Das Geschäftsführerleben hört mit 60 Jahren auf

03.08.2017, 10:01 | Arbeitsrecht | Jetzt kommentieren


Das Geschäftsführerleben hört mit 60 Jahren auf
Hamm (jur). Ein Unternehmen kann einem Geschäftsführer wegen des Erreichens des 60. Lebensjahres gegebenenfalls kündigen. Voraussetzung hierfür ist, dass im jeweiligen Dienstvertrag diese Altersgrenze als Kündigungsgrund vermerkt ist und der Geschäftsführer nach dem Ausscheiden aus der Firma eine ausreichende betriebliche Altersversorgung erhält, entschied das Oberlandesgericht (OLG) Hamm in einem am 2. August 2017 bekanntgegebenen Urteil (Az.: 8 U 18/17). Die Revision zum Bundesgerichtshof (BGH) wurde wegen grundsätzlicher Bedeutung zugelassen.

Der Kläger aus Nottuln im Kreis Coesfeld war seit 2005 als Vorsitzender der Geschäftsführung eines Werkstoffherstellers tätig. Laut Dienstvertrag war das Dienstverhältnis bis zum 31. August 2018 befristet. Allerdings war laut Vertrag auch eine ordentliche Kündigung mit Erreichen des 60. Lebensjahres und mit einer sechsmonatigen Frist zum Jahresende möglich.

Wirksame Kündigung

Die Gesellschafterversammlung der GmbH berief den Kläger als Geschäftsführer ab, nachdem dieser seinen 60. Geburtstag gefeiert hatte. Mit der Kündigung sollte der Dienstvertrag zum 31. Dezember 2016 enden.

Der Geschäftsführer meinte, dass die im Dienstvertrag enthaltene Altersgrenze ihn aus Altersgründen diskriminiere und dies mit dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) nicht vereinbar sei.

Das OLG betonte, dass höchstrichterlich gar nicht geklärt sei, ob das AGG auch Organe juristischer Personen – hier ein Geschäftsführer – als Arbeitnehmer generell schütze. Doch selbst wenn man dies zugunsten des Klägers annehme, wäre die Kündigung wirksam. Zwar werde der Kläger wegen seines Alters benachteiligt, da die Kündigung an die Altersgrenze knüpft.

Geschäftsführer hat das Recht auf Altersversorgung

Die Vereinbarung einer Altersgrenze unterhalb des gesetzlichen Renteneintrittsalters sei aber zulässig, wenn der Geschäftsführer ab dem Zeitpunkt seines Ausscheidens eine betriebliche Altersversorgung erhält. Da die Anforderungen an einen Unternehmensleiter besonders hoch seien, könne sich aus betriebsbezogenen Interessen „ein Bedürfnis für die Vereinbarung einer Altersgrenze ergeben, die unter dem gesetzlichen Renteneintrittsalter“ liege. So habe ein Unternehmen ein legitimes Interesse, rechtzeitig einen Nachfolger in der Unternehmensleitung zu bestimmen.

Doch auch der Geschäftsführer könne sein Interesse an sozialer Absicherung geltend machen. Das Unternehmen werde dem aber gerecht, indem es eine betriebliche Altersversorgung gewährt. Unter diesen Voraussetzungen sei eine vereinbarte Altersgrenze, auch wenn sie deutlich unter dem gesetzlichen Renteneintrittsalter liegt, mit dem AGG vereinbar.

Hier könne der Kläger auch eine betriebliche Altersversorgung beanspruchen, die eine „hinreichende soziale Absicherung“ bietet, so das OLG in seinem Urteil vom 19. Juni 2017. Der Kläger müsse es aber hinnehmen, dass die Altersversorgung geringer sei als die ursprüngliche Vergütung.

