Tarifverträge dürfen vom Gesetz abweichen

16.08.2012, 13:53 | Arbeitsrecht | Autor: | Jetzt kommentieren


Tarifverträge dürfen vom Gesetz abweichen
Durch Tarifvertrag können sowohl die Höchstdauer als auch die Anzahl der zulässigen Verlängerungen eines sachgrundlos befristeten Arbeitsvertrags abweichend von den Vorschriften des Teilzeit- und Befristungsgesetzes (TzBfG) geregelt werden.

Nach § 14 Abs. 2 Satz 1 Halbsatz 1 TzBfG ist die kalendermäßige Befristung eines Arbeitsvertrags ohne Vorliegen eines sachlichen Grundes bis zur Dauer von zwei Jahren zulässig. Bis zu dieser Gesamtdauer darf nach § 14 Abs. 2 Satz 1 Halbsatz 2 TzBfG ein befristeter Vertrag höchstens dreimal verlängert werden. § 14 Abs. 2 Satz 3 TzBfG lautet: „Durch Tarifvertrag kann die Anzahl der Verlängerungen oder die Höchstdauer der Befristung abweichend von Satz 1 festgelegt werden.“

Nach § 14 Abs. 2 Satz 4 TzBfG können nicht tarifgebundene Arbeitgeber und Arbeitnehmer im Geltungsbereich eines solchen Tarifvertrags die Anwendung der tariflichen Regelungen vereinbaren. Wie die Auslegung des § 14 Abs. 2 Satz 3 TzBfG ergibt, erlaubt die Vorschrift den Tarifvertragsparteien nicht nur, entweder Gesamtdauer oder Anzahl der Verlängerungen, sondern beides zugleich auch zuungunsten der Arbeitnehmer abweichend vom Gesetz zu regeln. Allerdings ist diese Befugnis insbesondere aus verfassungs- und unionsrechtlichen Gründen nicht völlig schrankenlos.

Der Kläger war bei der Beklagten - einem Unternehmen des Wach- und Sicherheitsgewerbes aufgrund eines befristeten, mehrfach verlängerten Arbeitsvertrags vom 3. April 2006 bis zum 2. Oktober 2009 als Transportfahrer beschäftigt. Im ersten Vertrag und in den Verlängerungsverträgen war die Anwendung des Manteltarifvertrags für das Wach- und Sicherheitsgewerbe für die Bundesrepublik Deutschland (MRTV) vereinbart. Nach § 2 Nr. 6 Sätze 1 und 2 MRTV sind ohne sachlichen Grund sowohl die kalendermäßige Befristung eines Arbeitsvertrags bis zur Dauer von 42 Monaten als auch bis zu dieser Gesamtdauer die höchstens viermalige Verlängerung zulässig.

Der Kläger hält die tarifliche Bestimmung für unwirksam und griff daher die darauf gestützte Befristung seines Arbeitsvertrags zum 2. Oktober 2009 an. Seine Klage hatte - wie schon in den Vorinstanzen - auch beim Siebten Senat des Bundesarbeitsgerichts keinen Erfolg. Die Regelung des MRTV ist wirksam. Sie ist durch § 14 Abs. 2 Satz 3 TzBfG gedeckt. Der Fall verlangte keine Entscheidung, wo die möglichen Grenzen der gesetzlich eröffneten Regelungsbefugnis der Tarifvertragsparteien liegen.

Quelle: BAG
Foto: Fontanis - Fotolia.com


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildGeschlecht, Gesellschaft, Gesetz (26.03.2012, 11:10)
    Wie definiert das Recht die Geschlechter? Sind Männer und Frauen vor dem Gesetz gleich? Was ist mit Personen, die nicht in die binären Kategorien passen? Welchen Einfluss haben die Geschlechterkategorien auf Gesetzgebung und -auslegung? Diese und...
  • BildNeue Tarifverträge abgeschlossen (05.12.2011, 11:10)
    Der Entwurf des KIT-Weiterentwicklungsgesetzes (KITWG) sieht vor, dass das KIT voraussichtlich zum 1. Januar 2013 eigenständiger Arbeitgeber für seine Beschäftigten wird. Der Arbeitgeberverband des öffentlichen Dienstes des Landes...
  • BildGesetz mit Interpretationsspielräumen (04.10.2011, 11:10)
    Deutscher Mediationstag am 7. und 8. Oktober an der Universität Jena zum neuen MediationsgesetzAls 2008 der erste Deutsche Mediationstag an der Friedrich-Schiller-Universität Jena stattfand, herrschte in weiten Teilen der Bevölkerung noch...
  • BildModerne Netze per Gesetz? (09.09.2009, 11:00)
    Institut für Energiewirtschaftsrecht an der Universität Jena lädt zu Dornburger Energiegesprächen am 17. September ein Jena (09.09.09) Deutschland und Europa brauchen neue Energieversorgungsnetze. Dies gilt insbesondere auf der Ebene der...
  • BildNeue Betriebe binden sich nur selten an Tarifverträge (08.10.2008, 11:00)
    Die Tarifbindung sinkt zumindest in Westdeutschland weiter, zeigt eine aktuelle Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). Zu den Austritten aus den Arbeitgeberverbänden kommt die abnehmende Neigung neuer Betriebe, sich an...
  • BildVerzeichnis der für allgemein verbindlich erklärten Tarifverträge aktualisiert (01.08.2008, 16:30)
    Das Verzeichnis der für allgemein verbindlich erklärten Tarifverträge ist mit Stand zum 1.7.2008 aktualisiert worden. Das aktualisierte Verzeichnis ist hier abrufbar.In Kooperation mit der (c) Memento Verlag AG
  • BildBAG zur dynamischen Bezugnahme auf bestimmte Tarifverträge (30.08.2007, 08:03)
    Teilbetriebsübergang mit Branchenwechsel Die dynamische Bezugnahme auf die Tarifverträge einer bestimmten Branche (sog. kleine dynamische Klausel) begründet die individualvertragliche Geltung der in Bezug genommenen Tarifnormen. Diese gelten...
  • BildAnti-Doping-Gesetz (15.06.2007, 15:51)
    Anlässlich der heute stattfindenden Behandlung des "Anti-Doping-Gesetzes" im Deutschen Bundestag haben Bayerns Justizministerin Dr. Beate Merk, der Präsident des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) Dr. Clemens Prokop, der Leiter des...
  • BildBAG: Höchstgrenze von 48 Wochenstunden gilt auch für Alt-Tarifverträge (31.01.2006, 14:24)
    Nach § 7 Abs. 1 Nr. 1a des Arbeitszeitgesetzes vom 24. Dezember 2003 kann in einem Tarifvertrag eine werktägliche Arbeitszeit von mehr als zehn Stunden vorgesehen werden, wenn in die Arbeitszeit in erheblichem Umfang Arbeitsbereitschaft oder...
  • BildStudie: Betriebsrats-Arbeit und Tarifverträge helfen bei Integration (26.08.2005, 14:00)
    Beschäftigte deutscher und ausländischer Herkunft gehen im Arbeitsalltag überwiegend kollegial miteinander um. Das zeigt eine Untersuchung des Forschungsinstituts für Arbeit, Technik und Kultur (F.A.T.K.) an der Universität Tübingen....

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

4 + E;.ins =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Anwalt für Arbeitsrecht - Top 20 Orte

Weitere Orte finden Sie unter

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.