Impressum | Disclaimer | Anmeldung / Login
 


Jetzt hier registrieren

Nachnamensänderung

Dies ist eine Diskussion zu Nachnamensänderung innerhalb des Forums Familienrecht

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

  #1 (permalink)  
Alt 18.03.2007, 14:51
Boardneuling
 
Registriert seit: Mar 2007
Beiträge: 7
Keine Wertung, Jolina hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Jolina hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Jolina hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Jolina hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Jolina hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Jolina hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Jolina hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Jolina hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Jolina hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Jolina hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten  
Exclamation Nachnamensänderung

Hallo,

erst einmal Gratulation zu diesem sehr informativen Forum!
Ich hoffe, hier mit meiner Frage richtig zu sein, wenn nicht, bitte ich um Verschiebung!

Es geht um folgendes:

Angenommen Person A ist griechische Staatsbürgerin und hat in Deutschland geheiratet. Sie hat nun, nach vielen Jahren nach der Scheidung, ihren alten, griechischen Namen wieder angenommen.
Person B ist die Tochter von A und möchte ebenfalls sehr gern ihren Nachnamen in den alten Namen der Mutter ändern lassen, da sie vorhat, sich in Griechenland selbständig zu machen und dafür ein dort aussprechlicher Name sehr viel besser ist, als ein Deutscher.

Ist dies möglich?


Ich würde mich wirklich sehr über eine Antwort in diesem doch recht komplizierten Fall freuen!

Gruß
Jolina
Mit Zitat antworten


  #2 (permalink)  
Alt 18.03.2007, 14:59
V.I.P.
 
Registriert seit: Nov 2006
Beiträge: 4.014
98% positive Bewertungen (4014 Beiträge, 371 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4014 Beiträge, 371 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4014 Beiträge, 371 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4014 Beiträge, 371 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4014 Beiträge, 371 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4014 Beiträge, 371 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4014 Beiträge, 371 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4014 Beiträge, 371 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4014 Beiträge, 371 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4014 Beiträge, 371 Bewertungen)  
AW: Nachnamensänderung

Die Angelegenheit richtet sich mE nach dem Namensänderungsgesetz und sollte auf dem Standesamt verfolgt werden. Voraussetzung ist das Vorliegen eines wichtiges Grundes, der einzellabhängig geprüft werden muß.
Mit Zitat antworten

  #3 (permalink)  
Alt 18.03.2007, 15:02
Boardneuling
 
Registriert seit: Mar 2007
Beiträge: 7
Keine Wertung, Jolina hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Jolina hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Jolina hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Jolina hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Jolina hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Jolina hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Jolina hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Jolina hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Jolina hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Jolina hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten  
AW: Nachnamensänderung

Vielen Dank für die sehr schnelle Antwort!

Kennt sich jemand mit diesem Recht noch weiter aus?

Also bestünde die Möglichkeit bei Person B einen Zweitnachnamen zu bekommen und ist diese Entscheidung, ob es geht, subjektiv, d.h. entscheidet die Person vom Standesamt dies oder gibt es da feststehende Gesetze, bzw. Regeln, wann es möglich wäre, einen Nachnamen als Zeitnamen hinzuzubekommen?

Viele Grüße
Jolina
Mit Zitat antworten

  #4 (permalink)  
Alt 18.03.2007, 15:20
V.I.P.
 
Registriert seit: Mar 2007
Ort: Bayern (i.d. Heimlichen Hauptstadt)
Beiträge: 7.769
94% positive Bewertungen (7769 Beiträge, 586 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7769 Beiträge, 586 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7769 Beiträge, 586 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7769 Beiträge, 586 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7769 Beiträge, 586 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7769 Beiträge, 586 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7769 Beiträge, 586 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7769 Beiträge, 586 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7769 Beiträge, 586 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7769 Beiträge, 586 Bewertungen)  
AW: Nachnamensänderung

.............B sollte so schnell wie möglich einen Griechen mit wohlgefälligen und altgriechisch traditionellen Namen z.B.: Burschikos heiraten!

siehe auch:

... Politik seit mehreren Generationen immer wieder die gleichen Nachnamen. ... Die griechische Bevölkerung ist sehr jung. Es sind 32,4% unter 15 Jahre alt, ...
www.stupidedia.org/stupi/Griechenland

Hat B überhaupt auch einen Vater und heißt womöglich Maier, Kunz,......

Frage nach bei: örtl. Standesamt, welche auch die Zuständigkeit hätte
__________________
... Na ja, Dekubitus, Mangelernährung .. OK! ..Aber dafür haben wir eine sehr gepflegte Außenanlagen!
(Pflegeheim Abendrot - Gesamtnote: sehr gut)

.
Wer meinen Beitrag positiv bewertet kommt in den Himmel, wer.....
Mit Zitat antworten

  #5 (permalink)  
Alt 18.03.2007, 15:29
V.I.P.
 
Registriert seit: Nov 2006
Beiträge: 4.014
98% positive Bewertungen (4014 Beiträge, 371 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4014 Beiträge, 371 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4014 Beiträge, 371 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4014 Beiträge, 371 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4014 Beiträge, 371 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4014 Beiträge, 371 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4014 Beiträge, 371 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4014 Beiträge, 371 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4014 Beiträge, 371 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4014 Beiträge, 371 Bewertungen)  
AW: Nachnamensänderung

Bei der Anwendung des unbestimmten Rechtsbegriffs des wichtigen Grundes nach § 3 I des o.g. Gesetzes kommt es entscheidend auf die Einzelfallumstände, bspw. etwaige Nachteile, an, weshalb die Frage im Forum nicht abschließend geklärt werden kann, sondern man das Anliegen an die Behörden antragen muß.
Mit Zitat antworten

  #6 (permalink)  
Alt 18.03.2007, 15:30
V.I.P.
 
Registriert seit: Mar 2007
Ort: Bayern (i.d. Heimlichen Hauptstadt)
Beiträge: 7.769
94% positive Bewertungen (7769 Beiträge, 586 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7769 Beiträge, 586 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7769 Beiträge, 586 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7769 Beiträge, 586 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7769 Beiträge, 586 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7769 Beiträge, 586 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7769 Beiträge, 586 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7769 Beiträge, 586 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7769 Beiträge, 586 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7769 Beiträge, 586 Bewertungen)  
AW: Nachnamensänderung

Zweimal heiraten, und jeweils den gefälligen Namen behalten, z.B.:

zunächst den Georgius Lesbosos - Scheidung und Namen behalten -> dann Oliver Beauty heiraten -> Scheidung und Namen als Doppelnamen behalten!

>>>>In Deutschland möglich !!!

Sodann prangt B ´ Namen über Ihrem Friseurgeschäft in Volos : Coiffeur Lesbosos-Beauty, .....


alternativ:

Schlagersängerin werden und einen Künstlernamen annehmen
__________________
... Na ja, Dekubitus, Mangelernährung .. OK! ..Aber dafür haben wir eine sehr gepflegte Außenanlagen!
(Pflegeheim Abendrot - Gesamtnote: sehr gut)

.
Wer meinen Beitrag positiv bewertet kommt in den Himmel, wer.....
Mit Zitat antworten

Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht






Lexikon

Gesetze

Anwälte für Familienrecht

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

© 2003-2013 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.

Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum


Suche: Rechtsanwalt | Steuerberater | Übersetzer

Rechtsanwalt Berlin | Rechtsanwalt Hamburg | Rechtsanwalt München | Rechtsanwalt Köln | Rechtsanwalt Frankfurt


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch), Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
"Wiki" powered by VaultWiki v2.5.7, © 2008-2014, Cracked Egg Studios