Quelle: © www.juragentur.de - Rechtsnews für Ihre Anwaltshomepage

Symbolgrafik: © Michael Homann - Fotolia.com


Weitere Nachrichten zum Thema
  • BildPartnerwahl vor 9.000 Jahren (12.06.2013, 13:10)
    Team mit Freiburger Forschern findet Hinweise, dass sich Menschen in der Steinzeit mit Verwandten fortpflanztenEin internationales Forschungsteam hat erstmals direkte Hinweise darauf gefunden, wie eine der ersten Bauerngruppen sozial organisiert...
  • BildFeuertod vor 100 Millionen Jahren (07.09.2011, 14:10)
    Das nur 0,2 Millimeter winzige Jungtier einer Hornmilbe hatte keine Chance: Es wurde vor rund 100 Millionen Jahren von einem Waldbrand überrascht, als es an einer Blüte fraß. Für die Wissenschaft ist dieses Feuer-Schicksal ein Glück. Der...
  • BildSchlüsselentdeckungen aus 40 Jahren Leukämieforschung (29.06.2011, 18:10)
    Workshop des Europäischen Leukämienetzes im Jubiläumsprogramm der Universität HeidelbergSeit zwei Jahrzehnten ist der Internationale Leukämieworkshop ein wichtiges Forum für den wissenschaftlichen Austausch von Leukämieexperten. Zum 20. Workshop,...
  • BildDeutschlandbilder: Rückblicke nach zwanzig Jahren (26.10.2010, 18:00)
    Eine internationale Vortragsreihe startet am 1. November an der Universität Jena(Jena) Mit den Veranstaltungen um den zwanzigsten Jahrestag der deutschen Einheit geht in diesem Herbst ein fast zweijähriger Erinnerungsmarathon zu Ende. Seit dem...
  • BildOnline mit 80 Jahren (17.02.2010, 10:00)
    Skype, Facebook oder Webblogs - das Internet ist längst auch zum sozialen Raum ge-worden. Dieses neue "Social Web" soll jetzt auch das Leben der Bewohner des Alten- und Pflegeheims Haus St. Elisabeth in Netphen (Siegerland) bereichern, und zwar in...
  • BildAbschied nach vier erfolgreichen Jahren (31.10.2008, 16:00)
    Der Leitende Ärztliche Direktor Prof. Dr. Matthias Brandis geht in den RuhestandNach vier Jahren als hauptamtlicher Leitender Ärztlicher Direktor des Universitätsklinikums wird Professor Dr. Matthias Brandis am Freitag, den 7. November 2008, das...
  • BildHerzschrittmacher: Erfolgsstory seit 50 Jahren (02.10.2008, 12:00)
    Trends zu noch intelligenterer Technik (Frankfurt am Main, 2. Oktober 2008) Premiere war am 8. Oktober 1958. An diesem Tag vor 50 Jahren bekam der Schwede Arne Larrson als erster Mensch einen Herzschrittmacher in die Brust verpflanzt. Seitdem...
  • Bild"400 Sekunden aus 400 Jahren" (17.10.2007, 13:00)
    Öffentliche Preisverleihung beim Jubiläums-Kurzfilm-Wettbewerb und Vorführung der Wettbewerbs-Beiträge am 19. Oktober 2007 um 18 Uhr in der Uni-Aula Bald ist es so weit: Die Preisverleihung für den Kurzfilm-Wettbewerb "400 Sekunden aus 400 Jahren"...
  • Bild"400 Sekunden aus 400 Jahren" (19.01.2007, 18:00)
    Kurzfilm-Wettbewerb der Universität Gießen aus Anlass ihres 400-jährigen BestehensIm Jahr 2007 feiert die Universität Gießen ihren 400. Geburtstag. Aus diesem Anlass schreibt sie unter dem Titel "400 Sekunden aus 400 Jahren" einen...
  • BildPunktlandung nach zehn Jahren (26.06.2006, 15:00)
    Herzliche Einladung Herausgeber und Autoren präsentieren die offizielle Festschrift zum 550. Jahrestag der Universität GreifswaldAm Vorabend des 29. Croy-Festes der Universität Greifswald werden die Herausgeber der offiziellen Festschrift zum 550....

Ähnliche Themen in den JuraForen


Kommentar schreiben

70 - Sec h s =

Bisherige Kommentare zur Nachricht (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

Anwalt für Arbeitsrecht - Top 20 Orte

Weitere Orte finden Sie unter

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.