Impressum | Disclaimer | Anmeldung / Login
 


Jetzt hier registrieren

Betreuer zu Nachlässig

Dies ist eine Diskussion zu Betreuer zu Nachlässig innerhalb des Forums Betreuungsrecht

Like Tree1Likes

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

  #1 (permalink)  
Alt 17.08.2012, 00:30
Boardneuling
 
Registriert seit: Aug 2012
Beiträge: 11
Keine Wertung, renata hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, renata hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, renata hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, renata hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, renata hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, renata hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, renata hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, renata hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, renata hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, renata hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten  
Betreuer zu Nachlässig

Mal angenommen Person A Wittwer kommt mit 85 J. ins Heim (Alzheimer) die Kinder B+C+D+E beschließen B zum Betreuer zu machen- B erhält die Vorsorgevollmacht für alle Angelegenheiten, für den Zeitraum bis zum Tode von A.
Zu Lebzeiten von A, erteilt B seinem Ehepartner eine Bankvollmacht und dieser bedient sich an den Konten sowie am Sparbuch.
Als nun A nach einigen Monaten verstirbt, fehlt ein größerer Betrag auf dem Sparbuch, die Rechnungslegung ist dürftig und Belege oder sonstiges werden C D und E nicht ausgehändigt.
Der restliche fünf stellige Betrag vom Sparbuch wurde von dem Ehepartner von B auf ein Girokonto überwiesen für die Auszahlung an C D un E.

Der Betrag der von dem Ehepartner von B entwendet wurde ist ebenfalls ein größerer fünf stelliger Betrag.

A ist mittlerweile im April verstorben, und B ist völlig unkooperativ, da er anscheinend von dem Verhalten seines Ehepartners nichts weiß.
Welche Rechte haben nun C D und E und was müssen sie tun oder veranlassen.
Mit Zitat antworten


  #2 (permalink)  
Alt 17.08.2012, 00:47
Star Mitglied
 
Registriert seit: Apr 2010
Ort: Südniedersachsen
Beiträge: 641
88% positive Bewertungen (641 Beiträge, 27 Bewertungen)88% positive Bewertungen (641 Beiträge, 27 Bewertungen)88% positive Bewertungen (641 Beiträge, 27 Bewertungen)88% positive Bewertungen (641 Beiträge, 27 Bewertungen)88% positive Bewertungen (641 Beiträge, 27 Bewertungen)88% positive Bewertungen (641 Beiträge, 27 Bewertungen)88% positive Bewertungen (641 Beiträge, 27 Bewertungen)88% positive Bewertungen (641 Beiträge, 27 Bewertungen)88% positive Bewertungen (641 Beiträge, 27 Bewertungen)88% positive Bewertungen (641 Beiträge, 27 Bewertungen)  
AW: Betreuer zu Nachlässig

B wird ja wohl an das Sparbuch von A kommen und nachvollziehen können, was da für Buchungen getätig wurden. Außerdem muß die Bank bei Sparauszahlungen die unterschriebenen Belege aufbewahren.
Man kann auch anders vorgehen:
http://dejure.org/gesetze/StGB/247.html
Mit Zitat antworten

  #3 (permalink)  
Alt 17.08.2012, 09:18
Boardneuling
 
Registriert seit: Aug 2012
Beiträge: 11
Keine Wertung, renata hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, renata hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, renata hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, renata hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, renata hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, renata hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, renata hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, renata hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, renata hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, renata hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten  
AW: Betreuer zu Nachlässig

Danke Sonnenfleck, aber B obwohl Betreuer hat sich anscheinend nie darum gekümmert, die Bewegungen von Sparbuch bzw. Girokonten wurden ausschließlich nur von B seinem Ehepartner getätigt. Mittlerweile haben C D E die konnten sperren lassen und es hat den Anschein das der größere Betrag wohl als Eigenverbrauch genutzt wurde. Was könnten jetzt C D E tun oder veranlassen. Bei der Nachfrage von der Volksbank wurde ihnen die Aushändigung der Kontobelege verweigert.
Mit Zitat antworten

  #4 (permalink)  
Alt 17.08.2012, 11:01
Boardneuling
 
Registriert seit: Aug 2012
Beiträge: 11
Keine Wertung, renata hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, renata hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, renata hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, renata hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, renata hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, renata hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, renata hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, renata hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, renata hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, renata hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten  
AW: Betreuer zu Nachlässig

Ok, also nochmal:
A war zu betreuende Person, verstorben im April.
B war bis zum Tode der Person A der Betreuer mit Vorsorgevollmacht.
B + C + D + E die Kinder von A und alle zu gleichen Teilen erbberechtigt.
Nun hat sich der Lebenspartner von B mit der ausgestellten Bankvollmacht an den Konten und Sparbuch bedient.

