Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deRechtsanwälteBaurechtKrefeld 

Rechtsanwalt für Baurecht in Krefeld

Rechtsanwälte und Kanzleien

Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
  


    Seite 1 von 1


    Foto
    Dr. Martin Hock   Grenzstr. 119, 47799 Krefeld
     

    Telefon: 02151 / 500338


    Foto
    Nils Röttges   Von-Beckerath-Str. 11, 47799 Krefeld
    GTW-die Kanzlei für Bauen und Immob.

    Telefon: 02151 / 567860


    Foto
    Ralf Schröder   Yorckstr. 1, 47800 Krefeld
    Walber - Holtz & Partner GbR

    Telefon: 02151 / 58004


    Foto
    Peer Funk   Neue Linner Str. 50, 47799 Krefeld
    Funk & Schöneberg Rechtsanwälte

    Telefon: 02151 / 851870


    Foto
    Peer Jenssen   Westwall 122, 47798 Krefeld
     

    Telefon: 02151 / 771006


    Foto
    Klaus-Peter Peil   Ostwall 155 a, 47798 Krefeld
     

    Telefon: 02151 / 85860


    Foto
    Michael Heß   Ostwall 214, 47798 Krefeld
    c/o Haus und Grund

    Telefon: 02151 / 784880



    Fragen Sie einen Anwalt!
    Anwälte sind gerade online.
    Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

      

    Seite 1 von 1

    Rechtsanwälte im Umkreis von 25km:

    Kurzinfo zu Baurecht in Krefeld

    In den Bereich des Baurechts fallen alle rechtlichen Probleme, die im Zusammenhang mit dem Gebäudebau stehen. Auch alle Angelegenheiten, die im Zusammenhang stehen mit der Beseitigung oder Änderungen von Gebäuden, fallen in den Rechtsbereich des Baurechts. Das Baurecht gliedert sich in zwei Bereiche, das öffentliche und das private Baurecht. Im privaten Baurecht wird die Rechtsbeziehung zwischen privaten Personen geregelt, die am Bau beteiligt sind. Das öffentliche Baurecht hingegen befasst sich mit der Zulässigkeit von Bauvorhaben. Im Vordergrund steht dabei das Interesse und das Wohl von Nachbarn und der Allgemeinheit. Für das öffentliche Baurecht grundlegend ist die Unterscheidung von Bauplanungsrecht und Bauordnungsrecht.

    Rechtsanwalt für Baurecht in Krefeld (© made_by_nana - Fotolia.com)
    Rechtsanwalt für Baurecht in Krefeld
    (© made_by_nana - Fotolia.com)

    Holen Sie sich frühzeitig rechtlichen Beistand

    Gerade, wenn es um den Bau eines Hauses geht oder den Kauf einer Immobilie, dann sind juristische Unstimmigkeiten in etlichen Fällen nicht zu vermeiden. Die Problemfelder sind zahlreich und reichen von Problemen bei der Baugenehmigung und dem Bauantrag bis hin zu juristischen Fragestellungen in Bezug auf den Bebauungsplan. Streitigkeiten in Bezug auf die Grenzbebauung, dem Wegerecht und etwaiger Abstandsflächen sind überdies häufig Gründe, die Bauherren zum Rechtsanwalt führen. Allerdings sind es Mängel am Bau, die bei der Bauabnahme offensichtlich werden, die es oftmals zwingend nötig machen, sich Hilfe bei einem Rechtsanwalt zu suchen.

    Bei allen baurechtlichen Rechtsproblemen sollten Sie nicht zögern und Unterstützung bei einem Rechtsanwalt einholen

    Haben Sie juristische Schwierigkeiten oder Fragen, die in den Bereich des Baurechts fallen, dann sollten Sie keine Zeit verstreichen lassen und sich so schnell als möglich an einen Anwalt für Baurecht wenden. In Krefeld finden sich einige Rechtsanwälte, die sich auf das Baurecht spezialisiert haben. Der Rechtsanwalt für Baurecht aus Krefeld ist ein Spezialist auf seinem Gebiet und wird Sie zu allen Fragen, die in das Gebiet des Baurechts fallen, umfassend informieren. Er kennt sich im Enteignungsrecht genauso aus wie im Bauträgerrecht. Gleichgültig, ob es um Streitigkeiten oder Fragen in Bezug auf die Grenzbebauung geht oder um einzuhaltende Abstandsflächen, der Anwalt in Krefeld im Baurecht wird Sie über Ihre Rechte informieren und Ihnen ebenfalls dabei helfen, Ihr Recht durchzusetzen.

