werden könne.

    Meine Frage ist nun, wäre es sinvoll bzw. gäbe es Erfolgschancen für einen Widerspruch?

    Widerspruchspunkte könnte z.B. sein, die Nennung einer bekannten deutschen Wortmarke in genau dieser Konstellation (Eine bekannte "Backwaren-Factory") als Gegenbeispiel zu nehmen.

    Des weiteren sei vorausgesetzt, dass der anzumeldende Name bereits im deutschsprachigen europäischen Raum etabliert sei und Kundenübergreifend einen wohlbekannter Namen darstelle. Und das bereits seit einigen Jahren. Könnte man sich hier auf folgendes berufen?

    liebe Grüße,
    mprof
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Widerspruch Schwarzfahren sinnvoll??? Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 3. Juni 2014
PKH abgelehnt. Widerspruch möglich? Kostenrecht 26. November 2009
Arbeitserlaubnis abgelehnt! Widerspruch möglich? Asyl- und Ausländerrecht 12. Februar 2009
Anmeldung einer deutschen Wortmarke trotz Europamarke Markenrecht 17. November 2008
Widerspruch sinnvoll ? Arbeitsrecht 6. August 2008