IAQ: Deutschland braucht einen gesetzlichen Mindestlohn

08.01.2010, 08:45 | Arbeitsrecht | Autor: | Jetzt kommentieren


Beitrag Nr. 172980 vom 30.12.2009

IAQ: Deutschland braucht einen gesetzlichen Mindestlohn

Gesetzliche Mindestlöhne schaden nicht, sondern wirken neutral oder sogar leicht positiv auf die Beschäftigung: Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Studie des Instituts Arbeit und Qualifikation (IAQ) der Universität Duisburg-Essen.

Die Beschäftigungseffekte, die ein gesetzlicher Mindestlohn auslöst, hängen von seiner Ausgestaltung ab, verdeutlichen die IAQ-Arbeitsmarktforscher: "Die Höhe der Festsetzung braucht Augenmaß - und flankierende Maßnahmen wie eine frühzeitige Ankündigung, Anpassungszeiten für Klein- und Mittelbetriebe sowie eine Verknüpfung mit Weiterbildung und Innovation".

Für das IAQ ist ein einheitlicher gesetzlicher Mindestlohn, der das Lohnspektrum nach unten begrenzt, insbesondere deshalb erforderlich, weil die Zahl der Niedriglohnempfänger immer mehr nach oben klettert. Inzwischen arbeitete hierzulande jeder fünfte Beschäftigte - das sind 6,5 Millionen Frauen und Männer - für Stundenlöhne unterhalb der Niedriglohnschwelle.

Besonders wichtig sei ein gesetzlicher Mindestlohn "für Bereiche, in denen die Gewerkschaften und Arbeitgeberverbände nicht präsent oder zu schwach sind, um angemessene Löhne zu vereinbaren", betonen die Wissenschaftler.

Die Studie "Warum Deutschland einen gesetzlichen Mindestlohn braucht" steht als PDF-Datei (107 KB) auf Mausklick zum Download zur Verfügung.

Dieser Beitrag wurde erstellt von Beate Henes-Karnahl.

Dokument ausdrucken

Suchen Sie ein Gesetz, ein Urteil, Hintergrundinformationen oder eine Arbeitshilfe?

Jetzt gratis Vollzugriff testen und vier Wochen auf alle 30.000 Urteile, 1.100 Gesetze, 4.000 Fachbeiträge sowie Arbeitshilfen, Musterverträge, den Webscout und den HR-Pushdienst zugreifen. Weitere Informationen finden Sie hier.

www.PersonalPraxis24.de - (für) die bessere Personalpraxis.



Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildUDE: MIndestlohn wirkt (05.12.2012, 13:10)
    Wie wirken sich Mindestlöhne auf Wirtschaft und Arbeitsmarkt aus? Sie führen nicht zu höherer Arbeitslosigkeit. Entscheidend ist jedoch, wie sie ausgestaltet und eingeführt werden. Dies zeigt eine aktuelle Expertise aus dem Institut Arbeit und...
  • BildIAQ: Gesetzlicher Mindestlohn ist unverzichtbar (05.08.2010, 10:47)
    Beitrag Nr. 185308 vom 05.08.2010 IAQ: Gesetzlicher Mindestlohn ist unverzichtbar Ein gesetzlicher Mindestlohn ist unverzichtbar: Prägnant formulieren Wissenschaftler des Instituts Arbeit und Qualifikation (IAQ) an der Universität Duisburg-Essen...
  • BildIAQ-Report zur Beschäftigungsunsicherheit (25.02.2010, 11:00)
    Die Angst vor dem Jobverlust hat in Deutschland in den vergangenen zehn Jahren zugenommen, obwohl die Beschäftigungsverhältnisse tatsächlich nicht instabiler geworden sind. Das zeigt ein aktueller Report aus dem Institut Arbeit und Qualifikation...
  • BildUDE und IAQ bieten Fortbildung für Pädagogen (01.02.2010, 10:00)
    Wissenschaftliche Erkenntnisse helfen in der Praxis weiter: Dabei konzentriert sich das Institut Arbeit und Qualifikation (IAQ) der Universität Duisburg-Essen jetzt auch auf den beruflichen Alltag in Kindertageseinrichtungen. Aus den...
  • BildIAQ-Report: Gestaltungsdefizite bei der Zeitarbeit korrigieren (15.09.2009, 09:45)
    Beitrag Nr. 167149 vom 15.09.2009 IAQ-Report: Gestaltungsdefizite bei der Zeitarbeit korrigieren Die Lohndifferenzen zwischen Stammbeschäftigten und Zeitarbeitern betragen teilweise bis zu 45 Prozent. Daher sind viele Leiharbeitskräfte zusätzlich...
  • BildUDE: Neue IAQ-Publikation zum deutschen Kapitalismusmodell (08.06.2009, 13:00)
    "Die gegenwärtige Krise ist nicht nur von außen über Deutschland hereingebrochen, sie kommt auch von innen". Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Publikation aus dem Institut Arbeit und Qualifikation (IAQ) der Universität Duisburg-Essen, die den...
  • BildUDE: IAQ-Studie zur Gleichstellung von Zeitarbeitskräften (24.06.2008, 12:00)
    Die Arbeitsbedingungen von Zeitarbeitskräften sollen durch eine Angleichung an die Rechte anderer Beschäftigter verbessert werden, darauf einigte sich nach langem Ringen kürzlich der EU-Sozialministerrat. Deutsche Zeitarbeitskräfte werden nach...
  • BildMindestlohn für Briefdienstleistungen (30.05.2008, 11:50)
    Das Arbeitnehmer-Entsendegesetz (AEntG) ist auf Briefdienstleistungen ausgeweitet worden. Das ist im letzten Jahr die zweite Ausweitung nach der auf die Gebäudereiniger.Der Mindestlohntarifvertrag kann somit zum Wegfall des Postmonopols am...
  • BildUDE: IAQ zur Subventionierung des Niedriglohnsektors: Statt Mindestlohn springt der Staat ein (21.05.2007, 18:00)
    Der deutsche Staat und die Steuerbürger zahlen, damit die deutsche Wirtschaft auf Mindestlöhne verzichten kann. Viele Erwerbstätige verdienen so wenig, dass sie ergänzend zum niedrigen Lohn auf das Arbeitslosengeld II angewiesen sind. Das Institut...
  • BildUDE: IAQ plädiert für gesetzlichen Mindestlohn (05.02.2007, 12:00)
    Einen gesetzlich geregelten Mindestlohn fordert das Institut Arbeit und Qualifikation (IAQ) der Universität Duisburg-Essen und steuert zu der aktuellen Debatte in der Großen Koalition Zahlen und Fakten bei.Immer mehr Menschen bekommen immer...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

57 - Dre.i =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Anwalt für Arbeitsrecht - Top 20 Orte

Weitere Orte finden Sie unter

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.