Impressum | Disclaimer | Anmeldung / Login
 


Jetzt hier registrieren

Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz?

Dies ist eine Diskussion zu Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz? innerhalb des Forums Aktuelle juristische Diskussionen und Themen

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht

  #1 (permalink)  
Alt 27.04.2012, 14:37
Forum-Interessierte(r)
 
Registriert seit: Nov 2011
Beiträge: 46
Keine Wertung, user234 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, user234 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, user234 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, user234 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, user234 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, user234 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, user234 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, user234 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, user234 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, user234 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten  
Exclamation Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz?

Hallo!

Mal eine frage bei folgendem Beispiel:

A ist ein Mann

A ließt eine Stellenanzeige das ein/e Mann/Frau für eine bestimmte Tätigkeit gesucht wird.

A bewirbt sich für diese Stelle. Ihm wird gesagt, dass ihr Auftraggeber eine Frau sucht. Sie bemühen sich aber den Auftraggeber dazu zu überreden, auch einen Mann einstellen zu dürfen. Sie werden sich daher umgehend melden.

A wartet eine Woche, bekommt aber keinen Rückruf... wegen er Aussage der Firma hat A einen konkreten verdacht, dass er eine absage bekommt weil er keine Frau sondern ein Mann ist- also wegen seinem Geschlecht.

Daher zeichnet A mit konkretem Verdacht diesmal das Telefongespräch auf,
er ruft die Firma an und redet erneut mit dem Zuständigen für die Stellenausschreibung. Die Firma bedauert ihm die Stelle nicht anbieten zu können, da ihr Auftraggeber eine Frau sucht.

A fragt, ob ihm die Stelle abgesagt wird, weil er keine Frau ist?
er bekommt eine klare Antwort: JA

HAT SICH A DURCH DIE TONAUFZEICHNUNG IN DIESEM FALL STRAFBAR GEMACHT?
Mit Zitat antworten


  #2 (permalink)  
Alt 27.04.2012, 15:19
V.I.P.
 
Registriert seit: Feb 2008
Beiträge: 10.716
98% positive Bewertungen (10716 Beiträge, 641 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10716 Beiträge, 641 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10716 Beiträge, 641 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10716 Beiträge, 641 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10716 Beiträge, 641 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10716 Beiträge, 641 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10716 Beiträge, 641 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10716 Beiträge, 641 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10716 Beiträge, 641 Bewertungen)98% positive Bewertungen (10716 Beiträge, 641 Bewertungen)  
AW: Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz?

Zitat:
HAT SICH A DURCH DIE TONAUFZEICHNUNG IN DIESEM FALL STRAFBAR GEMACHT?
ja allerdings: § 201 stgb

dazu der BGH, 13.10.1987 - VI ZR 83/87:
Zitat:
c) Die Widerrechtlichkeit d. Eingriffs in das Recht zur Selbstbestimmung über das gesprochene Wort entfällt nicht schon durch das Interesse des Verletzers, die ungenehmigte Tonbandaufnahme in einem Rechtsstreit zur Durchsetzung zivilrechtlicher Ansprüche zu verwenden.
Mit Zitat antworten

Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Forum Letzter Beitrag
Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz auf GmbH-Geschäftsführer anwendbar Nachrichten: Recht & Gesetz 26.04.2012 09:53
Diskriminierungsverbot – Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz Wiki 19.05.2011 12:29
Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz Arbeitsrecht 18.12.2008 11:51
allgemeines gleichbehandlungsgesetz Arbeitsrecht 13.07.2008 17:04
Ein Jahr Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz - Lovells zieht Bilanz Nachrichten: Recht & Gesetz 02.08.2007 17:26





Lexikon

Gesetze

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

© 2003-2013 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.

Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum


Suche: Rechtsanwalt | Steuerberater | Übersetzer

Rechtsanwalt Berlin | Rechtsanwalt Hamburg | Rechtsanwalt München | Rechtsanwalt Köln | Rechtsanwalt Frankfurt


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch), Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
"Wiki" powered by VaultWiki v2.5.7, © 2008-2014, Cracked Egg Studios