Impressum | Disclaimer | Anmeldung / Login
 


Jetzt hier registrieren

Datenmissbrauch - unberechtigte Lastschriften

Dies ist eine Diskussion zu Datenmissbrauch - unberechtigte Lastschriften innerhalb des Forums Bankrecht

Like Tree2Likes

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

  #21 (permalink)  
Alt 03.04.2012, 19:23
Neues Mitglied
 
Registriert seit: Mar 2012
Beiträge: 4
Keine Wertung, IkeTurner hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, IkeTurner hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, IkeTurner hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, IkeTurner hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, IkeTurner hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, IkeTurner hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, IkeTurner hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, IkeTurner hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, IkeTurner hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, IkeTurner hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten  
AW: Datenmissbrauch - unberechtigte Lastschriften

Hallo,

die Sache ist noch nicht zu Ende. Man stelle sich vor, der Onlinedienst hat wieder eine Mahnung verschickt. Diesmal über ein Inkassounternnehmen. Die Kosten würden sich auf knapp 200€ belaufen. Da A aber an der Adresse, an welche die Mahnung gesendet wurde, (normaler Brief, kein Einschreiben o.ä.) seit ca. 6 gar nicht mehr gemeldet ist, ist er nur mehr oder weniger durch Zufall an diese Mahnung gekommen und der Zahlungstermine sei schon verstrichen.
In dieser Mahnung würde ein gerichtliches Mahnverfahren gemäß §§688 ff.ZPO und eventuelle Vollstreckungskosten angedroht.

Wäre es in so einem Fall ratsam, schriftlich Widerspruch per Einschreiben zu erheben, obwohl die Mahnung nicht per Einschreiben, und dann noch an eine falsche Adresse gegangen sei ?

Wie sei zu Verfahren, um den Aufwand für A, der ja nicht geschädigt sei und keine Lust hätte, sich mit diesen ****en, welche falsche Lastschriftaufträge annehmen, rumzuschlagen ?

Danke nochmal für eure Zahlreichen schon gemachten und kommenden Antworten.

Gruß
Ike
Mit Zitat antworten


  #22 (permalink)  
Alt 04.04.2012, 11:35
V.I.P.
 
Registriert seit: Feb 2008
Beiträge: 10.733
97% positive Bewertungen (10733 Beiträge, 644 Bewertungen)97% positive Bewertungen (10733 Beiträge, 644 Bewertungen)97% positive Bewertungen (10733 Beiträge, 644 Bewertungen)97% positive Bewertungen (10733 Beiträge, 644 Bewertungen)97% positive Bewertungen (10733 Beiträge, 644 Bewertungen)97% positive Bewertungen (10733 Beiträge, 644 Bewertungen)97% positive Bewertungen (10733 Beiträge, 644 Bewertungen)97% positive Bewertungen (10733 Beiträge, 644 Bewertungen)97% positive Bewertungen (10733 Beiträge, 644 Bewertungen)97% positive Bewertungen (10733 Beiträge, 644 Bewertungen)  
AW: Datenmissbrauch - unberechtigte Lastschriften

Zitat:
Wäre es in so einem Fall ratsam, schriftlich Widerspruch per Einschreiben zu erheben...
das ist nicht nötig und hat auch keine weitere wirkung. als einschreiben wäre es nur teurer. es kann sinnvoll sein, nochmal den sachverhalt mitzuteilen und auch die aktuelle adresse. aber das wurde ja dem unternehmen schon mitgeteilt. daher kann man auch einfach abwarten.

falls ein mahnbescheid ins haus flattert muss dem unbedingt innerhalb von 2 wochen widersprochen werden.
das ist entscheidend wichtig. alles andere kann man eh nicht beeinflussen. also abwarten.
__________________
adblock plus
Mit Zitat antworten

  #23 (permalink)  
Alt 04.04.2012, 11:53
Neues Mitglied
 
Registriert seit: Mar 2012
Beiträge: 4
Keine Wertung, IkeTurner hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, IkeTurner hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, IkeTurner hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, IkeTurner hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, IkeTurner hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, IkeTurner hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, IkeTurner hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, IkeTurner hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, IkeTurner hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, IkeTurner hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten  
AW: Datenmissbrauch - unberechtigte Lastschriften

Ok, danke.


Gruß
Ike

Geändert von IkeTurner (04.04.2012 um 12:52 Uhr).
Mit Zitat antworten

  #24 (permalink)  
Alt 04.04.2012, 11:56
V.I.P.
 
Registriert seit: Feb 2008
Beiträge: 10.733
97% positive Bewertungen (10733 Beiträge, 644 Bewertungen)97% positive Bewertungen (10733 Beiträge, 644 Bewertungen)97% positive Bewertungen (10733 Beiträge, 644 Bewertungen)97% positive Bewertungen (10733 Beiträge, 644 Bewertungen)97% positive Bewertungen (10733 Beiträge, 644 Bewertungen)97% positive Bewertungen (10733 Beiträge, 644 Bewertungen)97% positive Bewertungen (10733 Beiträge, 644 Bewertungen)97% positive Bewertungen (10733 Beiträge, 644 Bewertungen)97% positive Bewertungen (10733 Beiträge, 644 Bewertungen)97% positive Bewertungen (10733 Beiträge, 644 Bewertungen)  
AW: Datenmissbrauch - unberechtigte Lastschriften

__________________
adblock plus
Mit Zitat antworten

Antwort

Stichworte
datenmissbrauch, lastschrift

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Forum Letzter Beitrag
Insolvenzverwalter holt alle Lastschriften zurück; auch die nach Insolvenzeröffnung Insolvenzrecht 31.05.2008 20:55
Widerspruch gegen Lastschriften im Eröffnungsverfahren Nachrichten: Steuern und Wirtschaft 30.05.2008 11:50
wie stoppt man regelmaessige Lastschriften Verbraucherrecht 26.09.2007 16:52
datenmissbrauch? Vereinsrecht 22.03.2007 09:08
geplatze lastschriften betrug? Strafrecht / Strafprozeßrecht 12.09.2005 13:22





Lexikon

Gesetze

Anwälte für Bankrecht

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

© 2003-2013 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.

Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum


Suche: Rechtsanwalt | Steuerberater | Übersetzer

Rechtsanwalt Berlin | Rechtsanwalt Hamburg | Rechtsanwalt München | Rechtsanwalt Köln | Rechtsanwalt Frankfurt


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch), Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
"Wiki" powered by VaultWiki v2.5.7, © 2008-2014, Cracked Egg Studios