Einzelnen Beitrag anzeigen

  #2 (permalink)  
Alt 19.06.2006, 16:19
Urs Urs ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: Jun 2006
Beiträge: 66
Keine Wertung, Urs hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Urs hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Urs hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Urs hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Urs hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Urs hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Urs hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Urs hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Urs hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Urs hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten  
AW: Verständnisproblem mit "anhaltendem Hundegebell" innerhalb 22.00 und 6.00 Uhr?

Hallo,

gemeinerweise könnte ich jetzt schreiben, es kommt darauf an, ob der Richter, die Richterin Hundehalter/in ist. Aber das lasse ich mal.

Als anhaltend ist durchaus auch das "zahlreiche, wiederholte" Hundegebell zu werten. Es kommt nicht immer darauf an, wie lange der Hund bellt, sondern wie oft und nachhaltig die Nachtruhe der Nachbarn gestört wird.

Aber dennoch gibt es zahlreiche unterschiedliche Urteile dazu, daher komme ich nicht umhin, die erstgenannte Anmerkung zu betonen.

Gruß

Urs
Mit Zitat antworten