Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deNachrichtenArbeitsrechtKeine Betriebsratskündigung wegen eigenmächtiger Urlaubstage 

Keine Betriebsratskündigung wegen eigenmächtiger Urlaubstage

11.03.2016, 08:36 | Arbeitsrecht | Jetzt kommentieren


Keine Betriebsratskündigung wegen eigenmächtiger Urlaubstage
Düsseldorf (jur). Ein für die Betriebsratsarbeit freigestellter Betriebsratsvorsitzender darf wegen zweier eigenmächtig genommener unbezahlter Urlaubstage nicht unbedingt gekündigt werden. Der eigenmächtige Urlaubsantritt stellt zwar eine Pflichtverletzung dar, begründet aber nicht in jedem Fall die Kündigung, urteilte das Arbeitsgericht Düsseldorf am Donnerstag, 10. März 2016 (Az.: 10 BV 253/15).

Im konkreten Fall hatte ein Arbeitgeber, eine Gießerei mit 1.050 Beschäftigten, dem Betriebsratsvorsitzenden fristlos gekündigt. Dieser war von der Arbeit für seine Betriebsratstätigkeit freigestellt. Als er zwei Tage wegen des Besuchs einer gewerkschaftlichen Schulungsmaßnahme Urlaub haben wollte, lehnte der zuständige Personalleiter dies „wegen dringend zu erledigender Aufgaben“ und wegen der Kurzfristigkeit des Urlaubsantrags ab.

Der Betriebsratsvorsitzende trat den Urlaub jedoch eigenmächtig an. Der Arbeitgeber wollte daraufhin dem Mann fristlos kündigen, erhielt dafür aber nicht die erforderliche Zustimmung des Betriebsrates. Diese sollte nun das Arbeitsgericht geben.

Hilfsweise verlangte das Unternehmen den Ausschluss des Vorsitzenden vom Betriebsrat, da dieser immer wieder Beteiligungsrechte quasi „im Alleingang“ missbräuchlich ausnutze. So sei beispielsweise ein Antrag auf Mehrarbeit nicht entschieden worden, um den Arbeitgeber zu einem Verzicht auf Ausschlussfristen zu bewegen.

Sein Urlaub sei von einem Mitglied der Geschäftsleitung vorab bewilligt worden, so dagegen der Betriebsratsvorsitzende. Er könne zudem die Lage seiner Arbeitszeit nach „pflichtgemäßem Ermessen“ selbst bestimmen. Ein Ausschluss aus dem Betriebsrat sei ebenfalls unzulässig, da nicht er persönlich, sondern der Betriebsrat als solcher die Entscheidungen treffe.

Das Arbeitsgericht lehnte die fristlose Kündigung ab. Allerdings stelle der eigenmächtige Urlaubsantritt eine Pflichtverletzung dar. Ausnahmsweise sei dies hier aber kein Grund für eine Kündigung. Der Betriebsratsvorsitzende sei seit 15 Jahren in dem Unternehmen beschäftigt, ohne dass es Abmahnungen gegeben habe. Auch seien die Anforderungen für eine fristlose Kündigung hier besonders hoch, da der Vorwurf des Arbeitgebers mit der besonders geschützten Betriebsratstätigkeit zusammenhänge.

Der Ausschluss aus dem Betriebsrat scheitere ebenfalls, da die dargelegten Pflichtverletzungen, wie etwa die unzulässigen Koppelungsgeschäfte, vom gesamten Betriebsrat beschlossen wurden.