    Direktlinks:


    Auszeichnungen


    JuraForum.de - eine der besten Webseiten aus dem Bereich Wirtschaft

    News zu Baurecht

    Windkraftanlagen, was tun bei Lärmbelästigung? (07.08.2013, 10:54)
    Anlagenbetreiber zu Messungen der Lärmwerte verpflicthet Der Bau von neuen Windkraftanlagen löst bei Eigentümern benachbarter Grundstücke trotz der Energiewende oft Unverständnis aus. Insbesondere dann wenn die Anlagen in ...

    Neue Baubetriebliche und bauwirtschaftliche Weiterbildung (01.04.2009, 17:00)
    Die Fakultät Bauwesen und das Zentrum für Weiterbildung (ZfW) der TU Dortmund bieten ab Mai 2009 ein umfassendes Weiterbildungs¬programm an, das sich aus drei unterschiedlichen Bausteinen zu¬sammensetzt: Zertifikatskurse mit ...

    Jürgen Held neuer Honorarprofessor an der DHV Speyer (22.09.2011, 19:10)
    Der Rektor der DHV Speyer hat heute Herrn Vorsitzenden Richter am Oberverwaltungsgericht Koblenz Dr. Jürgen Held die Ernennungsurkunde des Ministerpräsidenten zum Honorarprofessor überreicht. Der Senat der Hochschule hatte ...

    Forenbeiträge zu Baurecht

    1. Hausarbeit bzw. Ferienhausarbeit Ö-Recht f. Fortgeschrittene Tübingen im SS 2009 (15.02.2009, 10:50)
    Hallo, schreibt jemand im SoSe 2009 die Ferienhausrabeit bei Prof. Dr. Ronellenfitsch (Uni Tübingen) mit? Es geht ja offensichtlich um Baurecht. Hier können wir gerne über Probleme (Schwerpunkte) und Fragen diskutieren. ...

    nach 10 Jahren plötzlich Räumungsdrohung? (03.11.2008, 19:24)
    Angenommen Familie AB kauft von der Gemeinde das bis dahin gepachtete Gartengrundstück. Dieses befindet sich unmittelbar an der Grenze zum normalen Bebauungsraum. Frau B. ist gehbehindert, das Alter tut sein Übriges, so dass ...

    Neubauwohnung - Nebenkosten (28.08.2013, 20:48)
    Bauherr B baut ein Mehrfamilienhaus in 2 Bauabschnitten. Der erste Bauabschnitt wird zum 01.04. fertiggestellt und die ersten Eigentümer ziehen ein. Der zweite Bauabschnitt ist am 01.08. fertig. Der Käufer K muss bereits ab ...

    Wasserleitung ohne Grundbucheintrag auf Grundstück (01.07.2009, 15:13)
    Hallo, angenommen, man findet bei den Bauarbeiten zu einem Neubau heraus, dass die Hauptwasserleitung der Gemeinde ca. 2,5m im eigenen Grundstück verlegt wurde. Weder im Grundbuch noch im Baulastenverzeichnis ist nichts ...

    Bauplatzbenutzung durch dritte (12.09.2011, 09:48)
    Nehmen wir einmal an, der A besitzt einen Bauplatz. Plötzlich stellt er fest, dass dieser Bauplatz durch eine fremde Baufirme unter Beschlag genommen wurde, indem diese Gerätschaften, ja sogar einen Baukran auf diesem ...

    Urteile zu Baurecht

    8 LB 42/01 (12.07.2001)
    1. Eine Genehmigung nach dem Baugesetzbuch i.S.d. § 13 Abs. 2 Nr. 1 LWaldG ist auch eine auf der Grundlage der Niedersächsischen Bauordnung erteilte Baugenehmigung, die die Vereinbarkeit des Bauvorhabens, das die Umwandlung von Wald erforderlich macht, mit dem städtebaulichen Planungsrecht des Baugesetzbuchs feststellt. 2. Das Landeswaldgesetz, das die Umwa...

    8 S 551/92 (19.05.1992)
    1. Der Grundstücksnachbar hat die Errichtung der für ein zulässiges Wohngebäude notwendigen Stellplätze und die mit ihrem Betrieb üblicherweise verbundenen Immissionen grundsätzlich hinzunehmen. 2. Liegen besonders beengte Verhältnisse vor oder führt nur ein im Bebauungsplan ausgewiesener schmaler Stichweg zu Hinterliegergrundstücken, kann das baurechtliche...

    8 C 11016/02 (20.01.2003)
    Heilt eine Gemeinde Abwägungsfehler eines Bebauungsplans, der im Normenkontrollverfahren für unwirksam erklärt worden ist, durch erneuten Satzungsbeschluss im ergänzenden Verfahren, so braucht sie grundsätzlich weder Ermittlungen über das unveränderte Fortbestehen aller Abwägungsgrundlagen anzustellen noch sich erneut mit Belangen zu befassen, die nicht Gege...

    © 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.