Impressum | Disclaimer | Anmeldung / Login
 


Jetzt hier registrieren

Anzeigefristen

Dies ist eine Diskussion zu Anzeigefristen innerhalb des Forums Strafrecht / Strafprozeßrecht

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

  #1 (permalink)  
Alt 22.12.2004, 14:00
Forum-Interessierte(r)
 
Registriert seit: Dec 2004
Beiträge: 20
Keine Wertung, heike_m hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, heike_m hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, heike_m hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, heike_m hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, heike_m hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, heike_m hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, heike_m hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, heike_m hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, heike_m hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, heike_m hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten  
Question Anzeigefristen

Hallo,

habe eine kleine Frage.

eine Person P hat gegen A eine einstweilige Verfugung eingestellt. A hat ein Widerspruch eingelegt.Inzwischen haben sich die Freunde P's versammelt und 2 falschen eidesstattliche Versicherungen geschrieben, die fur A ausserst beleidigend sind (die behaupten sogar, dass A die belastigt habe). Dass so was nie vorgekommen ist und A als Kunstlerin in der Offentlichkeit arbeite, ist ihr naturlich wichtig, dass diese Menschen solche Geruchte nicht verbreiten, weil es A in ihrem Beruf selbstverstandlich sehr schadigen kann.

Kann A Strafanzeige wegen der Abgabe einer falschen Versicherung an Eides Statt zu erstatten, oder wegen Beleidigung oder sonst noch was...?
Die Versicherungen wurden im September abgegeben,, sind daher Anzeigefristen zu beachten (A hat sich mit Hauptverfahren lange beschaftigt... )

Ich wurde mich von Hilfe sehr freuen,

Liebe Grusse,

Heike.
Mit Zitat antworten


  #2 (permalink)  
Alt 22.12.2004, 14:19
V.I.P.
 
Registriert seit: Jul 2003
Beiträge: 4.546
99% positive Bewertungen (4546 Beiträge, 138 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4546 Beiträge, 138 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4546 Beiträge, 138 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4546 Beiträge, 138 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4546 Beiträge, 138 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4546 Beiträge, 138 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4546 Beiträge, 138 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4546 Beiträge, 138 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4546 Beiträge, 138 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4546 Beiträge, 138 Bewertungen)  
AW: Anzeigefristen

Auf jeden Fall kann eine Anzeige gemacht werden,!
Denkbar wäre hier §156 StGB "Falsche Versicherung an Eides Statt" und Beleidigung ggf. üble Nachrede oder Verleumdung (§§185 ff. StGB)
Die Taten sind noch nicht verjährt.

Gesetzestexte kannst du dir auf dejure.org anschauen!
__________________

Alle Angaben ohne Gewähr


In dubio pro reo
Mit Zitat antworten

  #3 (permalink)  
Alt 22.12.2004, 15:17
Forum-Interessierte(r)
 
Registriert seit: Dec 2004
Beiträge: 20
Keine Wertung, heike_m hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, heike_m hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, heike_m hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, heike_m hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, heike_m hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, heike_m hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, heike_m hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, heike_m hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, heike_m hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, heike_m hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten  
Question AW: Anzeigefristen

Hallo,

Vielen Dank fur die schnelle antwort.Wann verjahren diese Taten?
Und die letzte Frage: wie kann A vermeiden, dass eine Person fur die andere versichert , dass A sie irgendwann belastigt habe?Sind solche Behauptungen uberhaupt vor Gericht wertvoll, wenn selbstverstandlich keiner von denen zu keinem Zeitpunkt eine Anzeige erstattet hat? Zeugen hat A auch, aber es könnte mehrere "tue mir Bitte ein Gefallen- Versicherungen" geben.

Liebe Grusse,

Heike.
Mit Zitat antworten

  #4 (permalink)  
Alt 22.12.2004, 18:03
V.I.P.
 
Registriert seit: Jul 2003
Beiträge: 4.546
99% positive Bewertungen (4546 Beiträge, 138 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4546 Beiträge, 138 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4546 Beiträge, 138 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4546 Beiträge, 138 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4546 Beiträge, 138 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4546 Beiträge, 138 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4546 Beiträge, 138 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4546 Beiträge, 138 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4546 Beiträge, 138 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4546 Beiträge, 138 Bewertungen)  
AW: Anzeigefristen

Die Taten verjähren nach 3 Jahren.

