Impressum | Disclaimer | Anmeldung / Login
 


Jetzt hier registrieren

Pflanzen verunstalten

Dies ist eine Diskussion zu Pflanzen verunstalten innerhalb des Forums Nachbarrecht

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

  #1 (permalink)  
Alt 07.05.2012, 08:44
Junior Mitglied
 
Registriert seit: Nov 2008
Ort: Berlin
Beiträge: 87
Keine Wertung, Baerlinair hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Baerlinair hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Baerlinair hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Baerlinair hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Baerlinair hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Baerlinair hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Baerlinair hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Baerlinair hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Baerlinair hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Baerlinair hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten  
Pflanzen verunstalten

In Niedersachsen hat der Nachbar A einen Strauch im Vorgarten zur Grenze seines Nachbarn gepflanzt. Dieser wächst zwar zu dem Nachbarn rüber, diesen stört es aber keinesfalls, da dieser Strauch auch in seinen Augen das Grundstück verschönert. Nun kommt Nachbar A auf die Idee eben jenen Strauch auf der Seite des Nachbarn B so zu verunstalten, das er sämtliche Zweige auf der Seite einfach komplett entfernt. Wie sich denken lässt ein äußerst unschöner Anblick.
Welche Möglichkeiten hat hier der Nachbar B ?
Mit Zitat antworten


  #2 (permalink)  
Alt 07.05.2012, 09:38
V.I.P.
 
Registriert seit: Apr 2008
Beiträge: 4.268
96% positive Bewertungen (4268 Beiträge, 439 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4268 Beiträge, 439 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4268 Beiträge, 439 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4268 Beiträge, 439 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4268 Beiträge, 439 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4268 Beiträge, 439 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4268 Beiträge, 439 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4268 Beiträge, 439 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4268 Beiträge, 439 Bewertungen)96% positive Bewertungen (4268 Beiträge, 439 Bewertungen)  
AW: Pflanzen verunstalten

Zitat:
Zitat von Baerlinair Beitrag anzeigen
In Niedersachsen hat der Nachbar A einen Strauch im Vorgarten zur Grenze seines Nachbarn gepflanzt. Dieser wächst zwar zu dem Nachbarn rüber, diesen stört es aber keinesfalls, da dieser Strauch auch in seinen Augen das Grundstück verschönert. Nun kommt Nachbar A auf die Idee eben jenen Strauch auf der Seite des Nachbarn B so zu verunstalten, das er sämtliche Zweige auf der Seite einfach komplett entfernt. Wie sich denken lässt ein äußerst unschöner Anblick.
Welche Möglichkeiten hat hier der Nachbar B ?
... einen eigenen schönen strauch pflanzen ?
__________________
-----------------------------------------------------------
Codex Hammurap(b)i (1728-1686 v.Chr.) § 218:
Wenn ein Arzt einem Menschen eine schwere Wunde mit dem Bronzemesser beibringt und den Tod des Menschen herbeiführt,… so soll man ihm (dem Arzt) die Hand abschneiden.
Mit Zitat antworten

  #3 (permalink)  
Alt 07.05.2012, 10:47
V.I.P.
 
Registriert seit: Mar 2008
Beiträge: 16.011
92% positive Bewertungen (16011 Beiträge, 51 Bewertungen)92% positive Bewertungen (16011 Beiträge, 51 Bewertungen)92% positive Bewertungen (16011 Beiträge, 51 Bewertungen)92% positive Bewertungen (16011 Beiträge, 51 Bewertungen)92% positive Bewertungen (16011 Beiträge, 51 Bewertungen)92% positive Bewertungen (16011 Beiträge, 51 Bewertungen)92% positive Bewertungen (16011 Beiträge, 51 Bewertungen)92% positive Bewertungen (16011 Beiträge, 51 Bewertungen)92% positive Bewertungen (16011 Beiträge, 51 Bewertungen)92% positive Bewertungen (16011 Beiträge, 51 Bewertungen)  
AW: Pflanzen verunstalten

Zitat:
Zitat von Baerlinair Beitrag anzeigen
Welche Möglichkeiten hat hier der Nachbar B ?
Er könnte dem A das Betreten seines Grundstückes verbieten!
__________________
Mit schlechten Gesetzen und guten Beamten lässt sich immer noch regieren. Bei schlechten Beamten aber helfen uns die besten Gesetze nichts. (Otto von Bismarck)
Mit Zitat antworten

  #4 (permalink)  
Alt 07.05.2012, 18:16
V.I.P.
 
