Impressum | Disclaimer | Anmeldung / Login
 


Jetzt hier registrieren

Letzte Ruhe nicht auf eigenem Privatgrundstück

Dies ist eine Diskussion zu Letzte Ruhe nicht auf eigenem Privatgrundstück innerhalb des Forums Nachrichten: Recht & Gesetz

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Thema durchsuchen Thema bewerten Ansicht

  #1 (permalink)  
Alt 07.05.2012, 14:38
News-Robot
 
Registriert seit: Nov 2004
Beiträge: 4.403
Keine Wertung, Juraforum hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Juraforum hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Juraforum hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Juraforum hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Juraforum hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Juraforum hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Juraforum hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Juraforum hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Juraforum hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Juraforum hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten  
Letzte Ruhe nicht auf eigenem Privatgrundstück

Koblenz (jur). Die letzte Ruhestätte darf nicht einfach auf einem privaten Grundstück eingerichtet werden. Das Anlegen eines privaten Bestattungsplatzes ist nach den gesetzlichen Bestimmungen unzulässig, entschied das Oberverwaltungsgericht (OVG) Rheinland-Pfalz in einem am Freitag, 4. Mai 2012, bekanntgegebenen Urteil (Az.: 7 A 10005/12.OVG). Der gesetzlich bestehende Friedhofszwang diene dem legitimen Zweck, dass die Totenruhe eingehalten wird, so die Koblenzer Richter in ihrer am 18. April 2012 gefällten Entscheidung.

Hintergrund des Rechtsstreits war der Antrag eines Waldbesitzers, der nach seinem Tod die Asche seiner sterblichen Überreste auf seinem privaten Grund und Boden verstreuen lassen wollte. Der zuständige Landkreis lehnte den Bestattungswunsch ab und berief sich auf den bestehenden gesetzlichen Friedhofszwang.

Das OVG stellte nun klar, dass der Gesetzgeber festlegen dürfe, wo Menschen bestattet werden können. Dies stehe auch mit der verfassungsrechtlich gewährleisteten allgemeinen Handlungsfreiheit im Einklang. Mit dem Friedhofszwang werde zudem der „verbreiteten Scheu des überwiegenden Teils der Bevölkerung vor dem Tod und seinen Erscheinungsformen“ Rechnung getragen.

Zwar gebe es einen Wandel der gesellschaftlichen Auffassung zur Bestattungskultur. Der Gesetzgeber habe mit der Erlaubnis anonymer Bestattungen auf öffentlichen Friedhöfen und sogenannten Friedwäldern - einem öffentlichen Friedhof im Wald - dem genüge getan. Eine Bestattung auf einem privaten Grundstück rechtfertige der Wandel der Bestattungskultur aber nicht.

Quelle: © www.juragentur.de - Rechtsnews für Ihre Anwaltshomepage
Foto: © Travelfish-Fotolia.com
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Grabmale-©Travelfish-Fotolia.comFotolia_2490251_XS.jpg (96,1 KB, 0x aufgerufen)
Mit Zitat antworten


  #2 (permalink)  
Alt 07.05.2012, 14:55
V.I.P.
 
Registriert seit: Feb 2008
Beiträge: 10.735
97% positive Bewertungen (10735 Beiträge, 644 Bewertungen)97% positive Bewertungen (10735 Beiträge, 644 Bewertungen)97% positive Bewertungen (10735 Beiträge, 644 Bewertungen)97% positive Bewertungen (10735 Beiträge, 644 Bewertungen)97% positive Bewertungen (10735 Beiträge, 644 Bewertungen)97% positive Bewertungen (10735 Beiträge, 644 Bewertungen)97% positive Bewertungen (10735 Beiträge, 644 Bewertungen)97% positive Bewertungen (10735 Beiträge, 644 Bewertungen)97% positive Bewertungen (10735 Beiträge, 644 Bewertungen)97% positive Bewertungen (10735 Beiträge, 644 Bewertungen)  
AW: Letzte Ruhe nicht auf eigenem Privatgrundstück

man kann sich einfach in holland bestatten lassen.

dort kann man den leichnahm verbrennen lassen (ist auch sehr viel billiger als deutschland) und kriegt die asche in ner plastiktüte nach hause geschickt. diese asche ist dann nirgends registriert und man kann sie dann verstreuen wo es beliebt. dürfte auch nicht mehr gegen gesetze verstossen, weil es dann rein rechtlich keine bestattung sondern nur verstreute asche ist.
Mit Zitat antworten

  #3 (permalink)  
Alt 07.05.2012, 16:55
V.I.P.
 
Registriert seit: Sep 2008
Ort: München
Alter: 59
Beiträge: 3.905
99% positive Bewertungen (3905 Beiträge, 307 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3905 Beiträge, 307 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3905 Beiträge, 307 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3905 Beiträge, 307 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3905 Beiträge, 307 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3905 Beiträge, 307 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3905 Beiträge, 307 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3905 Beiträge, 307 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3905 Beiträge, 307 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3905 Beiträge, 307 Bewertungen)  
AW: Letzte Ruhe nicht auf eigenem Privatgrundstück

Zitat:
Zitat von zeiten Beitrag anzeigen
.....und man kann sie dann verstreuen wo es beliebt. dürfte auch nicht mehr gegen gesetze verstossen, weil es dann rein rechtlich keine bestattung sondern nur verstreute asche ist.
Das dürfte m.E. zu kurz gegriffen sein, da es sich immer noch um die Überreste eines Verstorbenen handelt - und für die herrscht in Deutschland weitgehend Friedhofszwang.
__________________
Gruß
Klaus
Mit Zitat antworten

Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht Thema bewerten
Thema bewerten:


Ähnliche Themen
Thema Forum Letzter Beitrag
Airsoft >0.5J auf offen befriedetem, nicht eigenem Gelände Waffenrecht 27.04.2010 10:04
Letzte Frage zur Hausarbeit - komm echt nicht weiter, danke im Vorraus! Öff-Recht - Examensvorbereitung 22.08.2008 15:20
Stalker lässt uns nicht in Ruhe Strafrecht / Strafprozeßrecht 09.08.2006 22:09
Böden sind nicht der letzte Dreck Nachrichten: Wissenschaft 07.11.2005 15:00
ich weiß nicht weiter-fitness-studio gibt keine ruhe Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 08.06.2005 15:51





Lexikon

Gesetze

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

© 2003-2013 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.

Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum


Suche: Rechtsanwalt | Steuerberater | Übersetzer

Rechtsanwalt Berlin | Rechtsanwalt Hamburg | Rechtsanwalt München | Rechtsanwalt Köln | Rechtsanwalt Frankfurt


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch), Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
"Wiki" powered by VaultWiki v2.5.7, © 2008-2014, Cracked Egg Studios