Impressum | Disclaimer | Anmeldung / Login
 


Jetzt hier registrieren

Persönliches Erscheinen d. Beklagten zum Gütetermin

Dies ist eine Diskussion zu Persönliches Erscheinen d. Beklagten zum Gütetermin innerhalb des Forums Arbeitsrecht

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

  #1 (permalink)  
Alt 04.06.2010, 09:11
Star Mitglied
 
Registriert seit: Sep 2007
Ort: Nordfriesland- Heimat des Tourrorismus
Alter: 60
Beiträge: 674
Blog-Einträge: 1
56% positive Bewertungen (674 Beiträge, 16 Bewertungen)56% positive Bewertungen (674 Beiträge, 16 Bewertungen)56% positive Bewertungen (674 Beiträge, 16 Bewertungen)56% positive Bewertungen (674 Beiträge, 16 Bewertungen)56% positive Bewertungen (674 Beiträge, 16 Bewertungen)56% positive Bewertungen (674 Beiträge, 16 Bewertungen)56% positive Bewertungen (674 Beiträge, 16 Bewertungen)56% positive Bewertungen (674 Beiträge, 16 Bewertungen)56% positive Bewertungen (674 Beiträge, 16 Bewertungen)56% positive Bewertungen (674 Beiträge, 16 Bewertungen)  
Persönliches Erscheinen d. Beklagten zum Gütetermin

Mal angenommen, Person A hat sich entschlossen gegen seine frühere Arbeitgeberin B vor dem Arbeitsgericht zu klagen.
Es wird ein Termin zur Güteverhandlung anberaumt. Kläger und Beklagte sind persönlich geladen.
Der anberaumte Termin platzt, weil die Beklagte dem Gericht einen Tag vorher mitteilt, sie sei zum festgesetzten Datum bei einem wichtigen Geschäftstreffen in einer anderen Stadt.

Zeitgleich mit der vom Gericht zugestellten Umterminierung erhält der Kläger ein Schreiben des Anwalts der Beklagten, in dem jener mitteilt, die Beklagte werde sich beim neu angesetzten Termin durch ihren "Lebensabschnittsgefährten" vertreten lassen. (Der Gefährte ist/war mit den betrieblichen Abläufen vertraut, hatte jedoch keine Entscheidungsbefugnis.)

Frage: Kann und darf die Beklagte dem Termin fernbleiben und sich vertreten lassen, obgleich sie persönlich geladen ist?

Welche gerichtlichen Mittel sind zulässig, um im Falle eines erneuten Fernbleibens der Beklagten vom Gütetermin selbige an
die erforderliche Zügigkeit einer arbeitsrechtlichen Entscheidung zu erinnern? Kann das Gericht - so es sich ähnlich verar.... vorkommt wie der Kläger - ggf. ein Ordnungsgeld verhängen? Kann der Kläger beantragen ein Ordnungsgeld gegen die Beklagte zu verhängen, sofern diese erneut nicht erscheint und stattdessen ihren Gefährten vorschickt bzw. -schiebt?
__________________
"Wenige sind imstande, von den Vorurteilen der Umgebung abweichende Meinungen gelassen auszusprechen; die meisten sind sogar unfähig, überhaupt zu solchen Meinungen zu gelangen." Albert Einstein

CANNABIS denn Sünde sein? Ist es ein Verbrechen? Dürfen Kranke Hanf (geb)rauchen? Gibt das Recht her Recht zu brechen?
Mit Zitat antworten


Antwort

Stichworte
anwesenheit, arbeitsrecht, güteverhandlung, ladung

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Forum Letzter Beitrag
Verfügung - persönliches Erscheinen Verwaltungsrecht / -prozeßrecht 12.05.2010 18:21
persönliches erscheinen vor amtsgericht Strafrecht / Strafprozeßrecht 14.03.2010 15:42
Persönliches erscheinen vor Gericht angeordnet contra vertreten lassen ! Betäubungsmittelrecht 18.03.2009 13:02
Persönliches Erscheinen zur Unterschrift des Erbverzichtsvertrag ? Erbrecht 20.12.2006 21:58





Lexikon

Gesetze

Anwälte für Arbeitsrecht

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

© 2003-2013 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.

Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum


Suche: Rechtsanwalt | Steuerberater | Übersetzer

Rechtsanwalt Berlin | Rechtsanwalt Hamburg | Rechtsanwalt München | Rechtsanwalt Köln | Rechtsanwalt Frankfurt


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch), Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
"Wiki" powered by VaultWiki v2.5.7, © 2008-2014, Cracked Egg Studios