Impressum | Disclaimer | Anmeldung / Login
 


Jetzt hier registrieren

Inkassobüro bei Minderjährigen?

Dies ist eine Diskussion zu Inkassobüro bei Minderjährigen? innerhalb des Forums Allgemeines Juristenforum

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

  #1 (permalink)  
Alt 01.08.2011, 22:30
Neues Mitglied
 
Registriert seit: Jun 2011
Beiträge: 3
Keine Wertung, AnyFoX hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, AnyFoX hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, AnyFoX hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, AnyFoX hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, AnyFoX hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, AnyFoX hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, AnyFoX hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, AnyFoX hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, AnyFoX hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, AnyFoX hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten  
Inkassobüro bei Minderjährigen?

Hallo,

Person A hat bei einer Plattform X ähnlich wie PayPal eine in Höhe von 10,-€ via Sofortüberweisung getätigt. Da das Konto nicht gedeckt war, hatte nun Person A schon 10 € ausgegeben.
Plattform X schrieb Person A an, dass er innerhalb einer Woche die 10 € bezahlen soll.
Dies versäumte Person A aber und bekam nun ein Inkassoschreiben und soll nun 64 € bis zum 5.8.2011 zahlen.
Person A ist aber 17 Jahre alt und somit minderjähig.
Dies weiß das Inkassobüro & die Plattform X aber nicht.
Es wurde irgendein Geburtsdatum bei der Anmeldung angegeben, welches über 18 Jahre alt war.

Wie muss nun Person A handeln und muss er die 64 € zahlen?
Mit Zitat antworten


  #2 (permalink)  
Alt 12.08.2011, 23:37
V.I.P.
 
Registriert seit: Mar 2011
Ort: God´s own downtown
Beiträge: 1.586
Blog-Einträge: 3
99% positive Bewertungen (1586 Beiträge, 194 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1586 Beiträge, 194 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1586 Beiträge, 194 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1586 Beiträge, 194 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1586 Beiträge, 194 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1586 Beiträge, 194 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1586 Beiträge, 194 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1586 Beiträge, 194 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1586 Beiträge, 194 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1586 Beiträge, 194 Bewertungen)  
AW: Inkassobüro bei Minderjährigen?

Die Geschichte ist nicht ganz einfach, juristisch sauber zu lösen; am Besten wäre hier wirklich ein Rechtsanwalt (über Rechtsberatungsgutschein, der in der Rechtsantragsstelle des zuständigen Amtsgerichtes beantragt werden kann; 10,- oder 20,- €)
Minderjährigkeit ist irrelevant, sofern zumindest Geschäftsfähigkeit gegeben ist, was sich vorliegend kaum bezweifeln lässt.

Was A in jedem Falle sofort tun kann :
Sofort 10,- € an die Plattform überweisen und auch dem Inkassobüro mitteilen, dass die Angelegenheit erledigt ist; zudem die Vorlage einer schriftlichen Vollmacht der Plattform zugunsten des Inkassobüros anfordern -- vor deren Erhalt nicht die zur Forderungseinforderung wirksame Bevollmächtigung des Inkasobüros anerkennen (-> damit wird Zeit gewonnen; bis dahin fallen noch keine Gebühren wirksam an). Notfalls zumindest die Inkasokostenhöhe bestreiten, weil die bei 10,- € Hauptforderung maximal ca. 40,- € betragen dürfte.
Oder am besten unter Darstellung diverser persönlicher Gründe eine gütliche Einigung mit dem Inkasso persönlich versuchen (1/2 Forderung anbieten).

Und daraus lernen ! Beim nächsten Mal nicht mit falschen Daten und kommerziellen Leuten herumspielen, die ja nur darauf warten, dass irgendjemand blöd genug ist.
__________________
Was weiß ich schon ...?

Unzureichende Sicherheitsabstände, überhöhte Geschwindigkeit, unachtsames Abbiegen, ... -> 95 % aller Verkehrsunfälle sind vermeidbar.

berlin-erzählt.de
Mit Zitat antworten

  #3 (permalink)  
Alt 16.10.2011, 02:20
V.I.P.
 