Registriert seit: Feb 2012
Beiträge: 3.553
95% positive Bewertungen (3553 Beiträge, 222 Bewertungen)95% positive Bewertungen (3553 Beiträge, 222 Bewertungen)95% positive Bewertungen (3553 Beiträge, 222 Bewertungen)95% positive Bewertungen (3553 Beiträge, 222 Bewertungen)95% positive Bewertungen (3553 Beiträge, 222 Bewertungen)95% positive Bewertungen (3553 Beiträge, 222 Bewertungen)95% positive Bewertungen (3553 Beiträge, 222 Bewertungen)95% positive Bewertungen (3553 Beiträge, 222 Bewertungen)95% positive Bewertungen (3553 Beiträge, 222 Bewertungen)95% positive Bewertungen (3553 Beiträge, 222 Bewertungen)  
AW: Pflanzen verunstalten

Zitat:
Zitat von Baerlinair Beitrag anzeigen
In Niedersachsen hat der Nachbar A einen Strauch im Vorgarten zur Grenze seines Nachbarn gepflanzt. Dieser wächst zwar zu dem Nachbarn rüber, diesen stört es aber keinesfalls, da dieser Strauch auch in seinen Augen das Grundstück verschönert. Nun kommt Nachbar A auf die Idee eben jenen Strauch auf der Seite des Nachbarn B so zu verunstalten, das er sämtliche Zweige auf der Seite einfach komplett entfernt. Wie sich denken lässt ein äußerst unschöner Anblick.
Welche Möglichkeiten hat hier der Nachbar B ?
Vermutlich dachte A, dass B etwas gegen die überwachsenden Äste haben könnte. Schade und dumm gelaufen. Mehr miteinander reden, auch wenn ich selber stundenlange Gartenzaunsessions nicht abkann...

Ein einseitig beschnittener Busch steht vermutlich jenseits aller juristischen Möglichkeiten. Da knallen die Erbsen schon lautstark...

B kann A bitten, die Äste wieder wachsen zu lassen, manche Sträucher machen da aber nur bedingt mit. A wird den Busch kaum entfernen wollen. Falls wegen Verwachsung doch, könnte B einen Busch kaufen und A ersetzt den Alten dadurch.

OT: Manche Menschen sind da auch schwierig. So bestand jemand in Niedersachsen auf Entfernung einer überhängenden Blutpflaume mit Ernterecht. Wie dumm kann man denn sein?
__________________
~
шитт хаппенс? - ерунда!
~

Ornamente, die jemand auf der Mauer seines Nachbarn angebracht hat, die für diesen aber nicht sichtbar sind, berechtigen nicht zu einer Beseitigungsklage.

Amtsgericht München vom 15. Juli 2010 (AZ: 281 C 17376/09)
Mit Zitat antworten

  #5 (permalink)  
Alt 08.05.2012, 12:52
V.I.P.
 
Registriert seit: May 2008
Beiträge: 8.302
89% positive Bewertungen (8302 Beiträge, 429 Bewertungen)89% positive Bewertungen (8302 Beiträge, 429 Bewertungen)89% positive Bewertungen (8302 Beiträge, 429 Bewertungen)89% positive Bewertungen (8302 Beiträge, 429 Bewertungen)89% positive Bewertungen (8302 Beiträge, 429 Bewertungen)89% positive Bewertungen (8302 Beiträge, 429 Bewertungen)89% positive Bewertungen (8302 Beiträge, 429 Bewertungen)89% positive Bewertungen (8302 Beiträge, 429 Bewertungen)89% positive Bewertungen (8302 Beiträge, 429 Bewertungen)89% positive Bewertungen (8302 Beiträge, 429 Bewertungen)  
AW: Pflanzen verunstalten

Zitat:
Zitat von schielu Beitrag anzeigen
Er könnte dem A das Betreten seines Grundstückes verbieten!
Nicht absolut.

Es gibt das sogenannte "Hammerschlagsrecht", wonach man das Nachbargrundstück betreten und benutzen darf, um Arbeiten an einem rechtmäßig errichteten Gebäude, Mauer, Zaun usw. durchzuführen, die nur von diesem Nachbargrundstück aus durchgeführt werden können.

Der Nachbar muß dies dulden, wenn es unvermeidbar ist, wobei er natürlich Anspruch hat, daß eventuelle Schäden anschließend wieder fachgerecht beseitigt werden.

