Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deNachrichtenArbeitsrechtDienst- oder Betriebsvereinbarung für Zahlung eines weiteren Leistungsentgelts nötig 

Dienst- oder Betriebsvereinbarung für Zahlung eines weiteren Leistungsentgelts nötig

23.05.2012, 11:23 | Arbeitsrecht | Autor: | Jetzt kommentieren


Dienst- oder Betriebsvereinbarung für Zahlung eines weiteren Leistungsentgelts nötig
Die Parteien streiten über die Zahlung eines weiteren Leistungsentgelts gemäß § 18 TVöD (VKA) iVm. der Protokollerklärung Nr. 1 zu § 18 Abs. 4.


Nach § 18 Abs. 3 TVöD (VKA) wird für die vom Arbeitgeber zu zahlenden Leistungsentgelte ein Gesamtvolumen gebildet. Die Verteilung soll dann durch Dienst- oder Betriebsvereinbarung nach dort festzulegenden Kriterien erfolgen. Wird eine solche Vereinbarung nicht geschlossen, erhalten die Arbeitnehmer ein sog. undifferenziertes Leistungsentgelt, das das Gesamtvolumen nur etwa zur Hälfte ausschöpft. In der Protokollerklärung zu § 1 Abs. 4 ist geregelt, dass sich das Leistungsentgelt im Folgejahr um den Restbetrag des Gesamtvolumens aus dem Vorjahr erhöht.

Die Beklagte zahlte für 2008 auf Grundlage der Protokollerklärung ein undifferenziertes Leistungsentgelt iHv. 6 % des Tabellenentgelts des Klägers für September 2008. Eine Dienstvereinbarung zu § 18 TVöD existierte bei der Beklagten auch im Folgejahr nicht. 2009 zahlte die Beklagte an den Kläger wiederum nur 6 % des Tabellenentgelts für September 2009. Der Kläger hat die Auffassung vertreten, auch ohne die Existenz einer Dienstvereinbarung müsse das für das Leistungsentgelt zur Verfügung stehende Volumen spätestens im Folgejahr vollständig ausgeschüttet werden.

Die Vorinstanzen haben die Klage abgewiesen. Die Revision des Klägers blieb vor dem Zehnten Senat erfolglos. Nach der tariflichen Regelung setzt die vollständige Verteilung des für das Leistungsentgelt zur Verfügung stehenden Gesamtvolumens die Existenz einer Dienst- oder Betriebsvereinbarung voraus. Dies ergibt sich aus Wortlaut, Systematik, Sinn und Zweck und Entstehungsgeschichte der Tarifregelung. Solange eine solche Einigung in Betrieb oder Dienststelle nicht zustande kommt, besteht kein Anspruchauf eine höhere als die geleistete Zahlung iHv. 6 % des Tabellenentgelts.

Quelle: Bundesarbeitsgericht
Foto: Downer - Fotolia.com


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildLAG Düsseldorf: Unkündbarkeitsregelung in Betriebsvereinbarung ist unwirksam (31.10.2013, 11:38)
    Bei dem Antragsteller (im Folgenden Betriebsrat) handelt es sich um den Betriebsrat einer früheren landeseigenen Bank, deren Rechtsnachfolgerin die Beteiligte zu 2) (im Folgenden Arbeitgeberin) ist. Die Beteiligten streiten über die Wirksamkeit...
  • BildElektroautos im Dienst (11.06.2013, 14:10)
    Gemeinsame Nutzung von Elektrofahrzeugflotten für kleine und mittlere Unternehmen.Mehrere Unternehmen, die sich eine Elektrofahrzeugflotte teilen – wie kann diese Vision in die Realität umgesetzt werden? Damit beschäftigt sich das vom...
  • BildBetriebsvereinbarung darf nicht gegen Tarifvertrag verstoßen (18.05.2011, 10:38)
    Arbeitsentgelte und sonstige Arbeitsbedingungen, die durch Tarifvertrag geregelt sind, dürfen nicht Gegenstand einer Betriebsvereinbarung sein. Eine solche Vereinbarung beeinträchtigt die durch Art. 9 Abs. 3 GG geschützte kollektive...
  • BildDienstunfall nur im Dienst (15.12.2010, 14:20)
    Neustadt/Berlin (DAV). Erleidet ein Polizeibeamter im Dienst, etwa bei einem Einsatz im Wald, einen Zeckenbiss, kann ein Dienstunfall vorliegen. Es muss aber sicher feststehen, dass dies während der Dienstzeit geschah. Die Arbeitsgemeinschaft...
  • BildInnovation im Dienst des Patienten (13.08.2010, 10:00)
    Internationale Experten berichten im Dezember auf der NanoMed 2010 in Berlin über jüngste Fortschritte auf dem Gebiet der Nanomedizin.Der Übertragung von Innovationen der Nanotechnologie auf medizinische Anwendungen wird von vielen Experten eine...
  • BildWeihnachtsfeier ist Dienst (03.12.2008, 15:49)
    Frankfurt a. M./Berlin (DAV). Betriebliche Weihnachtsfeiern gelten als „Dienst“. Zumindest so lange, bis auch der Chef nach Hause geht. Damit besteht während dieser Zeit auch der betriebliche Unfallschutz, teilt die Deutsche Anwaltauskunft unter...
  • BildGesetzlicher Teilzeitanspruch und Betriebsvereinbarung (26.06.2008, 14:30)
    Aus einer Betriebsvereinbarung zur Regelung der Lage der Arbeitszeit im Betrieb können sich Gründe ergeben, auf Grund derer der Arbeitgeber die Zustimmung zu der vom Arbeitnehmer gewünschten Neuverteilung der Arbeitszeit verweigern kann. Ob eine...
  • BildAblösung eines Tarifvertrages über betriebliche Altersversorgung durch Betriebsvereinbarung? (30.05.2008, 11:50)
    Das BAG hat entschieden, dass tarifvertraglich begründete Ansprüche auf Leistungen der betrieblichen Altersversorgung nicht durch eine beim Erwerber geltende Betriebsvereinbarung abgelöst werden können (sog. Überkreuzablösung). Werden die Rechte...
  • BildWeihnachtsfeier ist Dienst (04.12.2007, 16:35)
    Frankfurt a. M./Berlin (DAV). Dienstliche Weihnachtsfeiern gelten nach einem Urteil des Sozialgerichts Frankfurt am Main vom 24. Januar 2006 (AZ: S 10 U 2623/03) jedenfalls solange als „Dienst“, bis auch der Chef nach Hause geht. Damit besteht...
  • BildWeihnachtsfeier ist Dienst (07.12.2006, 10:03)
    Berlin (DAV). Dienstliche Weihnachtsfeiern gelten nach einem jüngst veröffentlichten Urteil des Sozialgerichts Frankfurt am Main vom 24. Januar 2006 – Az. S 10 U 2623/03 – jedenfalls solange als „Dienst“ bis auch der Chef nach Hause geht. Damit...

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

84 + Ac ht =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



JuraForum.deNachrichtenArbeitsrechtDienst- oder Betriebsvereinbarung für Zahlung eines weiteren Leistungsentgelts nötig 

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Anwalt für Arbeitsrecht - Top 20 Orte

Weitere Orte finden Sie unter

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.