Impressum | Disclaimer | Anmeldung / Login
 


Jetzt hier registrieren

DAV erhebt Klage gegen Allianz-Versicherung

Dies ist eine Diskussion zu DAV erhebt Klage gegen Allianz-Versicherung innerhalb des Forums Nachrichten: Verkehrsrecht

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Thema bewerten Ansicht

  #1 (permalink)  
Alt 16.09.2011, 10:28
News-Robot
 
Registriert seit: Nov 2004
Beiträge: 4.403
Keine Wertung, Juraforum hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Juraforum hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Juraforum hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Juraforum hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Juraforum hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Juraforum hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Juraforum hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Juraforum hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Juraforum hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Juraforum hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten  
DAV erhebt Klage gegen Allianz-Versicherung

Berlin (DAV). Als neuestes Produkt hat die Allianz Versicherungs-AG das „Fairplay-Konzept“ zur vereinfachten Regulierung von Schadensfällen eingesetzt. Darin müssen die Werkstätten zunächst mit der Allianz einen Rahmenvertrag abschließen. Durch diesen Vertrag werden den Werkstätten weitreichende Pflichten im Rahmen der Schadensermittlung auferlegt, unter anderem die Schadensermittlung nach strengen Vorgaben zur Kostenoptimierung.

Zugleich sollen die Werkstätten eine kurzfristige Freigabe der Reparatur innerhalb weniger Stunden sowie die Zahlung der Reparaturkosten innerhalb von sieben Tagen erhalten. Nach Ansicht der Verkehrsrechtsanwälte des Deutschen Anwaltvereins (DAV) ist dieses Vorgehen wettbewerbswidrig. Voraussetzung für die Ermittlung nach dem „Fairplay-Konzept“ ist, dass ein Rechtsanwalt oder ein freier Sachverständiger nicht hinzugezogen wird. Die Werkstatt orientiert sich an der gegnerischen Versicherung, anstatt allein nach bestem Wissen und Gewissen den Reparaturauftrag des Kunden zu erfüllen.

„Letztlich werde die Werkstatt zum Vertragsbruch gegenüber dem Geschädigten verleitet. Das Konzept sei daher nicht fair, sondern foul, sodass sogar der Name ‚Fairplay-Konzept’ irreführend und damit wettbewerbswidrig sei“, erläutert Rechtsanwalt Jörg Elsner, Vorsitzender der DAV-Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht. Deshalb habe er die Allianz Versicherungs-AG wegen der Anwendung des sogenannten „Fairplay-Konzepts“ vor dem Landgericht München I verklagt.

Zur Begründung der Wettbewerbswidrigkeit des Konzepts der Allianz führt Elsner aus: „Das Konzept beinhalte einen Boykott von Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten. Zwar könne jeder Kunde weiterhin einen Anwalt beauftragen, jedoch erfolgt dann die Abwicklung gegenüber der Werkstatt nicht wie bisher – also durchaus mit Zeiträumen von Wochen statt Tagen oder Stunden sowie Auseinandersetzung zur Schadenshöhe und anderem".

Das Recht, einen Anwalt zu beauftragen, stehe jedem zu, man müsse sich dies als Geschädigter nicht erst von der Allianz einräumen lassen. Erkennbar sei das Konzept darauf angelegt, die Werkstatt und das Lager der Versicherung zu ziehen. Statt nur den Interessen des Kunden zu dienen, „werkele“ sie hinter dem Rücken des Kunden mit dem gegnerischen Versicherer „rum“. Bei Anwälten wäre das strafrechtlich verboten.

Dadurch werde die Werkstatt in einen immer größeren Interessenskonflikt gebracht, denn einerseits ist sie vertraglich der Allianz verpflichtet, andererseits aber auch dem Geschädigten im Rahmen des Reparaturauftrages. Den Anwälten ist die Vertretung widerstreitenden Interesses nicht ohne Grund strafrechtlich verboten.

Informationen: www.verkehrsrecht.de
Foto: © jörn buchheim - Fotolia.com
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Werkstatt - © jörn buchheim - Fotolia.com.jpg (69,2 KB, 0x aufgerufen)
Mit Zitat antworten


Antwort

Stichworte
allianz-versicherung, dav, verkehrsrecht, wettbewerbswidrigkeit

Themen-Optionen
Ansicht Thema bewerten
Thema bewerten:


Ähnliche Themen
Thema Forum Letzter Beitrag
DGAP-Adhoc: Qimonda Insolvenzverwalter erhebt Klage gegen Infineon Nachrichten: Personalien und Kanzleinews 02.12.2010 10:05
Allianz gegen Tropenkrankheiten: Treffen internationaler Wissenschaftler am Bernhard-Nocht-Institut in Hamburg Nachrichten: Wissenschaft 30.08.2010 15:00
Klage gegen Person A und die Versicherung Straßenverkehrsrecht 08.12.2008 16:16
Klage gegen Versicherung Zivilprozeß- / Zwangsvollstreckungsrecht 16.10.2008 18:11
Arbeitgeber erhebt Geldstrafen gegen seine Angestellten Arbeitsrecht 12.02.2007 15:04





Lexikon

Gesetze

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

© 2003-2013 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.

Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum


Suche: Rechtsanwalt | Steuerberater | Übersetzer

Rechtsanwalt Berlin | Rechtsanwalt Hamburg | Rechtsanwalt München | Rechtsanwalt Köln | Rechtsanwalt Frankfurt


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch), Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
"Wiki" powered by VaultWiki v2.5.7, © 2008-2014, Cracked Egg Studios