AGB für Dienstleistungen ?

Dieses Thema "AGB für Dienstleistungen ? - Internetrecht" im Forum "Internetrecht" wurde erstellt von rethus, 11. Februar 2011.

  1. rethus

    rethus Boardneuling 11.02.2011, 17:29

    Registriert seit:
    16. August 2007
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, rethus hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, rethus hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, rethus hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, rethus hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, rethus hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, rethus hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, rethus hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, rethus hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, rethus hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, rethus hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AGB für Dienstleistungen ?

    Nehmen wir an, jemand möchte die Erstellung von Geschäftsausstattung (Firmenlogo, Briefpapier, Visitenkarten) und Webseiten anbieten.

    Der interessierte Kunde würde über diese Leistungen einen Vertrag mit dem Anbieter abschließen, welcher bestimmte Regelungen beinhaltet.
    Hier z.B. die Regelung einer Vertragslaufzeit, Regelung der Nutzungsrechte von Produkte durch den Kunden etc.

    Wäre es für den Anbieter sinnvoll -oder sogar zwingend - AGB zu erstellen und diese auf der Webseite zu veröffentlichen?

    Oder ist es ausreichend, dass diese Dinge im Vertrag definiert sind?

    Stellen eigentlich AGB lediglich eine Auslagerung von immer wiederkehrenden Vertragsklauseln dar, um Vertragspapiere nicht übermäßig aufzublähen?

    Wenn dem so is... Wäre der Anbieter dann nicht besser beraten alles Vertragliche in den Vertragsunterlagen zu regeln? Abmahnungen kommen ja meist doch eher durch Neider und auf Abmahnung spezialisierte Unternehmen.
    So würde man weniger Angriffsfläche bieten?!
  2. TomRohwer

    TomRohwer V.I.P. 11.02.2011, 21:18

    Registriert seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    9.057
    Zustimmungen:
    453
    Punkte für Erfolge:
    83
    Renommee:
    393
    89% positive Bewertungen (9057 Beiträge, 469 Bewertungen)89% positive Bewertungen (9057 Beiträge, 469 Bewertungen)89% positive Bewertungen (9057 Beiträge, 469 Bewertungen)89% positive Bewertungen (9057 Beiträge, 469 Bewertungen)89% positive Bewertungen (9057 Beiträge, 469 Bewertungen)89% positive Bewertungen (9057 Beiträge, 469 Bewertungen)89% positive Bewertungen (9057 Beiträge, 469 Bewertungen)89% positive Bewertungen (9057 Beiträge, 469 Bewertungen)89% positive Bewertungen (9057 Beiträge, 469 Bewertungen)89% positive Bewertungen (9057 Beiträge, 469 Bewertungen)
    AW: AGB für Dienstleistungen ?

    Das sind AGB...
    Da AGB nur wirksam werden, wenn sie dem Vertragspartner vor Vertragsabschluss zur Kenntnis gebracht werden, empfiehlt sich das.

    AGB sind Formularverträge.

    Für's erste könnte Wikipedia helfen, das Wesen von AGB zu verstehen.
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Haushaltsnahe Dienstleistungen Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 3. August 2013
Haushaltsnahe Dienstleistungen Mietrecht 19. November 2009
haushaltsnahe Dienstleistungen Steuerrecht 5. Februar 2009
haushaltsnahe Dienstleistungen Steuerrecht 15. Januar 2007
haushaltsnahe Dienstleistungen Steuerrecht 1. Dezember 2006