Es gibt m.W. Gerichtsurteile, die das auch für die Pflege, Beschnitt, Rodung usw. von Bäumen, Hecken oder Pflanzen so befunden haben. Das nur am Rande. Ob die nötigen Bedingungen vorliegen, kann man nur im Einzelfall beurteilen.

Dem Nachbarn die Hecke so zu schneiden, daß sie "häßlich" aussieht ist zulässig, dagegen gibt es m.W. keinen Abwehranspruch. Es gibt allerdings länderspezifisch nicht nur Regelungen für die Grenzbebauung, sondern auch für die Grenzbepflanzung.

Je nach Art der Bepflanzung müssen u.U. mehrere Meter Abstand zum Nachbargrundstück eingehalten werden, es gibt nämlich durchaus einen Anspruch, daß nicht nur keine Äste herüberwachsen, sondern auch keine Wurzeln...!
__________________
Was wiegt sechs Unzen, sitzt im Baum und ist äußerst gefährlich? - Ein Sperrling mit einem Maschinengewehr.
Mit Zitat antworten

  #6 (permalink)  
Alt 08.05.2012, 12:56
V.I.P.
 
Registriert seit: May 2008
Beiträge: 8.302
89% positive Bewertungen (8302 Beiträge, 429 Bewertungen)89% positive Bewertungen (8302 Beiträge, 429 Bewertungen)89% positive Bewertungen (8302 Beiträge, 429 Bewertungen)89% positive Bewertungen (8302 Beiträge, 429 Bewertungen)89% positive Bewertungen (8302 Beiträge, 429 Bewertungen)89% positive Bewertungen (8302 Beiträge, 429 Bewertungen)89% positive Bewertungen (8302 Beiträge, 429 Bewertungen)89% positive Bewertungen (8302 Beiträge, 429 Bewertungen)89% positive Bewertungen (8302 Beiträge, 429 Bewertungen)89% positive Bewertungen (8302 Beiträge, 429 Bewertungen)  
AW: Pflanzen verunstalten

Zitat:
Zitat von Baerlinair Beitrag anzeigen
In Niedersachsen hat der Nachbar A einen Strauch im Vorgarten zur Grenze seines Nachbarn gepflanzt. Dieser wächst zwar zu dem Nachbarn rüber, diesen stört es aber keinesfalls, da dieser Strauch auch in seinen Augen das Grundstück verschönert. Nun kommt Nachbar A auf die Idee eben jenen Strauch auf der Seite des Nachbarn B so zu verunstalten, das er sämtliche Zweige auf der Seite einfach komplett entfernt. Wie sich denken lässt ein äußerst unschöner Anblick.
Welche Möglichkeiten hat hier der Nachbar B ?
Mit dem Nachbarn A reden, und ihm sagen, daß man den Strauch sehr schön findet und er sich beim nächsten Beschnitt keineswegs verpflichtet fühlen braucht, alle zum Nachbar rüberwachsenden Äste zu beschneiden...

Da Niedersachsen zu Norddeutschland gehört, würde ein solches Gespräch ordnungsgemäß z.B. in etwa so ablaufen:

"Moin."
"Moin."


"Willst Du den Strauch beschneiden?"
"Jo."

"Kannst Du ruhich wachsen lassen. Stört mich nich."
"Jau. Schön. Weissich bescheid."

"Tschüss."
"Tschüss."
__________________
Was wiegt sechs Unzen, sitzt im Baum und ist äußerst gefährlich? - Ein Sperrling mit einem Maschinengewehr.
Mit Zitat antworten

Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Forum Letzter Beitrag
Pflanzen im Weg Nachbarrecht 29.06.2011 14:40
Zerstörung von Pflanzen Nachbarrecht 19.04.2011 13:47
Die Verwandtschaftsverhältnisse der Pflanzen Nachrichten: Wissenschaft 18.05.2007 15:00
Dresdner Biologe untersucht gesundheitsfördernde Wirkstoffe in Pflanzen - Für einige Pflanzen Schädlingsabwehr, für Menschen gesund Nachrichten: Wissenschaft 21.06.2006 11:00
Die Verwandlung der Pflanzen Nachrichten: Wissenschaft 29.05.2006 10:00





Lexikon

Gesetze

Anwälte für Nachbarrecht

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

© 2003-2013 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.

Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum


Suche: Rechtsanwalt | Steuerberater | Übersetzer

Rechtsanwalt Berlin | Rechtsanwalt Hamburg | Rechtsanwalt München | Rechtsanwalt Köln | Rechtsanwalt Frankfurt


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch), Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
"Wiki" powered by VaultWiki v2.5.7, © 2008-2014, Cracked Egg Studios