Registriert seit: Sep 2010
Beiträge: 1.278
84% positive Bewertungen (1278 Beiträge, 77 Bewertungen)84% positive Bewertungen (1278 Beiträge, 77 Bewertungen)84% positive Bewertungen (1278 Beiträge, 77 Bewertungen)84% positive Bewertungen (1278 Beiträge, 77 Bewertungen)84% positive Bewertungen (1278 Beiträge, 77 Bewertungen)84% positive Bewertungen (1278 Beiträge, 77 Bewertungen)84% positive Bewertungen (1278 Beiträge, 77 Bewertungen)84% positive Bewertungen (1278 Beiträge, 77 Bewertungen)84% positive Bewertungen (1278 Beiträge, 77 Bewertungen)84% positive Bewertungen (1278 Beiträge, 77 Bewertungen)  
AW: Inkassobüro bei Minderjährigen?

Da gibt es doch auch noch den sog. Taschengeldparagraphen.
http://dejure.org/gesetze/BGB/110.html

10 € liegen mE durchaus in dessen Bereich. Sogar bei kleinen internetfähigen Kids (über 7 J. wg. geschäftsfähigkeit), die ja schnell mal einen 10er von der Oma zum Geburtstag bekommen.

Zumindest, was die Höhe der Forderung betrifft. Bei den Inkassokosten habe ich meine Zweifel, dass die einklagbar wären bei Minderjährigen.
Kommt vermutlich auf den Einzelfall an, was den Rahmen des 110 BGB betrifft. Mal ganz davon abgesehen, dass Inkassokosten nicht höher sein dürfen als in der RVG(?) ehemals BRAGO. Anscheinend wäre die Mahngebühr bei 10 € Streitwert bei ca. mind. 25 € statt 54 €.

Inwieweit eine Art "Kreditinstitute" oder solche "Diensteistungsunternehmen" eine Pflicht haben, die Personalien zweifelsfrei festzustellen, weiß ich als totaler Laie nicht.

Aus dem Bauch heraus würde ich aber sagen, dass die da auch div. Obliegenheiten zu erfüllen haben, bzw. chancenlos sind.
Zumindest sofern sie Minderjährige in die Haftung nehmen wollen, was ja seine gesetzl. Schranken hat ohne Zustimmung der Eltern. Denn bei beschränkt geschäftsfähigen ist so ein Vertrag (über den BGB 110 hinaus) ja schwebend unwirksam und Schweigen gilt nicht als Zustimmung. Wenn ich das als Laie richtig in Erinnerung habe.
http://dejure.org/gesetze/BGB/108.html


Wenn die sich also ohne nähere Prüfung auf sowas einlassen ist das ihr Risiko. (Und gehört mE sogar verboten, weil inzw. schon Kids dazu verleitet werden sich zu verschulden)

EDIT:
Sorry ich habe hier ja gar nix zu suchen. Tut mir leid! Habe ich total übersehen, dass dieses Forum den Juristen vorbehalten ist.
Habe aber keine Lust, jetzt meinen Beitrag zu löschen.
Ich bitte um Verzeihung und Verständnis!!
__________________
Gesetzliche Betreuerin, zusätzlich Beistand für Alg 2 Empfänger, kümmert sich um Wohnungslose, Menschen in Notunterkünften, sozial schwache und geistig behinderte Menschen.

Geändert von Diphda (16.10.2011 um 03:08 Uhr). Grund: Edit
Mit Zitat antworten

  #4 (permalink)  
Alt 22.10.2011, 01:02
V.I.P.
 
Registriert seit: Feb 2008
Beiträge: 10.691
98% positive Bewertungen (10691 Beiträge, 640 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10691 Beiträge, 640 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10691 Beiträge, 640 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10691 Beiträge, 640 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10691 Beiträge, 640 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10691 Beiträge, 640 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10691 Beiträge, 640 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10691 Beiträge, 640 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10691 Beiträge, 640 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10691 Beiträge, 640 Bewertungen)  
AW: Inkassobüro bei Minderjährigen?

Zitat:
Zitat von sunshine00 Beitrag anzeigen
a ist ja nur beschränkt geschäftsfähig .
gemäß 108 muss eine einwilligung der eltern vorliegen oder wenn dies nicht der fall war eine nachträgliche genehmigung.ist dies nicht der fall,hat die plattform keinen anspruch
das ist richtig!

die plattform hat keinen anspruch auf zahlung.

fiktiv sollten die eltern eingeweiht werden. die sollten einen brief schreiben: tochter ist minderjährig, wir stimmen dem vertrag nicht zu. (+kopie vom personalausweis der tochter)

damit sollte die sache komplett aus der welt sein.

ein straftatbestand wegen lediglich einem falschen geburtsdatum dürfte nicht gegeben sein, solange keine betrugsabsicht vorlag. dem ist wohl nicht so.


