Impressum | Disclaimer | Anmeldung / Login
 


Jetzt hier registrieren

Unterhaltfrage

Dies ist eine Diskussion zu Unterhaltfrage innerhalb des Forums Familienrecht

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

  #1 (permalink)  
Alt 29.09.2011, 10:21
Boardneuling
 
Registriert seit: Sep 2011
Beiträge: 9
Keine Wertung, Sunshinelady hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Sunshinelady hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Sunshinelady hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Sunshinelady hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Sunshinelady hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Sunshinelady hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Sunshinelady hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Sunshinelady hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Sunshinelady hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Sunshinelady hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten  
Unterhaltfrage

Hallo,
es geht um vier Kinder mit gleichem Vater, sie leben bei der Mutter.
Das jüngste Kind ist unter einem Jahr alt, Vaterschaft wurde noch nicht anerkannt, Klage wird vom Jugendamt vorbereitet.
Das älteste Kind ist 12.

Der Vater lebt durch Auswanderung mit neuer Lebensgefährtin im Ausland (Norwegen)
Aufgrund von div. Problemen hat die Mutter den Kontakt zwischen Vater und Kindern unterbunden (verfügt über alleiniges SR und Abr, das geschah in Abstimmung mit dem Jugendamt.

Der Vater zahlt keinen Unterhalt, konnte sich bislang gut aus der "Nummer ziehen", das Jugendamt ist überlastet und arbeitet nur sehr langsam.

Nun wurde der Mutter zugetragen das der Vater in Kürze, zwei weitere Kinder(Zwillinge)sein eigen nennen darf, er somit also sechs leibliche Kinder hat.
Was verändert das am Kindesunterhalt? Wie stark wird das minimiert? Es wird auch über eine Heirat des Kv spekuliert, ändert das den Unterhalt?

Er zahlt zwar eh nicht, aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. Der Kv hat zudem eine kleine Imobilie in Deutschland, es wird vermutet das diese veräussert oder zumindest vermietet werden soll.
Kann man ihm zum Vermietetn einer leerstehenden Imobilie zwingen um seiner Unterhaltsschuld nachzukommen? Was ist im Falle eines Verkaufes?

Das Jugendamt stuft das ganze als sehr schwierig und fast "ausweglos" an, weil der KV nach Norw. ausgewandert ist.

Die Mutter hat das Gefühl, das ihre Kinder vermutlich nie einen cent zu sehen bekommen, selbst im Fall eines späteren väterlichen Ablebens (Erbe) nicht?
Was passiert eigentlich mit Unterhalsschulden, wenn die Kinder volljährig sind, aber immer noch Unterhaltsschulden bestehen und der Vater verstirbt?
Wäre es ratsam einen Anwalt hinzuzuziehen?

Fragen über Fragen
Mit freundlichem Gruß
sunshinelady
Mit Zitat antworten


Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht






Lexikon

Gesetze

Anwälte für Familienrecht

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

© 2003-2013 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.

Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum


Suche: Rechtsanwalt | Steuerberater | Übersetzer

Rechtsanwalt Berlin | Rechtsanwalt Hamburg | Rechtsanwalt München | Rechtsanwalt Köln | Rechtsanwalt Frankfurt


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch), Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
"Wiki" powered by VaultWiki v2.5.7, © 2008-2014, Cracked Egg Studios