Was können nun die anderen tun oder veranlassen, bei Nachfrage an die Bank wegen der Kontoauszüge wurde dies zunächst verneint.

Darf ein Betreuer eine Kontovollmacht an andere überhaupt ausstellen?

Ich hoffe es nun verständlich erklärt zu haben.
Sorry
Mit Zitat antworten

  #5 (permalink)  
Alt 17.08.2012, 11:25
V.I.P.
 
Registriert seit: Feb 2008
Beiträge: 10.735
97% positive Bewertungen (10735 Beiträge, 644 Bewertungen)97% positive Bewertungen (10735 Beiträge, 644 Bewertungen)97% positive Bewertungen (10735 Beiträge, 644 Bewertungen)97% positive Bewertungen (10735 Beiträge, 644 Bewertungen)97% positive Bewertungen (10735 Beiträge, 644 Bewertungen)97% positive Bewertungen (10735 Beiträge, 644 Bewertungen)97% positive Bewertungen (10735 Beiträge, 644 Bewertungen)97% positive Bewertungen (10735 Beiträge, 644 Bewertungen)97% positive Bewertungen (10735 Beiträge, 644 Bewertungen)97% positive Bewertungen (10735 Beiträge, 644 Bewertungen)  
AW: Betreuer zu Nachlässig

zur erklärung:

eine betreuerin wird vom gericht bestellt. oft wird eine familienangehörige zur betreuerin bestellt. so könnte es in diesem fall gewesen sein? gab es einen gerichtsbeschluss?

wenn durch eine vorsorgevollmacht jemand bevollmächtigt wird, die eigenen geschäfte zu führen, so wäre es die entscheidung des betroffenen selber gewesen, wen er zur bevollmächtigten hätte machen wollen. das würde zb. durch eine vorsorgevollmacht geregelt worden sein, die der betroffene (person a) selber verfasst und unterschrieben hätte. da wäre kein gerichtsbeschluss notwendig gewesen.

es wäre wichtig zu wissen, was in unserem falle vorlag?
Mit Zitat antworten

  #6 (permalink)  
Alt 17.08.2012, 15:20
Boardneuling
 
Registriert seit: Aug 2012
Beiträge: 11
Keine Wertung, renata hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, renata hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, renata hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, renata hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, renata hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, renata hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, renata hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, renata hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, renata hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, renata hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten  
AW: Betreuer zu Nachlässig

Zitat:
Zitat von zeiten Beitrag anzeigen
zur erklärung:

eine betreuerin wird vom gericht bestellt. oft wird eine familienangehörige zur betreuerin bestellt. so könnte es in diesem fall gewesen sein? gab es einen gerichtsbeschluss?

Die Vorsorgevollmacht war schon vor 5 Jhren erloschen, sorry.
Also es dreht sich hier nun um eine Betreuungsgericht bestellten "ehrenamtlichen Betreuer" also um den Familienangehörigen B


es wäre wichtig zu wissen, was in unserem falle vorlag?
Sorry für das völlige durcheinander meinerseits, man hat ja auch nicht jeden Tag mit soetwas zu tun.
Wichtig ist einfach zu wissen ob B im Rahmen seiner Betreuung das Recht hatte Kontovollmachten an seinen Ehepartner zu erteilen? Und warum diese weiterhin von der Bank akzeptiert wurde, obwohl die Betreuung am Todestag endetet.
Was können nun C,D,E tun, welche Rechte haben sie?
Und handelt es sich bei dem Ehepartner von B um nicht vllt. eine Straftat wenn er sich persönlich an den Konten bereichert?

Hoffe nun es einigermaßen erklärt zu haben, danke für die Ausdauer
Mit Zitat antworten

  #7 (permalink)  
Alt 17.08.2012, 15:47
V.I.P.
 
