Impressum | Disclaimer | Anmeldung / Login
 


Jetzt hier registrieren

Trunkenheit im Straßenwerkehr

Dies ist eine Diskussion zu Trunkenheit im Straßenwerkehr innerhalb des Forums Aktuelle juristische Diskussionen und Themen

Like Tree3Likes

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

  #1 (permalink)  
Alt 29.04.2012, 09:11
Boardneuling
 
Registriert seit: Apr 2012
Beiträge: 5
Keine Wertung, emil2012 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, emil2012 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, emil2012 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, emil2012 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, emil2012 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, emil2012 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, emil2012 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, emil2012 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, emil2012 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, emil2012 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten  
Trunkenheit im Straßenwerkehr

Moin ihr Lieben,
nur ein beispiel... Jemand hätte einen "Verkehrsunfall gehabt"...
er war mit seinem Motorrad unterwegs und an einer Ampel im Stand umgefallen, was bei einer 300kg Maschine ja passieren kann. Eine Fußgängerin hat es gesehen und kam ihm zu Hilfe die Maschine hoch zu heben, er hatte sich leicht an der schulter verletzt und es ging schlecht die Maschine alleine aufzustellen. Die haben das Motorrad gemeinsam auf den Gehweg geschoben und er ging danach Heim, zu hause trinkt er Alkohol. 4,5 Stunden später kommt die Polizei zu ihm nach hause, es war 1 Uhr in der Früh... Die Dame die ihm half hat die Polizei angerufen, aus welchem Grund auch weis man nicht. Fazit ist das der Fahrer widerstand geleistet hat und nicht mitgehen wollte, jetzt bekommt er eine Anzeige wegen Bedrohung, Widerstand und Angeblich Trunkenheit im Straßenverkehr.

Meine Frage ---> Kann ihm die Polizei nach 4,5 Stunden Später wirklich sowas anhengen ??? Schließlich ist er sich sicher nix verbrochen zu haben, da keine Fahrerflucht nach seinem urteil begangen wurde, Motorrad ist sein und kein Verkehrsteilnehmer in Gefahr war und zu dem Zeitpunkt kein Alkohol im Spiel war...
Komisch ist auch das die Dame erst 4 Stunden später die Polizei anruft, was sie alles gesagt hat weis man nicht... (Wäre da Aussage gegen Aussage auch möglich, da die zwei alleine auf der Straße waren???

Bei einem Verkehrs Unfall müsste die Polizei das Motorrad beschlagnehmen
und nicht am Fussgängerweg lassen ???

Gruß Emil

Geändert von emil2012 (29.04.2012 um 14:12 Uhr).
Mit Zitat antworten


  #2 (permalink)  
Alt 29.04.2012, 09:52
V.I.P.
 
Registriert seit: Mar 2011
Ort: God´s own downtown
Beiträge: 1.586
Blog-Einträge: 3
99% positive Bewertungen (1586 Beiträge, 194 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1586 Beiträge, 194 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1586 Beiträge, 194 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1586 Beiträge, 194 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1586 Beiträge, 194 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1586 Beiträge, 194 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1586 Beiträge, 194 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1586 Beiträge, 194 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1586 Beiträge, 194 Bewertungen)99% positive Bewertungen (1586 Beiträge, 194 Bewertungen)  
AW: Trunkenheit im Straßenwerkehr

Würdest Du bitte so freundlich sein, vorab an die Forenregeln zu denken ? Sonst kann hier niemand ´was antworten.
__________________
Was weiß ich schon ...?

Unzureichende Sicherheitsabstände, überhöhte Geschwindigkeit, unachtsames Abbiegen, ... -> 95 % aller Verkehrsunfälle sind vermeidbar.

berlin-erzählt.de
Mit Zitat antworten

  #3 (permalink)  
Alt 29.04.2012, 14:14
Boardneuling
 
Registriert seit: Apr 2012
Beiträge: 5
Keine Wertung, emil2012 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, emil2012 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, emil2012 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, emil2012 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, emil2012 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, emil2012 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, emil2012 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, emil2012 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, emil2012 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, emil2012 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten  
AW: Trunkenheit im Straßenwerkehr

Sorry CEMartin habe nicht alles durchgelesen... Danke
Mit Zitat antworten

  #4 (permalink)  
Alt 29.04.2012, 14:24
V.I.P.
 
