Impressum | Disclaimer | Anmeldung / Login
 


Jetzt hier registrieren

Zaun auf Gemeinschaftseigentum?

Dies ist eine Diskussion zu Zaun auf Gemeinschaftseigentum? innerhalb des Forums Immobilienrecht

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

  #1 (permalink)  
Alt 28.07.2010, 18:40
Forum-Interessierte(r)
 
Registriert seit: Jan 2007
Beiträge: 41
Keine Wertung, RockShox hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, RockShox hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, RockShox hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, RockShox hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, RockShox hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, RockShox hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, RockShox hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, RockShox hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, RockShox hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, RockShox hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten  
Zaun auf Gemeinschaftseigentum?

Mal angenommen, es wird eine Terrasse (Sondereigentum) um 3-4m vergrößert. Dabei wird die Terrasse umzäunt, sowie 3-4m vom Gemeinschaftseigentum.

Insgesamt gibt es 8 Eigentümer. Wie sähe es aus wenn:

1. 7 zustimmen 1ne Ablehnung, und

2. 6 zustimmen 1ne Enthaltung, 1ne Ablehnung?

Und kann ein Eigentümer einen Nachteil geltend machen, wenn er eine obere Wohnung mit Balkon hat?

Man ließt ja viel über Mehrheitsbeschlüsse bei baulichen Veränderungen, gerade bei Zaunbau und erst recht auf Gemeinschaftseigentum... nach der Novellierung des WEG.
Mit Zitat antworten


  #2 (permalink)  
Alt 29.07.2010, 10:25
V.I.P.
 
Registriert seit: Mar 2008
Beiträge: 16.010
92% positive Bewertungen (16010 Beiträge, 51 Bewertungen)92% positive Bewertungen (16010 Beiträge, 51 Bewertungen)92% positive Bewertungen (16010 Beiträge, 51 Bewertungen)92% positive Bewertungen (16010 Beiträge, 51 Bewertungen)92% positive Bewertungen (16010 Beiträge, 51 Bewertungen)92% positive Bewertungen (16010 Beiträge, 51 Bewertungen)92% positive Bewertungen (16010 Beiträge, 51 Bewertungen)92% positive Bewertungen (16010 Beiträge, 51 Bewertungen)92% positive Bewertungen (16010 Beiträge, 51 Bewertungen)92% positive Bewertungen (16010 Beiträge, 51 Bewertungen)  
AW: Zaun auf Gemeinschaftseigentum?

Wieso ist die Terrasse Sondereigentum?
Bauliche Veränderung bedarf der Zustimmung aller Eigentümer!
Mit Zitat antworten

  #3 (permalink)  
Alt 29.07.2010, 17:42
Forum-Interessierte(r)
 
Registriert seit: Jan 2007
Beiträge: 41
Keine Wertung, RockShox hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, RockShox hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, RockShox hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, RockShox hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, RockShox hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, RockShox hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, RockShox hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, RockShox hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, RockShox hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, RockShox hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten  
AW: Zaun auf Gemeinschaftseigentum?

Zitat:
Zitat von schielu Beitrag anzeigen
Wieso ist die Terrasse Sondereigentum?
Bauliche Veränderung bedarf der Zustimmung aller Eigentümer!
Hallo,

vielleicht habe ich mich in den Begriffen geirrt. Es gibt ja auch noch das Sondernutzungsrecht...

hier hatte ich was gefunden, wonach es nicht einstimmig sein muß. Gibt es da einen Unterschied?:

Einer baulichen Veränderung müssen nicht immer alle Eigentümer zustimmen Montag, den 04. Mai 2009 um 15:26 Uhr

Will ein Wohnungseigentümer eine bauliche Veränderung durchsetzen, beispielsweise seinen Balkon verglasen, braucht er seit der Novellierung des Wohnungseigentumsgesetzes dafür nicht mehr zwingend das OK aller betroffenen Miteigentümer.

Anlässlich einiger missverständlicher Darstellungen in den Medien weist der Verbraucherschutzverein wohnen im eigentum darauf hin, dass die Gemeinschaft die Maßnahme jetzt auch mit Mehrheit beschließen kann.

Dabei habe sich durch die Neufassung des Wohnungseigentumsgesetzes (WEG) die bisherige Gesetzeslage in Bezug auf bauliche Veränderungen grundsätzlich nicht verändert, so der Verein. Das heißt: Nach wie vor müssen alle Eigentümer einer baulichen Veränderung zustimmen, die davon betroffen sind.

Zusätzlich habe der Gesetzgeber durch die Reform in § 22 Abs 1 WEG jedoch eine so genannte Beschlusskompetenz der Wohnungseigentümer für bauliche Veränderungen geschaffen. Das bedeutet: Wenn nicht alle betroffenen Eigentümer zugestimmt haben, können die Wohnungseigentümer eine bauliche Veränderung auch mit einfacher Stimmenmehrheit beschließen. Wird der Beschluss nicht innerhalb eines Monats angefochten, ist er bestandskräftig.