Registriert seit: Feb 2008
Beiträge: 10.735
97% positive Bewertungen (10735 Beiträge, 644 Bewertungen)97% positive Bewertungen (10735 Beiträge, 644 Bewertungen)97% positive Bewertungen (10735 Beiträge, 644 Bewertungen)97% positive Bewertungen (10735 Beiträge, 644 Bewertungen)97% positive Bewertungen (10735 Beiträge, 644 Bewertungen)97% positive Bewertungen (10735 Beiträge, 644 Bewertungen)97% positive Bewertungen (10735 Beiträge, 644 Bewertungen)97% positive Bewertungen (10735 Beiträge, 644 Bewertungen)97% positive Bewertungen (10735 Beiträge, 644 Bewertungen)97% positive Bewertungen (10735 Beiträge, 644 Bewertungen)  
AW: Betreuer zu Nachlässig

Zitat:
Zitat von renata Beitrag anzeigen
Wichtig ist einfach zu wissen ob B im Rahmen seiner Betreuung das Recht hatte Kontovollmachten an seinen Ehepartner zu erteilen?
ja, das hatte er.

Zitat:
Und warum diese weiterhin von der Bank akzeptiert wurde, obwohl die Betreuung am Todestag endetet.
die betreuung endet zwar am todesstag, eine konto-vollmacht allerdings nicht. die erben hätten die vollmacht widerrufen müssen.

Zitat:
Und handelt es sich bei dem Ehepartner von B um nicht vllt. eine Straftat wenn er sich persönlich an den Konten bereichert?
sofern er sich bereichert hat, ist das eine straftat: unterschlagung.
Mit Zitat antworten


  #8 (permalink)  
Alt 17.08.2012, 20:57
V.I.P.
 
Registriert seit: May 2008
Beiträge: 8.307
89% positive Bewertungen (8307 Beiträge, 429 Bewertungen)89% positive Bewertungen (8307 Beiträge, 429 Bewertungen)89% positive Bewertungen (8307 Beiträge, 429 Bewertungen)89% positive Bewertungen (8307 Beiträge, 429 Bewertungen)89% positive Bewertungen (8307 Beiträge, 429 Bewertungen)89% positive Bewertungen (8307 Beiträge, 429 Bewertungen)89% positive Bewertungen (8307 Beiträge, 429 Bewertungen)89% positive Bewertungen (8307 Beiträge, 429 Bewertungen)89% positive Bewertungen (8307 Beiträge, 429 Bewertungen)89% positive Bewertungen (8307 Beiträge, 429 Bewertungen)  
AW: Betreuer zu Nachlässig

Zitat:
Zitat von zeiten Beitrag anzeigen
ja, das hatte er.

die betreuung endet zwar am todesstag, eine konto-vollmacht allerdings nicht. die erben hätten die vollmacht widerrufen müssen.

sofern er sich bereichert hat, ist das eine straftat: unterschlagung.
Nicht Unterschlagung, sondern Untreue.

§ 266 StGB Untreue

(1) Wer die ihm durch Gesetz, behördlichen Auftrag oder Rechtsgeschäft eingeräumte Befugnis, über fremdes Vermögen zu verfügen oder einen anderen zu verpflichten, mißbraucht oder die ihm kraft Gesetzes, behördlichen Auftrags, Rechtsgeschäfts oder eines Treueverhältnisses obliegende Pflicht, fremde Vermögensinteressen wahrzunehmen, verletzt und dadurch dem, dessen Vermögensinteressen er zu betreuen hat, Nachteil zufügt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
(2) § 243 Abs. 2 und die §§ 247, 248a und 263 Abs. 3 gelten entsprechend.
zeiten likes this.
__________________
Was wiegt sechs Unzen, sitzt im Baum und ist äußerst gefährlich? - Ein Sperrling mit einem Maschinengewehr.
Mit Zitat antworten

  #9 (permalink)  
Alt 22.08.2012, 15:46
V.I.P.
 
Registriert seit: Sep 2010
Beiträge: 1.278
84% positive Bewertungen (1278 Beiträge, 77 Bewertungen)84% positive Bewertungen (1278 Beiträge, 77 Bewertungen)84% positive Bewertungen (1278 Beiträge, 77 Bewertungen)84% positive Bewertungen (1278 Beiträge, 77 Bewertungen)84% positive Bewertungen (1278 Beiträge, 77 Bewertungen)84% positive Bewertungen (1278 Beiträge, 77 Bewertungen)84% positive Bewertungen (1278 Beiträge, 77 Bewertungen)84% positive Bewertungen (1278 Beiträge, 77 Bewertungen)84% positive Bewertungen (1278 Beiträge, 77 Bewertungen)84% positive Bewertungen (1278 Beiträge, 77 Bewertungen)  
AW: Betreuer zu Nachlässig

Frage zur Untreue.