@diphda und cemartin
taschengeldparagraf greift hier nicht. hier geht es um einen vertrag mit einer zahlungs-plattform. der bedarf immer der zustimmung der eltern.
Mit Zitat antworten

  #5 (permalink)  
Alt 22.10.2011, 08:08
V.I.P.
 
Registriert seit: Jun 2010
Beiträge: 6.047
95% positive Bewertungen (6047 Beiträge, 359 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6047 Beiträge, 359 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6047 Beiträge, 359 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6047 Beiträge, 359 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6047 Beiträge, 359 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6047 Beiträge, 359 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6047 Beiträge, 359 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6047 Beiträge, 359 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6047 Beiträge, 359 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6047 Beiträge, 359 Bewertungen)  
AW: Inkassobüro bei Minderjährigen?

Zitat:
Zitat von zeiten Beitrag anzeigen
das ist richtig!

die plattform hat keinen anspruch auf zahlung.

fiktiv sollten die eltern eingeweiht werden. die sollten einen brief schreiben: tochter ist minderjährig, wir stimmen dem vertrag nicht zu. (+kopie vom personalausweis der tochter)

damit sollte die sache komplett aus der welt sein.

ein straftatbestand wegen lediglich einem falschen geburtsdatum dürfte nicht gegeben sein, solange keine betrugsabsicht vorlag. dem ist wohl nicht so.


@diphda und cemartin
taschengeldparagraf greift hier nicht. hier geht es um einen vertrag mit einer zahlungs-plattform. der bedarf immer der zustimmung der eltern.
Wie sieht es mit der Ware aus? Dies kann ja kaum ein Weg sein, kostenlos einzukaufen
__________________
Zitat:
Die schlimmste aller Kampfkünste heißt Jura
Mit Zitat antworten

  #6 (permalink)  
Alt 22.10.2011, 09:36
V.I.P.
 
Registriert seit: Feb 2008
Beiträge: 10.691
98% positive Bewertungen (10691 Beiträge, 640 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10691 Beiträge, 640 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10691 Beiträge, 640 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10691 Beiträge, 640 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10691 Beiträge, 640 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10691 Beiträge, 640 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10691 Beiträge, 640 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10691 Beiträge, 640 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10691 Beiträge, 640 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10691 Beiträge, 640 Bewertungen)  
AW: Inkassobüro bei Minderjährigen?

gibt keine ware. der vertrag ist mit einem internet-zahlungssysthem, wie paypal.
Mit Zitat antworten

  #7 (permalink)  
Alt 22.10.2011, 12:44
V.I.P.
 
Registriert seit: Jun 2010
Beiträge: 6.047
95% positive Bewertungen (6047 Beiträge, 359 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6047 Beiträge, 359 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6047 Beiträge, 359 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6047 Beiträge, 359 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6047 Beiträge, 359 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6047 Beiträge, 359 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6047 Beiträge, 359 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6047 Beiträge, 359 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6047 Beiträge, 359 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6047 Beiträge, 359 Bewertungen)  
AW: Inkassobüro bei Minderjährigen?

Zitat:
Zitat von zeiten Beitrag anzeigen
gibt keine ware. der vertrag ist mit einem internet-zahlungssysthem, wie paypal.
Ja und, er hat damit aber etwas bezahlt. PayPal geht dafür in Vorleistung, wenn etwas mit dem Konto nicht stimmt. Der Verkäufer hat also sein Geld letztlich bekommen und die Ware sicher auch geliefert. Wenn nun der ganze Vertrag mit dem Bezahlsystem hinfällig ist, dann wurde die Ware letztlich betrügerisch erworben. Das kann so ja auch nicht korrekt sein. Sonst warte ich bis mein Junior tippen kann und buch ein paar Reisen, kauf Fernseher usw. Ich lass das ihn machen, dann hab ich kein Problem, den Vertrag stornier ich hinterher einfach und die Ware hab ich ja schon, das Bezahlsystem übernimmt ja für mich die Vorkasse

Nenene, dass kann so nicht laufen!
__________________
Zitat:
Die schlimmste aller Kampfkünste heißt Jura
Mit Zitat antworten


  #8 (permalink)  
Alt 22.10.2011, 14:50
V.I.P.
 
Registriert seit: Feb 2008
Beiträge: 10.691
98% positive Bewertungen (10691 Beiträge, 640 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10691 Beiträge, 640 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10691 Beiträge, 640 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10691 Beiträge, 640 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10691 Beiträge, 640 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10691 Beiträge, 640 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10691 Beiträge, 640 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10691 Beiträge, 640 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10691 Beiträge, 640 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10691 Beiträge, 640 Bewertungen)  
AW: Inkassobüro bei Minderjährigen?

