Impressum | Disclaimer | Anmeldung / Login
 


Jetzt hier registrieren

Wasserschaden durch Dusche

Dies ist eine Diskussion zu Wasserschaden durch Dusche innerhalb des Forums Aktuelle juristische Diskussionen und Themen

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

  #1 (permalink)  
Alt 25.07.2012, 15:11
Neues Mitglied
 
Registriert seit: Jul 2012
Beiträge: 1
Keine Wertung, david123 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, david123 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, david123 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, david123 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, david123 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, david123 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, david123 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, david123 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, david123 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, david123 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten  
Wasserschaden durch Dusche

Mal angenommen,

Mieter M steht sehr früh auf, geht ins Bad, lässt das warme Wasser vorlaufen in der Dusche da der Boiler immer etwas braucht für warmes Wasser und vergisst dies für 10 Minuten. Die Dusche läuft über da der ablauf mit Haaren verstopft ist.
Das übergelaufene Wasser gelangt über die Bauweise zu dem Untermieter U und dessen Wand muss aufgrund des Wassers neu gemacht werden.
Übernimmt das die Haftpflicht? Und auf was sollte Mieter M achten?
Mit Zitat antworten


  #2 (permalink)  
Alt 25.07.2012, 18:05
V.I.P.
 
Registriert seit: Feb 2008
Beiträge: 10.715
98% positive Bewertungen (10715 Beiträge, 641 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10715 Beiträge, 641 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10715 Beiträge, 641 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10715 Beiträge, 641 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10715 Beiträge, 641 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10715 Beiträge, 641 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10715 Beiträge, 641 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10715 Beiträge, 641 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10715 Beiträge, 641 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10715 Beiträge, 641 Bewertungen)  
AW: Wasserschaden durch Dusche

das müsste die gebäudeversicherung der vermieterin übernehmen.
Mit Zitat antworten

  #3 (permalink)  
Alt 25.07.2012, 19:51
V.I.P.
 
Registriert seit: Mar 2007
Ort: Bayern/Costa Blanca
Beiträge: 6.777
98% positive Bewertungen (6777 Beiträge, 783 Bewertungen)98% positive Bewertungen (6777 Beiträge, 783 Bewertungen)98% positive Bewertungen (6777 Beiträge, 783 Bewertungen)98% positive Bewertungen (6777 Beiträge, 783 Bewertungen)98% positive Bewertungen (6777 Beiträge, 783 Bewertungen)98% positive Bewertungen (6777 Beiträge, 783 Bewertungen)98% positive Bewertungen (6777 Beiträge, 783 Bewertungen)98% positive Bewertungen (6777 Beiträge, 783 Bewertungen)98% positive Bewertungen (6777 Beiträge, 783 Bewertungen)98% positive Bewertungen (6777 Beiträge, 783 Bewertungen)  
AW: Wasserschaden durch Dusche

Sinnvollerweise wird der Eigentümer/Vermieter seine möglicherweise bestehende Gebäudeleitungswasser-Versicherung einschalten. Diese reguliert den Schaden zum Neuwert. Der Zeitwertschaden wird dann beim Verursacher bzw. dessen Haftpflichtversicherung regressiert.

In jedem Falle den Schaden umgehend seiner Haftpflicht melden.
__________________
ned dass ma redt, ma sagts ja bloß

Forenregeln lesen und verstehen - ich beantworte keine PN-Anfragen zu den Forenregeln
Mit Zitat antworten

  #4 (permalink)  
Alt 25.07.2012, 21:14
V.I.P.
 
