Impressum | Disclaimer | Anmeldung / Login
 


Jetzt hier registrieren

Sonderkündigungsrecht nach Ausscheiden aus Fanchise-Unternehmen

Dies ist eine Diskussion zu Sonderkündigungsrecht nach Ausscheiden aus Fanchise-Unternehmen innerhalb des Forums Sportrecht

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

  #1 (permalink)  
Alt 29.05.2012, 10:55
Neues Mitglied
 
Registriert seit: May 2012
Beiträge: 1
Keine Wertung, chriss90 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, chriss90 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, chriss90 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, chriss90 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, chriss90 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, chriss90 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, chriss90 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, chriss90 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, chriss90 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, chriss90 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten  
Sonderkündigungsrecht nach Ausscheiden aus Fanchise-Unternehmen

Hallo Zusammen,
Kurze Frage:
Angenommen ein Fitnessstudio, das in einem Franchise-Unternehmen angehörte, tritt aus diesem aus und informiert seine Mitglieder diesbezüglich nicht.(Studio würde unter einem anderen Namen weiterlaufen )
Ist hier ein Sonderkündigungsrecht gültig ?

Danke im Voraus
Mit Zitat antworten


  #2 (permalink)  
Alt 29.05.2012, 10:56
V.I.P.
 
Registriert seit: Aug 2007
Alter: 46
Beiträge: 21.151
99% positive Bewertungen (21151 Beiträge, 1541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (21151 Beiträge, 1541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (21151 Beiträge, 1541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (21151 Beiträge, 1541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (21151 Beiträge, 1541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (21151 Beiträge, 1541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (21151 Beiträge, 1541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (21151 Beiträge, 1541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (21151 Beiträge, 1541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (21151 Beiträge, 1541 Bewertungen)  
AW: Sonderkündigungsrecht nach Ausscheiden aus Fanchise-Unternehmen

Nicht, solange die gleichen Leistungen geboten werden wie vertraglich bestimmt!
__________________
"Und was soll ich Dich lehren? Das Müllern - oder auch alles andere?", wollte der Meister wissen.
"Das andere auch", sagte Krabat.
In memoriam Otfried Preußler

Bitte nicht auf PNs reagieren, die unbürokratisch Hilfe bei BtM- und Führerscheinproblemen anbieten! Diese grundsätzlich dem Admin melden.
Mit Zitat antworten

  #3 (permalink)  
Alt 30.05.2012, 10:53
Aktives Mitglied
 
Registriert seit: Nov 2010
Beiträge: 233
100% positive Bewertungen (233 Beiträge, 21 Bewertungen)100% positive Bewertungen (233 Beiträge, 21 Bewertungen)100% positive Bewertungen (233 Beiträge, 21 Bewertungen)100% positive Bewertungen (233 Beiträge, 21 Bewertungen)100% positive Bewertungen (233 Beiträge, 21 Bewertungen)100% positive Bewertungen (233 Beiträge, 21 Bewertungen)100% positive Bewertungen (233 Beiträge, 21 Bewertungen)100% positive Bewertungen (233 Beiträge, 21 Bewertungen)100% positive Bewertungen (233 Beiträge, 21 Bewertungen)100% positive Bewertungen (233 Beiträge, 21 Bewertungen)  
AW: Sonderkündigungsrecht nach Ausscheiden aus Fanchise-Unternehmen

Zitat:
Zitat von chriss90 Beitrag anzeigen
Hallo Zusammen,
Kurze Frage:
Angenommen ein Fitnessstudio, das in einem Franchise-Unternehmen angehörte, tritt aus diesem aus und informiert seine Mitglieder diesbezüglich nicht.(Studio würde unter einem anderen Namen weiterlaufen )
Ist hier ein Sonderkündigungsrecht gültig ?

Danke im Voraus
Der Fitneßvertrag wird doch zwischen dem Kunden "A" und dem Anlagenbetreiber "B" geschlossen. "B" ist ein selbständiger Kaufmann, übrigens auch immer dann, wenn er Franchisenehmer ist und einen entsprechenden Vertrag mit dem Franchisegeber "C" hat. Verträge von Betreiber "B" mit "C", "D" oder anderen tendieren Kunde "A" nicht, sofern sich dadurch - wie Humugus schon richtig angemerkt hat - nicht die Leistungen wesentlich verändern.

Das Mißverständnis rührt m. E. daraus, daß viele Leute denken, sie würden mit einem großen Unternehmen oder einer großen Kette geschäftlich verkehren, wenn sie z. B. dort einkaufen (oder trainieren). Und das nur, weil eine Filiale optisch und inhaltlich den anderen Filialen bis ins Detail gleicht. Rechtlich ist das aber was anderes.

Lange Rede kurzer Sinn: kein Sonderkündigungsrecht!
Mit Zitat antworten

Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Forum Letzter Beitrag
Weitergabe Daten nach Ausscheiden aus Fa. Arbeitsrecht 12.04.2012 23:36
Rückgabe v. Arbeitsmittel lange nach dem Ausscheiden Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 14.02.2012 12:09
ehemaligen Kunden nach ausscheiden aus Firma kontaktieren Arbeitsrecht 13.12.2011 18:47
Haftung nach Ausscheiden eines Gesellschafters einer KG Handelsrecht 30.07.2010 19:20
Patentansprüche nach Ausscheiden aus Firma Patentrecht 13.09.2008 15:34





Lexikon

Gesetze

Anwälte für Sportrecht

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

© 2003-2013 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.

Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum


Suche: Rechtsanwalt | Steuerberater | Übersetzer

Rechtsanwalt Berlin | Rechtsanwalt Hamburg | Rechtsanwalt München | Rechtsanwalt Köln | Rechtsanwalt Frankfurt


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch), Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
"Wiki" powered by VaultWiki v2.5.7, © 2008-2014, Cracked Egg Studios