Registriert seit: Aug 2007
Alter: 46
Beiträge: 21.147
99% positive Bewertungen (21147 Beiträge, 1541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (21147 Beiträge, 1541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (21147 Beiträge, 1541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (21147 Beiträge, 1541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (21147 Beiträge, 1541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (21147 Beiträge, 1541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (21147 Beiträge, 1541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (21147 Beiträge, 1541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (21147 Beiträge, 1541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (21147 Beiträge, 1541 Bewertungen)  
AW: Trunkenheit im Straßenwerkehr

Zitat:
Zitat von emil2012 Beitrag anzeigen
Die Dame die ihm half hat die Polizei angerufen, aus welchem Grund auch weis man nicht.
Den Grund wird man bald erfahren, denn die Zeugenaussage wird man dem Motorradfahrer vorhalten.

Zitat:
Fazit ist das der Fahrer widerstand geleistet hat und nicht mitgehen wollte, jetzt bekommt er eine Anzeige wegen Bedrohung, Widerstand und Angeblich Trunkenheit im Straßenverkehr.
Da war also einiges los, als die Polizei vor der Haustür stand und eine Blutprobe wollte.

Zitat:
Kann ihm die Polizei nach 4,5 Stunden Später wirklich sowas anhengen ???
Klar. Der Abbau von Alkohol geschieht ja relativ konstant und zeitabhängig. Hatte man 5 Stunden vor der Blutprobe 1 Promille "drin", wird zwischen 0,25 und 0,5 Promille Restalkohol festzustellen sein.

Zitat:
...und zu dem Zeitpunkt kein Alkohol im Spiel war...
Das wird sich feststellen lassen.

Zitat:
Komisch ist auch das die Dame erst 4 Stunden später die Polizei anruft, was sie alles gesagt hat weis man nicht...
Siehe oben.
Zitat:
(Wäre da Aussage gegen Aussage auch möglich, da die zwei alleine auf der Straße waren???
Zuerst: dieses "Aussage gegen Aussage" gibt es nicht. Stehen sich zwei Aussagen widersprüchlich entgegen, muss der Richter entscheiden, ob er einer Aussage Glauben schenkt. Hier im Sachverhalt gibt es noch andere Hinweise, beispielsweise, dass der Motorradfahrer im Stand gestürzt ist, dass er einen Aufriss gemacht hat, als es um die Blutprobe ging (und vor der Änderung stand auch noch der beliebte Nachtrunk zur Diskussion - auch den kann man übrigens durch Blutproben in zeitlichem Abstand prüfen).

Zitat:
Bei einem Verkehrs Unfall müsste die Polizei das Motorrad beschlagnehmen und nicht am Fussgängerweg lassen ???
Nein, das muss nicht sein. Wenn eine Überprüfung des Motorrades keine Relevanz hat, braucht sich die Polizei nicht weiter darum zu kümmern. Überleg mal, wie oft ein Fahrzeug nach einem Unfall sichergestellt wird, das ist vielleicht in einem von 1000 Fällen so.
emil2012 likes this.
__________________
"Und was soll ich Dich lehren? Das Müllern - oder auch alles andere?", wollte der Meister wissen.
"Das andere auch", sagte Krabat.
In memoriam Otfried Preußler

Bitte nicht auf PNs reagieren, die unbürokratisch Hilfe bei BtM- und Führerscheinproblemen anbieten! Diese grundsätzlich dem Admin melden.
Mit Zitat antworten

  #5 (permalink)  
Alt 29.04.2012, 15:00
Boardneuling
 
Registriert seit: Apr 2012
Beiträge: 5
Keine Wertung, emil2012 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, emil2012 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, emil2012 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, emil2012 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, emil2012 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, emil2012 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, emil2012 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, emil2012 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, emil2012 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, emil2012 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten  
AW: Trunkenheit im Straßenwerkehr

Zitat:
Zitat von Humungus Beitrag anzeigen
Den Grund wird man bald erfahren, denn die Zeugenaussage wird man dem Motorradfahrer vorhalten.

Da war also einiges los, als die Polizei vor der Haustür stand und eine Blutprobe wollte.

Klar. Der Abbau von Alkohol geschieht ja relativ konstant und zeitabhängig. Hatte man 5 Stunden vor der Blutprobe 1 Promille "drin", wird zwischen 0,25 und 0,5 Promille Restalkohol festzustellen sein.

Das wird sich feststellen lassen.