Vermeiden kann man das sicherlich nicht, eine Anzeige würde die Aussage untermauern aber die wurde ja nicht aufgegeben.
A könnte Nebenklage einreichen und könnte somit die Vereidigung der "Zeugen" beantragen, wenn es offentsichtlich ist das hier eine falsche Aussage gemacht worden ist.
__________________

Alle Angaben ohne Gewähr


In dubio pro reo
Mit Zitat antworten

  #5 (permalink)  
Alt 22.12.2004, 19:41
Forum-Interessierte(r)
 
Registriert seit: Dec 2004
Beiträge: 20
Keine Wertung, heike_m hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, heike_m hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, heike_m hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, heike_m hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, heike_m hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, heike_m hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, heike_m hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, heike_m hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, heike_m hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, heike_m hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten  
AW: Anzeigefristen

Danke, nochmal.

Noch ganz theoretisch: wann verjahrt Versuch der Notigung, bzw. Versuch der Vergewaltigung?
Kann es nie finden.Gibt es vielleicht so was wie ein Kommentar zum StGB?

Danke, Frohe Weihnachten,

Heike.
Mit Zitat antworten

  #6 (permalink)  
Alt 22.12.2004, 20:26
Aktives Mitglied
 
Registriert seit: Dec 2004
Beiträge: 138
Keine Wertung, [P3D]Sunshine hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, [P3D]Sunshine hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, [P3D]Sunshine hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, [P3D]Sunshine hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, [P3D]Sunshine hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, [P3D]Sunshine hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, [P3D]Sunshine hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, [P3D]Sunshine hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, [P3D]Sunshine hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, [P3D]Sunshine hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten  
AW: Anzeigefristen

Die Antworten bedürfen einer kleinen Korrektur.

Die Beleidigung wird gem. § 194 StGB nur auf Antrag verfolgt. Gemäß § 78 b StGB gilt für den Antrag dort eine Frist von 3 Monaten !

§ 77b Antragsfrist :

(1) Eine Tat, die nur auf Antrag verfolgbar ist, wird nicht verfolgt, wenn der Antragsberechtigte es unterläßt, den Antrag bis zum Ablauf einer Frist von drei Monaten zu stellen. Fällt das Ende der Frist auf einen Sonntag, einen allgemeinen Feiertag oder einen Sonnabend, so endet die Frist mit Ablauf des nächsten Werktags.

(2) Die Frist beginnt mit Ablauf des Tages, an dem der Berechtigte von der Tat und der Person des Täters Kenntnis erlangt. Hängt die Verfolgbarkeit der Tat auch von einer Entscheidung über die Nichtigkeit oder Auflösung einer Ehe ab, so beginnt die Frist nicht vor Ablauf des Tages, an dem der Berechtigte von der Rechtskraft der Entscheidung Kenntnis erlangt. Für den Antrag des gesetzlichen Vertreters und des Sorgeberechtigten kommt es auf dessen Kenntnis an.

(3) Sind mehrere antragsberechtigt oder mehrere an der Tat beteiligt, so läuft die Frist für und gegen jeden gesondert.

(4) Ist durch Tod des Verletzten das Antragsrecht auf Angehörige übergegangen, so endet die Frist frühestens drei Monate und spätestens sechs Monate nach dem Tod des Verletzten.

(5) Der Lauf der Frist ruht, wenn ein Antrag auf Durchführung eines Sühneversuchs gemäß § 380 der Strafprozeßordnung bei der Vergleichsbehörde eingeht, bis zur Ausstellung der Bescheinigung nach § 380 Abs. 1 Satz 2 der Strafprozeßordnung.
__________________
da mihi facta, dabo tibi ius
Mit Zitat antworten

  #7 (permalink)  
Alt 22.12.2004, 20:27
Aktives Mitglied
 
Registriert seit: Dec 2004
Beiträge: 138
Keine Wertung, [P3D]Sunshine hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, [P3D]Sunshine hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, [P3D]Sunshine hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, [P3D]Sunshine hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, [P3D]Sunshine hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, [P3D]Sunshine hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, [P3D]Sunshine hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, [P3D]Sunshine hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, [P3D]Sunshine hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, [P3D]Sunshine hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten  
AW: Anzeigefristen

Zitat:
Zitat von heike_m
Danke, nochmal.

