Impressum | Disclaimer | Anmeldung / Login
 


Jetzt hier registrieren

Gastronomie

Dies ist eine Diskussion zu Gastronomie innerhalb des Forums Arbeitsrecht

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

  #1 (permalink)  
Alt 10.07.2007, 10:35
Neues Mitglied
 
Registriert seit: Jul 2007
Beiträge: 3
Keine Wertung, Sukaba hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Sukaba hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Sukaba hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Sukaba hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Sukaba hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Sukaba hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Sukaba hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Sukaba hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Sukaba hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Sukaba hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten  
Gastronomie

1. Angenommen, Arbeitnehmer A ist als Kellner in der Gastronomie tätig (Aushilfe/400€ Basis).
Schichtbeginn ist um 18 Uhr. Je nach Besucheraufkommen muss er sogleich anfangen, oder aber abwarten, wie es sich entwickelt. Kommen später so viele Gäste, dass er gebraucht wird, muss er anfangen, wenn nicht wird er wieder nach Hause geschickt. Dieses Warten kann sich mehrere Stunden lang hinziehen und ist UNBEZAHLT!
Frage: Ist das zulässig?

2. Nach Arbeitsschluss fallen noch diverse Aufgaben an: Besteck polieren, Aschenbecher spülen o.ä. Hierfür wird eine halbe Stunde bezahlt, der jedoch ein Arbeitsaufwand zwischen 1 - 1 1/2 Stunden gegenübersteht.
Gleiche Frage wie oben: Ist das zulässig?

3. An besonders stressigen Tagen ist der AN A gezwungen von 18 - 2 Uhr mit vollem Einsatz durchzuarbeiten, ohne sich auch nur einmal hinzusetzen. Wie sähe in diesem Fall gestzlich die Pausenregelung aus? Was kann der AN machen, um diese durchzusetzen?

4. Prellen Gäste die Zeche besteht der AG darauf, dass der AN diese Rechnung aus eigener Tasche bezahlt. Gibt es hier eine Höchstgrenze? Kann sich der Arbeitnehmer diebezüglich in irgendeiner Form absichern, damit seinem Monatslohn nicht eines Tages eine Rechnung gegenüber steht, die diesen übersteigt?

Vielen Dank schon einmal im Voraus!

Sukaba

(Das war mein erster Beitrag hier, ich hoffe, ich habe zumindest formell alles richtig gemacht )

Geändert von Sukaba (10.07.2007 um 21:08 Uhr).
Mit Zitat antworten


  #2 (permalink)  
Alt 11.07.2007, 15:34
Neues Mitglied
 
Registriert seit: Jul 2007
Beiträge: 3
Keine Wertung, Sukaba hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Sukaba hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Sukaba hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Sukaba hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Sukaba hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Sukaba hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Sukaba hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Sukaba hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Sukaba hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Sukaba hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten  
AW: Gastronomie

was muss ich machen, damit mir wer antwortet??
Mit Zitat antworten

  #3 (permalink)  
Alt 11.07.2007, 17:00
V.I.P.
 
Registriert seit: Jun 2005
Ort: Saarbrücken
Beiträge: 4.319
97% positive Bewertungen (4319 Beiträge, 309 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4319 Beiträge, 309 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4319 Beiträge, 309 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4319 Beiträge, 309 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4319 Beiträge, 309 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4319 Beiträge, 309 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4319 Beiträge, 309 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4319 Beiträge, 309 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4319 Beiträge, 309 Bewertungen)97% positive Bewertungen (4319 Beiträge, 309 Bewertungen)  
AW: Gastronomie

Hier ist einiges sicher nicht zulässig, aber im Arbeitsrecht stellt sich dann immer die Frage, wie sich dies durchsetzen lässt.

Hier kann die Gewerkschaft oder die Arbeitskammer helfen.
Mit Zitat antworten

  #4 (permalink)  
Alt 12.07.2007, 12:57
Neues Mitglied
 
Registriert seit: Jul 2007
Beiträge: 3
Keine Wertung, Sukaba hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Sukaba hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Sukaba hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Sukaba hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Sukaba hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Sukaba hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Sukaba hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Sukaba hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Sukaba hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, Sukaba hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten  
AW: Gastronomie

Danke Remby
Mit Zitat antworten

  #5 (permalink)  
Alt 12.07.2007, 13:20
Aktives Mitglied
 
Registriert seit: Jun 2007
Ort: Nordlicht
Beiträge: 147
93% positive Bewertungen (147 Beiträge, 15 Bewertungen)93% positive Bewertungen (147 Beiträge, 15 Bewertungen)93% positive Bewertungen (147 Beiträge, 15 Bewertungen)93% positive Bewertungen (147 Beiträge, 15 Bewertungen)93% positive Bewertungen (147 Beiträge, 15 Bewertungen)93% positive Bewertungen (147 Beiträge, 15 Bewertungen)93% positive Bewertungen (147 Beiträge, 15 Bewertungen)93% positive Bewertungen (147 Beiträge, 15 Bewertungen)93% positive Bewertungen (147 Beiträge, 15 Bewertungen)93% positive Bewertungen (147 Beiträge, 15 Bewertungen)  
AW: Gastronomie

kann mir nicht vorstellen, dass Sie in einem florierendem Unternehmen arbeiten. Hier wird der AN missbraucht. Ich könnte mir vorstellen, dass es sich um einen beratungsresistenten Chef handelt.

Da hilft nur kündigen, anzeigen... etc
Mit Zitat antworten

Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Forum Letzter Beitrag
Pfand in der Gastronomie Verbraucherrecht 27.12.2008 18:48
Beteiligung Gastronomie Gesellschaftsrecht 30.10.2008 12:19
Beteiligung Gastronomie Handelsrecht 30.10.2008 09:00
schallpegelbegrenzung in der gastronomie Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 22.07.2008 16:00
Gastronomie Gewerberecht 05.01.2008 18:50





Lexikon

Gesetze

Anwälte für Arbeitsrecht

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

© 2003-2013 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.

Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum


Suche: Rechtsanwalt | Steuerberater | Übersetzer

Rechtsanwalt Berlin | Rechtsanwalt Hamburg | Rechtsanwalt München | Rechtsanwalt Köln | Rechtsanwalt Frankfurt


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch), Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
"Wiki" powered by VaultWiki v2.5.7, © 2008-2014, Cracked Egg Studios