Impressum | Disclaimer | Anmeldung / Login
 


Jetzt hier registrieren

Haftung bei Miete eines Geräts ohne schriftlichen Vertrag

Dies ist eine Diskussion zu Haftung bei Miete eines Geräts ohne schriftlichen Vertrag innerhalb des Forums Mietrecht

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

  #1 (permalink)  
Alt 18.08.2009, 19:20
Neues Mitglied
 
Registriert seit: Aug 2009
Beiträge: 1
Keine Wertung, pönk hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, pönk hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, pönk hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, pönk hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, pönk hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, pönk hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, pönk hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, pönk hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, pönk hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, pönk hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten  
Haftung bei Miete eines Geräts ohne schriftlichen Vertrag

Hallo, mal angenommen.....

Ich miete unter meinem Namen einen Stromgenerator um mit diesem eine Vereinsfeier durchzuführen. Die tatsächliche Benutzung des Generators erfolgte hierbei durch Dritte. Dies war dem Vermieter bekannt. Als ich das Teil zurückgebracht habe, behauptete der Vermieter nun, dass ein Defekt vorher noch nicht vorgelegen habe und durch unsere Benutzung entstanden sein muss. Der Auspuff war locker. Einen schriftlichen Mietvertrag o.ä. existiert nicht, ebenso keinerlei Absprachen zur Haftung. Meiner meinung Nach wurde das Teil nie nicht-bestimmungsgemäß gebraucht. Der Vermieter hat mir nun (einen Tag nach Rückgabe) eine Rechnung zugeschickt, in der er mit eine "Reparaturpauschale" sowie Transportkosten (mit dem Taxi wäre es billiger gewesen) berechnet.

Meine Fragen dazu:
Bin ich überhaupt zu einer Haftung verpflichtet (Da ja keine Vereinbarung bestand)?
Kann ich vom Vermieter verlangen, mir eine Rechnung einer Werkstatt vorzulegen, oder darf er mir eine Pauschale berechnen (für mich sah das so aus, als wären da 1-2 Schrauben rausgefallen und mir kommen die Kosten überhöht vor - das Gerät funktionierte bis zuletzt einwandfrei, dann wurde es in einen PKW verladen und zurückgebracht)?
Kann ich vom Vermieter verlangen, mir offenzulegen, welche Art Schäden entstanden sind, z.b. damit ich begreifen kann, ob tatsächlich ein Schaden vorliegt oder möglicherweise nur eine normale Abnutzungserscheinung? (In der Rechnung redet er nur von Schäden)
Muss der Vermieter mir Beweisen, dass der Schaden durch mich verursacht wurde?
Darf der Vermieter mir Transportkosten (mit dem Taxi wäre es wohl billiger gewesen ;-) auferlegen?

Danke
Martin

Kleine Anmerkung: Die Vorgeschichte war, dass das Gerät eigentlich aus Gefälligkeit an seine Freundin (die Vereinsmitglied ist) verliehen werden sollte, sie sich allerdings einen Tag vor dem Ausleihtermin vom Vermieter trennte. Er verweigerte daraufhin die Herausgabe des Geräts an sie und wollte es nur noch gegen Entgeld vermieten. Ich bin daraufhin kurzfristig als Mieter eingesprungen, nachdem wir ihn eindringlich bitten mussten, das Teil an eine andere Person doch noch rauszurücken (Sonst wäre ja das Fest ins Wasser gefallen). Da er sich sehr unfreundlich und ablehnend auch gegenüber der Leute beim abholen sowie zurückbringen verhielt, denken ich nun, dass er uns quasi eins reinwürgen will und zu hohe Rechnugen stellt.
Mit Zitat antworten


  #2 (permalink)  
Alt 18.08.2009, 19:28
V.I.P.
 
Registriert seit: Mar 2007
Ort: Bayern/Costa Blanca
Beiträge: 6.778
98% positive Bewertungen (6778 Beiträge, 784 Bewertungen)98% positive Bewertungen (6778 Beiträge, 784 Bewertungen)98% positive Bewertungen (6778 Beiträge, 784 Bewertungen)98% positive Bewertungen (6778 Beiträge, 784 Bewertungen)98% positive Bewertungen (6778 Beiträge, 784 Bewertungen)98% positive Bewertungen (6778 Beiträge, 784 Bewertungen)98% positive Bewertungen (6778 Beiträge, 784 Bewertungen)98% positive Bewertungen (6778 Beiträge, 784 Bewertungen)98% positive Bewertungen (6778 Beiträge, 784 Bewertungen)98% positive Bewertungen (6778 Beiträge, 784 Bewertungen)  
AW: Haftung bei Miete eines Geräts ohne schriftlichen Vertrag

Sorry, aber wenn man sich schon die Anwaltsgebühren sparen will, sollte man auch die Forenregeln, die dick und fett über jedem neuen Beitragfenster stehen, lesen und beachten!
Bitte ändern Sie Ihren Beitrag forenkonform ab, sonst darf nicht geantwortet werden
__________________
ned dass ma redt, ma sagts ja bloß

Forenregeln lesen und verstehen - ich beantworte keine PN-Anfragen zu den Forenregeln
Mit Zitat antworten

Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Forum Letzter Beitrag
Untermieter ohne schriftlichen Vertrag Mietrecht 10.02.2010 16:54
Kündigungsfristen bei AV ohne schriftlichen Vertrag? Arbeitsrecht 19.05.2009 08:43
untermietverhältnis kündigen ohne schriftlichen vertrag Mietrecht 04.05.2009 00:38
Reiserücktritt ohne schriftlichen Vertrag Reiserecht 03.07.2007 18:52
Privat Autoverkauf ohne schriftlichen Vertrag Bürgerliches Recht allgemein 29.05.2006 09:46





Lexikon

Gesetze

Anwälte für Mietrecht

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

© 2003-2013 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.

Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum


Suche: Rechtsanwalt | Steuerberater | Übersetzer

Rechtsanwalt Berlin | Rechtsanwalt Hamburg | Rechtsanwalt München | Rechtsanwalt Köln | Rechtsanwalt Frankfurt


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch), Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
"Wiki" powered by VaultWiki v2.5.7, © 2008-2014, Cracked Egg Studios