Wurde denn A geschädigt? (das wäre der Fall, wenn das Vermögen verschleudert wurde und z. B. das altenheim nicht mehr bezahlt werden kann o.ä.)
Ich wüsste nicht, dass man das Vermögen für die Erben schützen muss.
A kann ja seine Vollmacht geben wem er will und auch den Umfang selbst bestimmen.

Es ist durchaus wichtig zu wissen, welche Art der Vollmacht es nun ist und was dort evtl. gesondert vereinbart wurde. (Generalvollmacht, Vorsorgevollmacht, wurden Vermögensverfügungen erteilt, dürfen Untervollmachten erteilt werden etc.)
Ein Betreuer darf sich nichts schenken lassen, ein Bevollmächtigter aber unter Umständen schon.

Mir käme das Verbot des Insich Geschäftes nach 181 BGB in den Sinn. Von diesem kann man in der Vollmacht den Bevollmächtigen befreien.
Derlei Befugnisse sind z. B. in den vom BMJ angebotenen Formularen über eine Vorsorgevollmacht zur Auswahl angegeben.

Ohne das zu wissen, ist es schwierig etwas zu sagen.
__________________
Gesetzliche Betreuerin, zusätzlich Beistand für Alg 2 Empfänger, kümmert sich um Wohnungslose, Menschen in Notunterkünften, sozial schwache und geistig behinderte Menschen.
Mit Zitat antworten

  #10 (permalink)  
Alt 23.08.2012, 20:46
Boardneuling
 
Registriert seit: Aug 2012
Beiträge: 11
Keine Wertung, renata hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, renata hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, renata hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, renata hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, renata hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, renata hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, renata hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, renata hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, renata hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, renata hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten  
AW: Betreuer zu Nachlässig

Zitat:
Zitat von Diphda Beitrag anzeigen
Frage zur Untreue.

Wurde denn A geschädigt? (das wäre der Fall, wenn das Vermögen verschleudert wurde und z. B. das altenheim nicht mehr bezahlt werden kann o.ä.)
Ich wüsste nicht, dass man das Vermögen für die Erben schützen muss.
A kann ja seine Vollmacht geben wem er will und auch den Umfang selbst bestimmen.

Es ist durchaus wichtig zu wissen, welche Art der Vollmacht es nun ist und was dort evtl. gesondert vereinbart wurde. (Generalvollmacht, Vorsorgevollmacht, wurden Vermögensverfügungen erteilt, dürfen Untervollmachten erteilt werden etc.)
Ein Betreuer darf sich nichts schenken lassen, ein Bevollmächtigter aber unter Umständen schon.

Mir käme das Verbot des Insich Geschäftes nach 181 BGB in den Sinn. Von diesem kann man in der Vollmacht den Bevollmächtigen befreien.
Derlei Befugnisse sind z. B. in den vom BMJ angebotenen Formularen über eine Vorsorgevollmacht zur Auswahl angegeben.

Ohne das zu wissen, ist es schwierig etwas zu sagen.
Es gab keine gesonderte Vereinbarung, B der Betreuer hat sich auch nichts schenken lassen, aber der Ehepartner hat sich mit der ausgehändigten Bankvollmacht an den Konten sowie am Sparbuch bereichert.
Mit Zitat antworten

Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Forum Letzter Beitrag
Wie nachlässig darf Justiz sein Bürgerliches Recht allgemein 15.06.2009 09:54
Betreuer Betreuungsrecht 09.02.2009 15:01
Betreuer - Geschäftsfähigkeit Bürgerliches Recht allgemein 12.02.2008 15:00
Drittpartei als Betreuer / Fremde als Betreuer Betreuungsrecht 22.01.2008 21:09
Deutschland bei Zigarettenpolitik erschreckend nachlässig Nachrichten: Wissenschaft 26.05.2006 10:00





Lexikon

Gesetze

Anwälte für Betreuungsrecht

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

© 2003-2013 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.

Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum


Suche: Rechtsanwalt | Steuerberater | Übersetzer

Rechtsanwalt Berlin | Rechtsanwalt Hamburg | Rechtsanwalt München | Rechtsanwalt Köln | Rechtsanwalt Frankfurt


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch), Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
"Wiki" powered by VaultWiki v2.5.7, © 2008-2014, Cracked Egg Studios