Quelle: © www.juragentur.de - Rechtsnews für Ihre Anwaltshomepage
Symbolgrafik: © Christian Jung - Fotolia.com


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildUrlaubsabgeltung nach langer Krankheit auch für Beamte (01.02.2013, 10:18)
    Leipzig (jur). Auch Beamte, die vor ihrem Ruhestand wegen lang andauernder Krankheit keinen Urlaub mehr nehmen konnten, haben Anspruch auf eine finanzielle Abgeltung. Das ergibt sich aus europäischem Recht und der Rechtsprechung des Europäischen...
  • BildZugespitzte Äußerungen während eines Arbeitskampfes im Einzelfall zulässig (20.08.2012, 10:42)
    Das Landesarbeitsgericht Düsseldorf hat im Rahmen eines einstweiligen Verfügungsverfahrens entschieden, dass im Einzelfall während eines Arbeitskampfes auch zugespitzte Äußerungen zulässig sein können. Die Verfügungsklägerin, ein Unternehmen der...
  • BildZahlung von Urlaubsabgeltung an Erben? (05.10.2011, 13:32)
    JuraForum.de. Wenn sich ein Arbeitnehmer vor seinem Tod längere Zeit keinen Urlaub genommen hat, ist das für die Erben nicht unbedingt von Vorteil. Dies ergibt sich aus einem Urteil des Bundesarbeitsgerichtes. Vorliegend war ein Arbeitnehmer vor...
  • BildUrlaub in der Kündigungsfrist (18.05.2011, 09:36)
    Nach § 7 Abs. 1 Satz 1 BUrlG legt der Arbeitgeber den Urlaub zeitlich fest. Die Erklärung eines Arbeitgebers, einen Arbeitnehmer unter Anrechnung auf dessen Urlaubsansprüche nach der Kündigung von der Arbeitsleistung freizustellen, ist nach den §§...
  • BildBeamte haben keinen Anspruch auf finanziellen Ausgleich von nicht genommenem Urlaub (28.04.2010, 11:33)
    Ein Beamter hat keinen Anspruch auf die finanzielle Abgeltung von Urlaub, den er krankheitsbedingt nicht nehmen konnte. Dies entschied das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz in Koblenz. Der Kläger war vor seiner Pensionierung ein Jahr lang...
  • BildResturlaub rechtzeitig nehmen! (06.02.2008, 17:23)
    Berlin (DAV). Mit dem 31. März können die Urlaubstage aus 2007 verfallen, die noch nicht genommen worden sind. Das Bundesurlaubsgesetz sieht vor, dass übertragener Urlaub aus dem vorherigen Jahr in den ersten drei Monaten des folgenden...
  • BildErlebnis Wissen geht in die zweite Auflage. Erweitert und aktualisiert. (14.08.2007, 10:00)
    Mit diesem Reiseführer wird die Tour durch Deutschland zu einer heiteren Bildungsreise, wie die Berliner Zeitung nach Prüfung der Erstauflage feststellte.Die neue Ausgabe versammelt auf 290 Seiten wieder die besten Erlebnismuseen und Science...
  • BildBetrinken am Pool erlaubt (08.08.2006, 15:55)
    Berlin (DAV). Ein kühles Bier am Hotelpool ist der Traum vieler Menschen im Sommerurlaub. Da ist es schön zu wissen, dass einem die Hitze und der Alkohol ruhig zu Kopf steigen können. Für Verletzungen, die nicht unbedingt auf die Trunkenheit...
  • BildBei einer fristlosen Kündigung sind die Urlaubstage auszuzahlen (14.11.2004, 18:45)
    Hamburg. Das Arbeitsgericht Hamburg hat entschieden, dass ein Arbeitgeber, der fristlos kündigt, nicht wirksam zugleich vorsorglich für den Fall der Unwirksamkeit seiner Kündigung Urlaub gewähren kann. Etwas anderes soll nur gelten, wenn sich der...
  • BildResturlaub nicht verfallen lassen! (05.11.2004, 17:49)
    Berlin (DAV). Ab dem 31. März können die Urlaubstage aus dem Jahre 2002 verfallen, die noch nicht genommen sind. Grund ist hier das Bundesurlaubsgesetz, dass vorsieht, dass „übertragener Urlaub“ aus dem vorherigen Jahr bis spätestens Ende März des...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

21 + Dr ei =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



JuraForum.deNachrichtenArbeitsrechtKeine Betriebsratskündigung wegen eigenmächtiger Urlaubstage 

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Anwalt für Arbeitsrecht - Top 20 Orte

Weitere Orte finden Sie unter

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.