Einzelnen Beitrag anzeigen

  #7 (permalink)  
Alt 06.05.2012, 23:14
Kataster Kataster ist offline
V.I.P.
 
Registriert seit: Feb 2012
Beiträge: 3.535
95% positive Bewertungen (3535 Beiträge, 222 Bewertungen)95% positive Bewertungen (3535 Beiträge, 222 Bewertungen)95% positive Bewertungen (3535 Beiträge, 222 Bewertungen)95% positive Bewertungen (3535 Beiträge, 222 Bewertungen)95% positive Bewertungen (3535 Beiträge, 222 Bewertungen)95% positive Bewertungen (3535 Beiträge, 222 Bewertungen)95% positive Bewertungen (3535 Beiträge, 222 Bewertungen)95% positive Bewertungen (3535 Beiträge, 222 Bewertungen)95% positive Bewertungen (3535 Beiträge, 222 Bewertungen)95% positive Bewertungen (3535 Beiträge, 222 Bewertungen)  
AW: Vorstellungsgespräch Zumutbarkeit Reisedauer und Kosten

Zitat:
Zitat von Kerzenlicht Beitrag anzeigen
OT Sorry, Kataster, das

ist, so wie es da steht in seiner Pauschalität erst mal Quatsch.

Jeder Bewerber ist in einer anderen Situation und bei manchen können sich Kosten, die sie zur Erlangung der Stelle vorgestreckt haben, in der Zukunft durchaus als sehr gute Investitionen herausstellen.

Und es gibt natürlich Berufe in denen es auch einen Bewerbermangel gibt.
Pauschal sollte man erwägen, was man sich bieten lässt und in Zukunft wünscht. Mal geht es exakt so weiter und mal nicht.

Durchaus kann und soll man auch in Vorstreckung gehen. Nur ist die Frage der Erstattung und Zumutbarkeit hinterher überflüssig.

Zurück zur Frage: Firmen müssen Nichtübernahme tatsächlicher Kosten vorher ankündigen, Bewerber müssen bei der Arbeitsagentur vorher Zuschuss beantragen und Bewerber müssen sich vorher überlegen, ggf. auf Mehrkosten sitzen zu bleiben.

Das ist 3x vorher - und hinterher ist man immer klüger. Lehrgeld nennt sich das dann.

OT: Ich investiere im Zweifelsfalle auch. Zu hohe Verluste rentieren sich aber nicht.
__________________
~
шитт хаппенс? - ерунда!
~

Ornamente, die jemand auf der Mauer seines Nachbarn angebracht hat, die für diesen aber nicht sichtbar sind, berechtigen nicht zu einer Beseitigungsklage.

Amtsgericht München vom 15. Juli 2010 (AZ: 281 C 17376/09)
Mit Zitat antworten