Registriert seit: Jan 2012
Beiträge: 1.676
97% positive Bewertungen (1676 Beiträge, 184 Bewertungen)97% positive Bewertungen (1676 Beiträge, 184 Bewertungen)97% positive Bewertungen (1676 Beiträge, 184 Bewertungen)97% positive Bewertungen (1676 Beiträge, 184 Bewertungen)97% positive Bewertungen (1676 Beiträge, 184 Bewertungen)97% positive Bewertungen (1676 Beiträge, 184 Bewertungen)97% positive Bewertungen (1676 Beiträge, 184 Bewertungen)97% positive Bewertungen (1676 Beiträge, 184 Bewertungen)97% positive Bewertungen (1676 Beiträge, 184 Bewertungen)97% positive Bewertungen (1676 Beiträge, 184 Bewertungen)  
AW: Wasserschaden durch Dusche

Die eigene PHV wird den Schaden (zum Zeitwert) bei dem Mieter U unter dem Mieter M auf jeden Fall regulieren.

Ich frage mich allerdings, wie Ihr hier darauf kommt, dass die Gebäudeleitungswasserversicherung hier leisten wird?
__________________
"Wenn man alle Gesetze studieren sollte, so hätte man gar keine Zeit, sie zu übertreten."

Johann Wolfgang von Goethe
Mit Zitat antworten

  #5 (permalink)  
Alt 25.07.2012, 21:19
V.I.P.
 
Registriert seit: Feb 2008
Beiträge: 10.715
98% positive Bewertungen (10715 Beiträge, 641 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10715 Beiträge, 641 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10715 Beiträge, 641 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10715 Beiträge, 641 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10715 Beiträge, 641 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10715 Beiträge, 641 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10715 Beiträge, 641 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10715 Beiträge, 641 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10715 Beiträge, 641 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10715 Beiträge, 641 Bewertungen)  
AW: Wasserschaden durch Dusche

Zitat:
Zitat von Kerzenlicht Beitrag anzeigen
Ich frage mich allerdings, wie Ihr hier darauf kommt, dass die Gebäudeleitungswasserversicherung hier leisten wird?
leisten sie denn nicht bei leitungswasserschäden? oder ist hier ausgeschlossen, weil der mieter "aktiv vergessen" hat abzustellen?


edit: würde sie nicht zahlen müssen, da der ablauf verstopft war?
Mit Zitat antworten

  #6 (permalink)  
Alt 25.07.2012, 21:38
V.I.P.
 
Registriert seit: Jan 2012
Beiträge: 1.676
97% positive Bewertungen (1676 Beiträge, 184 Bewertungen)97% positive Bewertungen (1676 Beiträge, 184 Bewertungen)97% positive Bewertungen (1676 Beiträge, 184 Bewertungen)97% positive Bewertungen (1676 Beiträge, 184 Bewertungen)97% positive Bewertungen (1676 Beiträge, 184 Bewertungen)97% positive Bewertungen (1676 Beiträge, 184 Bewertungen)97% positive Bewertungen (1676 Beiträge, 184 Bewertungen)97% positive Bewertungen (1676 Beiträge, 184 Bewertungen)97% positive Bewertungen (1676 Beiträge, 184 Bewertungen)97% positive Bewertungen (1676 Beiträge, 184 Bewertungen)  
AW: Wasserschaden durch Dusche

M. E. ist hier kein Leitungswasser bestimmungswidrig ausgetreten. Sondern genau so, wie gedacht, nämlich oben aus der Dusche und auch durch den Benutzer so gewollt.

Die Dusche war durch Haare des Mieters verstopft. D. h. das ist, als wenn er den Stöpsel drin gelassen hätte, was auch kein bestimmungswidriger Austritt von Leitungswasser wäre, weil es eben nicht mehr aus einer Leitung / einem Rohr o.ä. sondern aus einer Duschwanne kommt. Das ist keine wasserführende Leitung/Rohr/Schlauch welche kaputt oder nicht mehr verbunden ist und wodurch dann das Wasser austritt.

Deshalb hier kein Leitungswasserschaden im Sinne der Bedingungen.
__________________
"Wenn man alle Gesetze studieren sollte, so hätte man gar keine Zeit, sie zu übertreten."