„Damit wird die Messlatte für die Verweigerung der Zustimmung etwas höher gehängt“, erläutert Thomas Brandt, auf Wohnungseigentumsrecht spezialisierter Rechtsanwalt und Berater von wohnen im eigentum e.V.. „Denn jetzt ist die bauliche Veränderung auch dann zulässig, wenn die Eigentümer, die mit der Maßnahme eigentlich nicht einverstanden sind, es unterlassen, den Beschluss anzufechten und damit auf ihr Vetorecht verzichten.“

Der Verein rät, die neue Regelung zu nutzen und über eine bauliche Veränderung möglichst immer einen Beschluss herbeizuführen, egal ob die Zustimmung sämtlicher betroffener Eigentümer vorliegt oder nicht. „Wenn die Zustimmung sämtlicher betroffener Eigentümer vorliegt, bedarf es des Mehrheitsbeschlusses zwar eigentlich nicht mehr“, sagt Brandt. „Doch die Zustimmung kann auch mündlich, sozusagen auf dem Hausflur, erteilt werden und ist damit später nicht mehr nachvollziehbar.“ Werde über die Maßnahme ein Beschluss gefasst, stehe sie dagegen in der Beschlusssammlung und könne so auch später noch nachgewiesen werden.

„In den Beschluss sollte die Gemeinschaft auch reinschreiben, wer die Kosten für die Maßnahme trägt“, so Brandt. „Nur so wird eindeutig klargestellt, dass derjenige, der seinen Balkon verglasen möchte, das auch bezahlen muss.“
Mit Zitat antworten

  #4 (permalink)  
Alt 30.07.2010, 14:22
V.I.P.
 
Registriert seit: Mar 2008
Beiträge: 16.010
92% positive Bewertungen (16010 Beiträge, 51 Bewertungen)92% positive Bewertungen (16010 Beiträge, 51 Bewertungen)92% positive Bewertungen (16010 Beiträge, 51 Bewertungen)92% positive Bewertungen (16010 Beiträge, 51 Bewertungen)92% positive Bewertungen (16010 Beiträge, 51 Bewertungen)92% positive Bewertungen (16010 Beiträge, 51 Bewertungen)92% positive Bewertungen (16010 Beiträge, 51 Bewertungen)92% positive Bewertungen (16010 Beiträge, 51 Bewertungen)92% positive Bewertungen (16010 Beiträge, 51 Bewertungen)92% positive Bewertungen (16010 Beiträge, 51 Bewertungen)  
AW: Zaun auf Gemeinschaftseigentum?

Das Urteil behandelt den Fall, bei dem ein Beschluss nicht angefochten wurde!
Mit Zitat antworten

  #5 (permalink)  
Alt 06.08.2010, 15:01
Forum-Interessierte(r)
 
Registriert seit: Jan 2007
Beiträge: 41
Keine Wertung, RockShox hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, RockShox hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, RockShox hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, RockShox hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, RockShox hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, RockShox hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, RockShox hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, RockShox hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, RockShox hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, RockShox hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten  
AW: Zaun auf Gemeinschaftseigentum?

Wenn ein solcher Zaun nun errichtet wurde, ohne Beschlußfassung und dadurch die Terrasse vergrößert wurde; wer muß nun handeln?

Ist es richtig, dass der Verwalter auffordern muß, die Bebauung zu entfernen und nötigenfalls dies gerichtlich durchzusetzen?

Oder müssen sich der, oder die Eigentümer darüm kümmern, die sich daran stören?
Mit Zitat antworten

  #6 (permalink)  
Alt 06.08.2010, 15:30
V.I.P.
 
Registriert seit: Mar 2008
Beiträge: 16.010
92% positive Bewertungen (16010 Beiträge, 51 Bewertungen)92% positive Bewertungen (16010 Beiträge, 51 Bewertungen)92% positive Bewertungen (16010 Beiträge, 51 Bewertungen)92% positive Bewertungen (16010 Beiträge, 51 Bewertungen)92% positive Bewertungen (16010 Beiträge, 51 Bewertungen)92% positive Bewertungen (16010 Beiträge, 51 Bewertungen)92% positive Bewertungen (16010 Beiträge, 51 Bewertungen)92% positive Bewertungen (16010 Beiträge, 51 Bewertungen)92% positive Bewertungen (16010 Beiträge, 51 Bewertungen)92% positive Bewertungen (16010 Beiträge, 51 Bewertungen)  
AW: Zaun auf Gemeinschaftseigentum?

Zitat:
Zitat von RockShox Beitrag anzeigen
Ist es richtig, dass der Verwalter auffordern muß, die Bebauung zu entfernen und nötigenfalls dies gerichtlich durchzusetzen?
Das ist richtig!
Mit Zitat antworten

  #7 (permalink)  
Alt 06.08.2010, 15:37
Forum-Interessierte(r)
 
Registriert seit: Jan 2007
Beiträge: 41
Keine Wertung, RockShox hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, RockShox hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, RockShox hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, RockShox hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, RockShox hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, RockShox hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, RockShox hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, RockShox hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, RockShox hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, RockShox hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten  
AW: Zaun auf Gemeinschaftseigentum?

DANKE!
Mit Zitat antworten

Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Forum Letzter Beitrag
Zaun um Hochteich? Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 17.05.2010 16:38
Zaun im Naturpark Baurecht 30.03.2010 15:04
Zaun am Zaun Nachbarrecht 23.10.2007 09:36
Wer muß den Zaun bezahlen ? Mietrecht 15.06.2007 16:48
Grundstückseinfriedung / Zaun Baurecht 06.05.2004 22:05





Lexikon

Gesetze

Anwälte für Immobilienrecht

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

© 2003-2013 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.

Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum


Suche: Rechtsanwalt | Steuerberater | Übersetzer

Rechtsanwalt Berlin | Rechtsanwalt Hamburg | Rechtsanwalt München | Rechtsanwalt Köln | Rechtsanwalt Frankfurt


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch), Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
"Wiki" powered by VaultWiki v2.5.7, © 2008-2014, Cracked Egg Studios