Impressum | Disclaimer | Anmeldung / Login
 


Jetzt hier registrieren

FamKa fordert Schul- und Verdienstbescheinigung für volljähriges Kind

Dies ist eine Diskussion zu FamKa fordert Schul- und Verdienstbescheinigung für volljähriges Kind innerhalb des Forums Familienrecht

Like Tree6Likes

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

  #21 (permalink)  
Alt 21.06.2012, 14:07
Pro Pro ist offline
V.I.P.
 
Registriert seit: Jul 2006
Alter: 42
Beiträge: 10.208
95% positive Bewertungen (10208 Beiträge, 956 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10208 Beiträge, 956 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10208 Beiträge, 956 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10208 Beiträge, 956 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10208 Beiträge, 956 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10208 Beiträge, 956 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10208 Beiträge, 956 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10208 Beiträge, 956 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10208 Beiträge, 956 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10208 Beiträge, 956 Bewertungen)  
AW: FamKa fordert Schul- und Verdienstbescheinigung für volljähriges Kind

Zitat:
Zitat von Miranda Beitrag anzeigen
Und was passiert, wenn - mal angenommen - K irgendeinen Mist gebaut und zu Unrecht KG kassiert hat (wovon E keine Ahnung hatten und haben, weil K Kontakt abgebrochen hat)? Und E aufgefordert würden, das KG für über 20 Monate zurückzuzahlen - und E das nicht können, weil sie es nicht haben, auch nicht in Raten?

E können K nicht über 500 km hinweg kontrollieren, was er tut oder nicht tut. Und wenn K Kontakt abbricht und auf NICHTS reagiert, haben E keinerlei Information, was K tut oder nicht tut. Auch keine Einflussnahme - K ist volljährig.
Damit drehen wir uns doch im Kreis. Entscheiden bleibt der Abzweigungsantrag. Wurde diese nachweislich gestellt, dann sind die Eltern raus, wurde er nicht gestellt, dann haften die Eltern.

Fang jetzt bitte nicht von vorn an.

Danke

Pro
__________________
BITTE KEINE BESCHWERDE ÜBER BEWERTUNGEN. Ich bewerte Beiträge dem Inhalt entsprechend.
Mit Zitat antworten


  #22 (permalink)  
Alt 21.06.2012, 15:11
V.I.P.
 
Registriert seit: Nov 2006
Beiträge: 2.903
86% positive Bewertungen (2903 Beiträge, 69 Bewertungen)86% positive Bewertungen (2903 Beiträge, 69 Bewertungen)86% positive Bewertungen (2903 Beiträge, 69 Bewertungen)86% positive Bewertungen (2903 Beiträge, 69 Bewertungen)86% positive Bewertungen (2903 Beiträge, 69 Bewertungen)86% positive Bewertungen (2903 Beiträge, 69 Bewertungen)86% positive Bewertungen (2903 Beiträge, 69 Bewertungen)86% positive Bewertungen (2903 Beiträge, 69 Bewertungen)86% positive Bewertungen (2903 Beiträge, 69 Bewertungen)86% positive Bewertungen (2903 Beiträge, 69 Bewertungen)  
AW: FamKa fordert Schul- und Verdienstbescheinigung für volljähriges Kind

Sagen wir mal so - es wäre so, als könnten E nicht nachweisen, dass ein Abzweigungsantrag gestellt wurde. Wurde zwar schon erklärt, dass E dann haftbar sind.
Aber: was ist, wenn E nicht zahlen können, auch nicht in Raten? Dass sie haftbar wären ist schon gut klargemacht worden - - aber die Frage ist: was ist, wenn sie, trotz Haftbarsein, nicht zahlen können?

Das ist nicht "wieder von vorne".

Irgendeine Regelung muss es doch da geben? Oder nicht? Absitzen im Knast? Stunden? Und nein, sie können nicht an irgendetwas anderem sparen. Das Geld ist einfach nicht da - sie sind nicht in der Lage was zurückzuzahlen.
Was dann?
Es geht bei dieser Frage jetzt nicht mehr darum, wer haftet - das ist klar: die E -, sondern darum, was ist, wenn E zwar zahlen müssten, aber nicht können.
Mit Zitat antworten

  #23 (permalink)  
Alt 22.06.2012, 14:09
Pro Pro ist offline
V.I.P.
 
Registriert seit: Jul 2006
Alter: 42
Beiträge: 10.208
95% positive Bewertungen (10208 Beiträge, 956 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10208 Beiträge, 956 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10208 Beiträge, 956 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10208 Beiträge, 956 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10208 Beiträge, 956 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10208 Beiträge, 956 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10208 Beiträge, 956 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10208 Beiträge, 956 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10208 Beiträge, 956 Bewertungen)95% positive Bewertungen (10208 Beiträge, 956 Bewertungen)  
AW: FamKa fordert Schul- und Verdienstbescheinigung für volljähriges Kind

Zitat:
Zitat von Miranda Beitrag anzeigen
was ist, wenn E zwar zahlen müssten, aber nicht können.
Für Insolvenzfragen bi ich nicht zuständig.

Gruß

Pro
__________________
BITTE KEINE BESCHWERDE ÜBER BEWERTUNGEN. Ich bewerte Beiträge dem Inhalt entsprechend.
Mit Zitat antworten

Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Forum Letzter Beitrag
ARGE fordert Verdienstbescheinigung nach Arbeitsaufnahme Sozialrecht 10.11.2010 00:03
BAB-Bescheid für volljähriges Kind Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 19.09.2010 11:54
Unterhalt für volljähriges Kind Familienrecht 28.08.2009 16:41
Volljähriges Kind Steuerrecht 16.03.2007 12:58
Schul- u. Integrationshelfer für geistig behindertes Kind; Anwendbarkeit des 92II1 Sozialrecht 26.06.2006 14:14





Lexikon

Gesetze

Anwälte für Familienrecht

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

© 2003-2013 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.

Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum


Suche: Rechtsanwalt | Steuerberater | Übersetzer

Rechtsanwalt Berlin | Rechtsanwalt Hamburg | Rechtsanwalt München | Rechtsanwalt Köln | Rechtsanwalt Frankfurt


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch), Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
"Wiki" powered by VaultWiki v2.5.7, © 2008-2014, Cracked Egg Studios