Johann Wolfgang von Goethe
Mit Zitat antworten

  #7 (permalink)  
Alt 25.07.2012, 21:48
V.I.P.
 
Registriert seit: Feb 2008
Beiträge: 10.715
98% positive Bewertungen (10715 Beiträge, 641 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10715 Beiträge, 641 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10715 Beiträge, 641 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10715 Beiträge, 641 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10715 Beiträge, 641 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10715 Beiträge, 641 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10715 Beiträge, 641 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10715 Beiträge, 641 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10715 Beiträge, 641 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10715 Beiträge, 641 Bewertungen)  
AW: Wasserschaden durch Dusche

Zitat:
Zitat von Kerzenlicht Beitrag anzeigen
M. E. ist hier kein Leitungswasser bestimmungswidrig ausgetreten. Sondern genau so, wie gedacht, nämlich oben aus der Dusche und auch durch den Benutzer so gewollt.
ach, du meinst, der benutzer wusste, dass die dusche überlaufen würde, wenn er nicht nachkucken kommt?


das hatte ich nicht so gedacht. ich hatte gemeint, der benutzer habe halt warmwasser vorlaufen lassen, dann vergessen und als er zurückkommt, war die sauerei perfekt. allerdings hatte ich angenommen, dass der ablauf nicht absichtlich oder wissentlich verstopft war.
Mit Zitat antworten


  #8 (permalink)  
Alt 25.07.2012, 21:53
V.I.P.
 
Registriert seit: Jan 2012
Beiträge: 1.676
97% positive Bewertungen (1676 Beiträge, 184 Bewertungen)97% positive Bewertungen (1676 Beiträge, 184 Bewertungen)97% positive Bewertungen (1676 Beiträge, 184 Bewertungen)97% positive Bewertungen (1676 Beiträge, 184 Bewertungen)97% positive Bewertungen (1676 Beiträge, 184 Bewertungen)97% positive Bewertungen (1676 Beiträge, 184 Bewertungen)97% positive Bewertungen (1676 Beiträge, 184 Bewertungen)97% positive Bewertungen (1676 Beiträge, 184 Bewertungen)97% positive Bewertungen (1676 Beiträge, 184 Bewertungen)97% positive Bewertungen (1676 Beiträge, 184 Bewertungen)  
AW: Wasserschaden durch Dusche

Zitat:
das hatte ich nicht so gedacht. ich hatte gemeint, der benutzer habe halt warmwasser vorlaufen lassen, dann vergessen und als er zurückkommt, war die sauerei perfekt. allerdings hatte ich angenommen, dass der ablauf nicht absichtlich oder wissentlich verstopft war.
Darum geht es auch nicht wirklich.

Bedingungsgemäß muss Leitungswasser bestimmungswidrig austreten. Das Wasser ist aus der Leitung (Duschkopf) bestimmungsgemäß - gewollt - ausgelaufen und in ein "Gefäß" geleitet worden, von dem der Benutzer annahm, dass es das Wasser ableiten würde. Das dies nicht geschehen ist, ist Pech, aber kein Leitungswasserschaden mehr.

Wenn man ganz großzügig wäre, könnte man das Rückstau nennen, der dann aber auch nicht versichert wäre, da in der Regel ausgeschlossen.
__________________
"Wenn man alle Gesetze studieren sollte, so hätte man gar keine Zeit, sie zu übertreten."

Johann Wolfgang von Goethe
Mit Zitat antworten

  #9 (permalink)  
Alt 25.07.2012, 22:06
V.I.P.
 
