Einzelnen Beitrag anzeigen

  #7 (permalink)  
Alt 18.08.2012, 23:30
Diphda Diphda ist offline
V.I.P.
 
Registriert seit: Sep 2010
Beiträge: 1.278
84% positive Bewertungen (1278 Beiträge, 77 Bewertungen)84% positive Bewertungen (1278 Beiträge, 77 Bewertungen)84% positive Bewertungen (1278 Beiträge, 77 Bewertungen)84% positive Bewertungen (1278 Beiträge, 77 Bewertungen)84% positive Bewertungen (1278 Beiträge, 77 Bewertungen)84% positive Bewertungen (1278 Beiträge, 77 Bewertungen)84% positive Bewertungen (1278 Beiträge, 77 Bewertungen)84% positive Bewertungen (1278 Beiträge, 77 Bewertungen)84% positive Bewertungen (1278 Beiträge, 77 Bewertungen)84% positive Bewertungen (1278 Beiträge, 77 Bewertungen)  
AW: Unterschiedliche Umlageschlüssel Mietshaus

Danke Klaus0155!

So wirklich ist meine Frage noch nicht mit einem klaren ja oder nein beantwortet worden.

Jetzt habe ich mir mal Mühe gegeben und es endlich geschafft eine einfache Frage zu stellen, die man mit Ja oder Nein beantworten kann *lach* Und nun wird es sooo kompliziert *gg*

In großen Wohneinheiten tauschen sich die Mieter ja nicht unbedingt aus.

Somit kann es doch durchaus sein, dass der VM mit einigen Mietern einen Umlageschlüssel nach Personen und einigen nach QM abrechnet und jede Abrechnung in sich stimmt.


Zitat:
Zitat von Klaus0155 Beitrag anzeigen
In einer Nebenkostenabrechnung müssen zunächst einmal die Gesamtkosten für das abzurechnende Objekt angeben sein. Das heißt also, nicht die Gesamtkosten pro Mietpartei, sonder die Gesamtkosten für die gesamte abzurechnende Wohnanlage.
Ok, und diese Gesamtkosten werden dann lt. meinem vetrtraglich vereinbarten Schlüssel aufgelistet und berechnet, z. B. nach Personen. (Kann man in Hochhäusern mit 100 Wohnungen eh schlecht prüfen ) Da spielen die QM keine Geige (je nach Heizsart, aber selbst wenn. Maßgebend sind ja für die anderen Kosten die Personen)

Was und wie die Berchnung für die anderen Mieter aussieht bekommt man ja nicht mit und geht einem ja auch nichts an! (Datenschutz)

Der andere bekommt eine Rechnung mit den korrekten Gesamtausgaben- und sonst. Angaben, aber da wird der Anteil der QM der eigenen Whg angegeben und im Verhältnis zur Gesamt-QM aller Wohnungen berechnet.

Wieso soll das nicht gehen?
Dem Mieter, den ich nach QM abrechne gebe ich die Gesamt-QM Zahl des Gebäudes an, dem Mieter, mit dem ich nach Personen abrechne, die Personenmonate. Jede Abrechnung kann dann trotzdem stimmen. Oder wo ist mein Denkfehler??


Zitat:
Unterschiedliche Verteilungsschlüssel können für einzelne Betriebskostenarten Anwendung finden
Das noch dazu.
Zitat:
- sofern dies jeweils vertraglich vereinbart ist.
Genau. Üblicherweise nach Personen oder QM, oder nach Verbrauch (Wasseruhren), bzw. Bei Heizkosten Aufteilung nach HKV
Zitat:

Was aber keinesfalls geht ist, für eine einzelne Betriebskostenart unterschiedliche Verteilungsschlüssel zu verwenden. Wie sollte das auch funktionieren?
Weil es verschiedene Mieter sind, die die Abrechnungen der anderen Mieter ja nicht unbedingt kennen.

Zitat:
Simples Beispiel:

Liftkosten

Gesamtkosten 1000 Euro
angenommen: 10 Mietparteien

Verteilerschlüssel m2: selbsterklärend
Verteilerschlüssel Einheiten: selbsterklärend
Verteilerschlüssel Personen: Gesamtbetrag geteilt durch Gesamtpersonen mal Personen der jeweiligen Einheit.

Wie sollte jetzt ein Mix, also Mietpartei 1 nach m2, Mietpartei 2 nach Personen etc. rechnerisch überhaupt darstellbar sein? Unmöglich.
Kapier ich zwar gerade nicht. Aber jede Partei bekommt unter Angabe der Gesamtkosten eine Abrechnung lt. ihres Vertrages (QM, oder Personen). Also nach verschiedenen Umlageschlüssel.

Die Gesamtkosten werden bei dem einen nach Personnenmonaten berechnet, bei dem anderen nach QM.

Bei dem einen erscheinen keine Personen, sondern nur Anteil ihrer Whg an Gesamt-QM Zahl. Beim anderen erscheint keine QM, sondern nur Personen. Kommt auch darauf an, wie das Haus beheizt wird.
Z.B. bei Gasetagenheizungen erfolgt ja keine Aufteilung nach QM und Ablesung Zähler, also keine Abrechnung, da jeder seine Heizkosten selbst zahlt.

Eigentlich wollte ich ja nur wissen, ob ein VM mit seinen Mietern im Haus vereinbaren darf was er will.
Und falls nicht, wer könnte, oder dürfte oder würde das dann kontrollieren?

Danke Diphda
__________________
Gesetzliche Betreuerin, zusätzlich Beistand für Alg 2 Empfänger, kümmert sich um Wohnungslose, Menschen in Notunterkünften, sozial schwache und geistig behinderte Menschen.
Mit Zitat antworten