Siehe oben.
Zuerst: dieses "Aussage gegen Aussage" gibt es nicht. Stehen sich zwei Aussagen widersprüchlich entgegen, muss der Richter entscheiden, ob er einer Aussage Glauben schenkt. Hier im Sachverhalt gibt es noch andere Hinweise, beispielsweise, dass der Motorradfahrer im Stand gestürzt ist, dass er einen Aufriss gemacht hat, als es um die Blutprobe ging (und vor der Änderung stand auch noch der beliebte Nachtrunk zur Diskussion - auch den kann man übrigens durch Blutproben in zeitlichem Abstand prüfen).

Nein, das muss nicht sein. Wenn eine Überprüfung des Motorrades keine Relevanz hat, braucht sich die Polizei nicht weiter darum zu kümmern. Überleg mal, wie oft ein Fahrzeug nach einem Unfall sichergestellt wird, das ist vielleicht in einem von 1000 Fällen so.
Zitat:
Kann ihm die Polizei nach 4,5 Stunden Später wirklich sowas anhengen ???
Klar. Der Abbau von Alkohol geschieht ja relativ konstant und zeitabhängig. Hatte man 5 Stunden vor der Blutprobe 1 Promille "drin", wird zwischen 0,25 und 0,5 Promille Restalkohol festzustellen sein.


Stimmt aber was wenn er in 1 Stunden halbe Flasche Wodka getrunken hätte ??? Abbau ist klar 1 Std= 0.01 promille bei ca.90 kg und einer Größe von ca. 180.cm... 1 halbe liter Bier sind in dem Fall 0,25 Promille, o,02 Schnaps = 0,1 Promille usw. aber wenn man schnell trinkt is man ja schneller besoffen oder nicht ???

LG
Mit Zitat antworten

  #6 (permalink)  
Alt 29.04.2012, 16:42
V.I.P.
 
Registriert seit: Aug 2007
Alter: 46
Beiträge: 21.147
99% positive Bewertungen (21147 Beiträge, 1541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (21147 Beiträge, 1541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (21147 Beiträge, 1541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (21147 Beiträge, 1541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (21147 Beiträge, 1541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (21147 Beiträge, 1541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (21147 Beiträge, 1541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (21147 Beiträge, 1541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (21147 Beiträge, 1541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (21147 Beiträge, 1541 Bewertungen)  
AW: Trunkenheit im Straßenwerkehr

Zitat:
Zitat von emil2012 Beitrag anzeigen
Stimmt aber was wenn er in 1 Stunden halbe Flasche Wodka getrunken hätte ???
Wenn ein Nachtrunk geltend gemacht wird, wird nach einiger Zeit eine zweite Blutprobe genommen. Man kann dann sehen, ob der Pegel noch steigt oder ob er fällt, und wie hoch er ist. Ich habe jetzt keine Lust es auszurechnen, aber man kann ziemlich genau sagen, welcher Pegel durch die Wodkaflasche erreicht wird, umso genauer, je schneller sie getrunken wurde.

Zitat:
...wenn man schnell trinkt is man ja schneller besoffen oder nicht ???
Stimmt!

Spaß beiseite: man kann sich den Pegel vorstellen wie ein Aquarium, aus dem in einer definierten Zeit das Wasser fließt, weil ein Loch drin ist (eben 0,1-0,15 Promille/Stunde). Egal, wieviel Wasser drin ist, es fließt immer gleich ab. Kippt man oben schneller rein als unten rausläuft, steigt der Pegel.
__________________
"Und was soll ich Dich lehren? Das Müllern - oder auch alles andere?", wollte der Meister wissen.
"Das andere auch", sagte Krabat.
In memoriam Otfried Preußler

Bitte nicht auf PNs reagieren, die unbürokratisch Hilfe bei BtM- und Führerscheinproblemen anbieten! Diese grundsätzlich dem Admin melden.
Mit Zitat antworten

  #7 (permalink)  
Alt 30.04.2012, 09:17
Boardneuling
 
Registriert seit: Apr 2012
Beiträge: 5
Keine Wertung, emil2012 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, emil2012 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, emil2012 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, emil2012 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, emil2012 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, emil2012 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, emil2012 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, emil2012 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, emil2012 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, emil2012 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten  
AW: Trunkenheit im Straßenwerkehr

Zitat:
Zitat von Humungus Beitrag anzeigen
Wenn ein Nachtrunk geltend gemacht wird, wird nach einiger Zeit eine zweite Blutprobe genommen. Man kann dann sehen, ob der Pegel noch steigt oder ob er fällt, und wie hoch er ist. Ich habe jetzt keine Lust es auszurechnen, aber man kann ziemlich genau sagen, welcher Pegel durch die Wodkaflasche erreicht wird, umso genauer, je schneller sie getrunken wurde.