Registriert seit: Aug 2008
Ort: Rhein-Main-Gebiet
Beiträge: 3.096
97% positive Bewertungen (3096 Beiträge, 331 Bewertungen)97% positive Bewertungen (3096 Beiträge, 331 Bewertungen)97% positive Bewertungen (3096 Beiträge, 331 Bewertungen)97% positive Bewertungen (3096 Beiträge, 331 Bewertungen)97% positive Bewertungen (3096 Beiträge, 331 Bewertungen)97% positive Bewertungen (3096 Beiträge, 331 Bewertungen)97% positive Bewertungen (3096 Beiträge, 331 Bewertungen)97% positive Bewertungen (3096 Beiträge, 331 Bewertungen)97% positive Bewertungen (3096 Beiträge, 331 Bewertungen)97% positive Bewertungen (3096 Beiträge, 331 Bewertungen)  
AW: Wasserschaden durch Dusche

Da kein Schaden an den Gebäudeteilen vorliegt, sondern fahrlässiges Verhalten des Mieters die ursache ist, haftet einzig und alleine der Mieter, bzw. dessen Privathaftpflichtversicherung für den Schaden.
Das zeigt mal wieder eindrucksvoll, wie wichtig eine Privathaftpflicht ist.
Ab bestimmten Schadenssummen wird in der Regel ein Regulierer eingeschaltet, der die Kosten zumeist zwischen beiden Versicherungen aufteilt, also zwischen der Privathaftpflichtversicherung des Mieters und der Gebäudeversicherung des Vermieters.
Ein Regulierer hat den Vorteil, dass diese immer Fachleute sind, während die Sachbearbeiter von tuten und blasen keine Ahnung haben.
Mit Zitat antworten

  #10 (permalink)  
Alt 25.07.2012, 22:11
V.I.P.
 
Registriert seit: Jan 2012
Beiträge: 1.676
97% positive Bewertungen (1676 Beiträge, 184 Bewertungen)97% positive Bewertungen (1676 Beiträge, 184 Bewertungen)97% positive Bewertungen (1676 Beiträge, 184 Bewertungen)97% positive Bewertungen (1676 Beiträge, 184 Bewertungen)97% positive Bewertungen (1676 Beiträge, 184 Bewertungen)97% positive Bewertungen (1676 Beiträge, 184 Bewertungen)97% positive Bewertungen (1676 Beiträge, 184 Bewertungen)97% positive Bewertungen (1676 Beiträge, 184 Bewertungen)97% positive Bewertungen (1676 Beiträge, 184 Bewertungen)97% positive Bewertungen (1676 Beiträge, 184 Bewertungen)  
AW: Wasserschaden durch Dusche

Zitat:
Ein Regulierer hat den Vorteil, dass diese immer Fachleute sind, während die Sachbearbeiter von tuten und blasen keine Ahnung haben.
Huiuihi, ich kenne da einen Versicherer sehr gut - ich bin mindestens 8 Stunden am Tag dort vor Ort - und der beschäftigt Rechtsanwälte als Schadensachbearbeiter.

Wenn die das hören / lesen würden, gäbe es sicher mächtig Ärger.
__________________
"Wenn man alle Gesetze studieren sollte, so hätte man gar keine Zeit, sie zu übertreten."

Johann Wolfgang von Goethe
Mit Zitat antworten

Antwort

Stichworte
wasserschaden

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Forum Letzter Beitrag
Wasserschaden durch Mieter Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 26.04.2012 19:13
Wasserschaden durch Dusche Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 11.11.2011 21:57
Wasserschaden durch dusche Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 29.03.2011 23:15
Wasserschaden durch Dachterrasse Immobilienrecht 22.01.2008 05:49
Wasserschaden Abflussrohr Dusche Versicherungsrecht 28.04.2007 23:02





Lexikon

Gesetze

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

© 2003-2013 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.

Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum


Suche: Rechtsanwalt | Steuerberater | Übersetzer

Rechtsanwalt Berlin | Rechtsanwalt Hamburg | Rechtsanwalt München | Rechtsanwalt Köln | Rechtsanwalt Frankfurt


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch), Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
"Wiki" powered by VaultWiki v2.5.7, © 2008-2014, Cracked Egg Studios