Noch ganz theoretisch: wann verjahrt Versuch der Notigung, bzw. Versuch der Vergewaltigung?
Kann es nie finden.Gibt es vielleicht so was wie ein Kommentar zum StGB?

Heike.
Verjährung in §§ 78 ff. StGB. Kommentar bspw. Tröndle/Fischer in jeder besseren Bibliothek einsehbar.
__________________
da mihi facta, dabo tibi ius
Mit Zitat antworten


  #8 (permalink)  
Alt 22.12.2004, 21:47
V.I.P.
 
Registriert seit: Jul 2003
Beiträge: 4.546
99% positive Bewertungen (4546 Beiträge, 138 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4546 Beiträge, 138 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4546 Beiträge, 138 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4546 Beiträge, 138 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4546 Beiträge, 138 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4546 Beiträge, 138 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4546 Beiträge, 138 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4546 Beiträge, 138 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4546 Beiträge, 138 Bewertungen)99% positive Bewertungen (4546 Beiträge, 138 Bewertungen)  
AW: Anzeigefristen

Zitat:
Zitat von [P3D]Sunshine
Die Beleidigung wird gem. § 194 StGB nur auf Antrag verfolgt. Gemäß § 78 b StGB gilt für den Antrag dort eine Frist von 3 Monaten !
In dem Fall könnte man wahrscheinlich nichts mehr unternehmen, aber wenn ich mir so den Sachevrhalt anschaue komme ich doch eher dazu, eine Verleumdung in betrachr zu ziehen. Bei dieser gelten dann die Fristen des §77b nicht.
__________________

Alle Angaben ohne Gewähr


In dubio pro reo
Mit Zitat antworten

  #9 (permalink)  
Alt 22.12.2004, 22:29
Forum-Interessierte(r)
 
Registriert seit: Dec 2004
Beiträge: 20
Keine Wertung, heike_m hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, heike_m hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, heike_m hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, heike_m hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, heike_m hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, heike_m hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, heike_m hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, heike_m hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, heike_m hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, heike_m hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten  
AW: Anzeigefristen

Hallo,

Jetzt weiss ich ein bisschen weniger.
Und Abgabe einer falschen eidesstattlichen Versicherung?
Die ist auch nur auf Antrag verfolgt?Mein Anwalt wollte warten, hat er ja damit was verkehrt gemacht?

Liebe Grusse,

Heike.
Mit Zitat antworten

  #10 (permalink)  
Alt 22.12.2004, 23:13
V.I.P.
 
Registriert seit: Nov 2003
Beiträge: 7.134
99% positive Bewertungen (7134 Beiträge, 473 Bewertungen)99% positive Bewertungen (7134 Beiträge, 473 Bewertungen)99% positive Bewertungen (7134 Beiträge, 473 Bewertungen)99% positive Bewertungen (7134 Beiträge, 473 Bewertungen)99% positive Bewertungen (7134 Beiträge, 473 Bewertungen)99% positive Bewertungen (7134 Beiträge, 473 Bewertungen)99% positive Bewertungen (7134 Beiträge, 473 Bewertungen)99% positive Bewertungen (7134 Beiträge, 473 Bewertungen)99% positive Bewertungen (7134 Beiträge, 473 Bewertungen)99% positive Bewertungen (7134 Beiträge, 473 Bewertungen)  
AW: Anzeigefristen

Zitat:
Und Abgabe einer falschen eidesstattlichen Versicherung?
Die ist auch nur auf Antrag verfolgt?
Nein, gewiss nicht.
__________________
Summum ius, summa iniuria

"Nicht das Unrecht soll man anklagen, wenn es das Recht von seinem Sitz verdrängt, sondern das Recht, welches sich dies gefallen lässt." (R. v. Jhering)
Mit Zitat antworten

Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht






Lexikon

Gesetze

Anwälte für Strafrecht / Strafprozeßrecht

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

© 2003-2013 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.

Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum


Suche: Rechtsanwalt | Steuerberater | Übersetzer

Rechtsanwalt Berlin | Rechtsanwalt Hamburg | Rechtsanwalt München | Rechtsanwalt Köln | Rechtsanwalt Frankfurt


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch), Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
"Wiki" powered by VaultWiki v2.5.7, © 2008-2014, Cracked Egg Studios