Stimmt!

Spaß beiseite: man kann sich den Pegel vorstellen wie ein Aquarium, aus dem in einer definierten Zeit das Wasser fließt, weil ein Loch drin ist (eben 0,1-0,15 Promille/Stunde). Egal, wieviel Wasser drin ist, es fließt immer gleich ab. Kippt man oben schneller rein als unten rausläuft, steigt der Pegel.
@Humungus,
vielen Dank für die Schnelle Antwort und deine Hilfe, jetzt bin ich etwas schlauer was es diese Sachen angeht...

LG

Emil
Mit Zitat antworten


  #8 (permalink)  
Alt 30.04.2012, 09:43
V.I.P.
 
Registriert seit: Oct 2009
Ort: LE
Alter: 31
Beiträge: 4.435
98% positive Bewertungen (4435 Beiträge, 376 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4435 Beiträge, 376 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4435 Beiträge, 376 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4435 Beiträge, 376 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4435 Beiträge, 376 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4435 Beiträge, 376 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4435 Beiträge, 376 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4435 Beiträge, 376 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4435 Beiträge, 376 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4435 Beiträge, 376 Bewertungen)  
AW: Trunkenheit im Straßenwerkehr

Aber nicht die Anflutungsphase außer Acht lassen. Bevor der Biker hier irgendwas aussagt bzgl. wann, was und wieviel er getrunken hat, sollte dort genau gerechnet werden.
emil2012 likes this.
Mit Zitat antworten

  #9 (permalink)  
Alt 30.04.2012, 10:01
V.I.P.
 
Registriert seit: Aug 2007
Alter: 46
Beiträge: 21.147
99% positive Bewertungen (21147 Beiträge, 1541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (21147 Beiträge, 1541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (21147 Beiträge, 1541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (21147 Beiträge, 1541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (21147 Beiträge, 1541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (21147 Beiträge, 1541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (21147 Beiträge, 1541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (21147 Beiträge, 1541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (21147 Beiträge, 1541 Bewertungen)99% positive Bewertungen (21147 Beiträge, 1541 Bewertungen)  
AW: Trunkenheit im Straßenwerkehr

Zitat:
Zitat von Brati Beitrag anzeigen
Bevor der Biker hier irgendwas aussagt bzgl. wann, was und wieviel er getrunken hat, sollte dort genau gerechnet werden.
Vom Biker?
__________________
"Und was soll ich Dich lehren? Das Müllern - oder auch alles andere?", wollte der Meister wissen.
"Das andere auch", sagte Krabat.
In memoriam Otfried Preußler

Bitte nicht auf PNs reagieren, die unbürokratisch Hilfe bei BtM- und Führerscheinproblemen anbieten! Diese grundsätzlich dem Admin melden.
Mit Zitat antworten

  #10 (permalink)  
Alt 30.04.2012, 11:34
V.I.P.
 
Registriert seit: Oct 2009
Ort: LE
Alter: 31
Beiträge: 4.435
98% positive Bewertungen (4435 Beiträge, 376 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4435 Beiträge, 376 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4435 Beiträge, 376 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4435 Beiträge, 376 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4435 Beiträge, 376 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4435 Beiträge, 376 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4435 Beiträge, 376 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4435 Beiträge, 376 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4435 Beiträge, 376 Bewertungen)98% positive Bewertungen (4435 Beiträge, 376 Bewertungen)  
AW: Trunkenheit im Straßenwerkehr

Von jemandem, der sich damit auskennt
Nicht, dass er sich verquatscht und dann zur Tatzeit nach Rückrechnung 2,3 Promille herauskommt
Mit Zitat antworten

Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Forum Letzter Beitrag
Trunkenheit Straßenverkehrsrecht 11.05.2010 17:02
Verkehrsunfall bei Trunkenheit Straßenverkehrsrecht 24.11.2009 15:51
Trunkenheit am Steuer Strafrecht / Strafprozeßrecht 05.04.2008 18:20
Unfall bei Trunkenheit Straßenverkehrsrecht 09.11.2007 08:05
Trunkenheit Beamtenrecht 05.04.2006 17:53





Lexikon

Gesetze

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

© 2003-2013 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.

Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum


Suche: Rechtsanwalt | Steuerberater | Übersetzer

Rechtsanwalt Berlin | Rechtsanwalt Hamburg | Rechtsanwalt München | Rechtsanwalt Köln | Rechtsanwalt Frankfurt


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch), Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
"Wiki" powered by VaultWiki v2.5.7, © 2008-2014, Cracked Egg Studios