Zitat:
Zitat von Angelito Beitrag anzeigen
Ja und, er hat damit aber etwas bezahlt.
richtig. und dann vergessen das konto aufzuladend...

Zitat:
Wenn nun der ganze Vertrag mit dem Bezahlsystem hinfällig ist, dann wurde die Ware letztlich betrügerisch erworben.
nein, ein betrug setzt vorsatz voraus. lt. sachverhalt ist der hier nicht gegeben.

Zitat:
Das kann so ja auch nicht korrekt sein.
stimmt.
wegen des felschen geburtsdatum könnte es eine anzeige wegen fälschung beweiserheblicher daten geben § 269 stgb.


Zitat:
Sonst warte ich bis mein Junior tippen kann und buch ein paar Reisen, kauf Fernseher usw. Ich lass das ihn machen, dann hab ich kein Problem, den Vertrag stornier ich hinterher einfach und die Ware hab ich ja schon, das Bezahlsystem übernimmt ja für mich die Vorkasse
das ist vorsätzlicher betrug.
Mit Zitat antworten

  #9 (permalink)  
Alt 22.10.2011, 19:50
V.I.P.
 
Registriert seit: Jun 2010
Beiträge: 6.047
95% positive Bewertungen (6047 Beiträge, 359 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6047 Beiträge, 359 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6047 Beiträge, 359 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6047 Beiträge, 359 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6047 Beiträge, 359 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6047 Beiträge, 359 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6047 Beiträge, 359 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6047 Beiträge, 359 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6047 Beiträge, 359 Bewertungen)95% positive Bewertungen (6047 Beiträge, 359 Bewertungen)  
AW: Inkassobüro bei Minderjährigen?

Du bist immer noch nicht darauf eingegangen was mit der unbezahlten Ware ist? Die kann der Jugendliche ja wohl kaum einfach unbezahlt behalten?
__________________
Zitat:
Die schlimmste aller Kampfkünste heißt Jura
Mit Zitat antworten

  #10 (permalink)  
Alt 22.10.2011, 20:47
V.I.P.
 
Registriert seit: Feb 2008
Beiträge: 10.691
98% positive Bewertungen (10691 Beiträge, 640 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10691 Beiträge, 640 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10691 Beiträge, 640 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10691 Beiträge, 640 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10691 Beiträge, 640 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10691 Beiträge, 640 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10691 Beiträge, 640 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10691 Beiträge, 640 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10691 Beiträge, 640 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10691 Beiträge, 640 Bewertungen)  
AW: Inkassobüro bei Minderjährigen?

Zitat:
Zitat von angelito
Du bist immer noch nicht darauf eingegangen was mit der unbezahlten Ware ist?
die ware ist ja bezahlt.

aber weil du es bist:

wenn die jugi einen kaufvertrag abschließt ist der schwebend unwirksam. sollten also die eltern nicht zustimmen, ist er also unwiksam (taschengeldparagraf mal außen vor). das geschäft muss also rückabgewickelt werden. dh. der laden muss die kohle wieder rausrücken. auch die jugi muss die ware zurückgeben (sofern sie noch bereichert ist).

mit anderden worten: wenn die jugi ein kavia-fresspaket gekauft hat und damit ihren geburtstag gefeiert hat und es aufgegessen wurde, hat der laden pech gehabt: er muss zurückzahlen, kriegt aber nix wieder.
Mit Zitat antworten

Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Forum Letzter Beitrag
Zinsen - Inkassobüro Verbraucherrecht 10.12.2010 20:46
Problem mit Inkassobüro Zivilprozeß- / Zwangsvollstreckungsrecht 25.08.2009 13:42
Post vom Inkassobüro an 11 Jährige Internetrecht 30.06.2009 00:42
Inkassobüro Internetrecht 21.10.2008 18:12
Was darf ein Inkassobüro? Handelsrecht 20.01.2005 11:37





Lexikon

Gesetze

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

© 2003-2013 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.

Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum


Suche: Rechtsanwalt | Steuerberater | Übersetzer

Rechtsanwalt Berlin | Rechtsanwalt Hamburg | Rechtsanwalt München | Rechtsanwalt Köln | Rechtsanwalt Frankfurt


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch), Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
"Wiki" powered by VaultWiki v2.5.7, © 2008-2014, Cracked Egg Studios